Auto gekauft, wie hole ich es am besten ab?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Kurzzeitkennzeichen hat eine Gültigkeit von 5 Tagen und ist bei jeder Zulassungsstelle zu bekommen. Es gibt keine Verpflichtung, das Kennzeichen an seinem Heimatort zu beantragen. Man kann sich beim Händler ruhig das Auto anschauen und sich vor Ort bei der zuständigen Zulassungsstelle ein Kurzzeitkennzeichen für die Heimfahrt besorgen.

 

oder

 

http://kennzeichen.fahrzeug-verzeichnis.de/

 

 

Richtig erkannt.

Die früheren "roten Nummerschilder" bekommst Du nicht. Die sind mittlerweile anderweitig reserviert.

Aber Du bekommst Kurzeitkennzeichen. Und jetzt denk mal ganz, ganz scharf nach, wo man Kennzeichen bekommen könnte, so scharf Du nur nur denken kannst, wenn überhaupt!

Na?

Richtig!

Auf der Zulassungsstelle!

Dafür brauchst Du erst eine EVB-Nummer einer Versicherung, dann etwas Kleingeld (das ist bundesweit unterschiedlich, im Saarland liegt die Größenordnung dieses Kleingeldes bei 50-60 Euro), und dann bekommst Du Deine Schilder.

Mit denen fährst Du zum Auto, montierst sie, und fährst nach Hause. Vorausgesetzt, der bisherige Besitzer lässt Dich fahren, weil Du das Auto bezahlt hast, und vorausgesetzt, das Auto bleibt nicht nach 5 Kilometern mit Motorschaden einfach stehen.

ca 100 euro kostet so ein kurzzeitschild

und du bekommst das bei deiner zulassungsstelle

versicherungs nachweiss nicht vergessen

 

User34785 06.04.2011, 19:29

100 € ist wohl happig ^^ aber es erspart mir einerseits ein zweites mal fahren, würde nämlich schonmal 20€ sprit kosten und vor allem zeit ;)

0
herrderkreise 07.04.2011, 07:39
@User34785

da ist natürlich die 100 euro die  versicherng und für die 5 tage kfz steuer

mit eingerehnet plus schilder

0
User34785 11.07.2011, 20:01
@herrderkreise

wollte nur kurz anmerken, dass ich "damals" 30€ für alles bezahlt habe ;)

0

Was möchtest Du wissen?