Auto gekauft, hat's Garantie oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Garantie gibt es nur, wenn es ausdrücklich vereinbart ist. Was du meinst, ist die Sachmangelhaftung, im Volksmund auch Gewährleistung genannt.

Wenn das Auto bei dem Händler in Zahlung gegeben wurde, dann hat er es von dem vorherigen Eigentümer gekauft und an dich weiterverkauft und muss dir die Sachmangelhaftung für mindestens 12 Monate einräumen. Nur falls er es im Auftrag des Kunden verkauft hat, könnte er sie ausschließen, müsste dich dann aber auch explizit beim Kauf darauf hinweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojoi
02.09.2016, 15:07

Genau so und nicht anders.

Ergänzen könnte man noch, dass Mängel, die man bei gebrauchten Autos üblicherweise erwarten kann, keine zu beanstandenden Mängel sind (kleine Lackschäden, Bremsbeläge teilweise runter, Sitze abgewetzt), also der übliche Verschleiß, der aber die Funktion der Sache nicht beeinträchtigt.

4

Wer steht den als Verkäufer im Vertrag? Wenn er nur im Auftrag verkauft hat, könnte der Händler Recht haben, aber der Händler hätte Dich darauf hinweisen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schau in den Kaufvertrag. Steht da irgendwas von jegliche Garantie und Gewährleistung ist ausgeschlossen?

Oder steht da "Verkauf im Auftrag eines Kunden"?

Falls nein und die der Vertrag mit dem Autohaus zustande gekommen ist dann muss er seiner gesetzlichen Pflicht nachkommen.

Jedoch steht in aller Regel soetwas dabei und Mankos die schon waren zählen normalerweise da auch nicht rein die hätte man sich ja vorher schon anschauen können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau am Kaufvertrag nach, wer dir das Auto verkauft hat. Wenn hier der Händler als Verkäufer steht, dann kannst du dich an ihn wenden.

Wenn es ein anderer / Privatverkäufer ist, dann musst du dich an diesen wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf deinen Kaufvertrag an. Anzahlung... Wayne interessierts?

Wenn der Vorbesitzer des Wagens im Vertrag steht, hast du von Privat gekauft. Ist bei Händlern üblich um die "Gewährleistung" zu umgehen.

Wenn der Händler im Vertrag steht, hast du meistens 2 Jahre Gewährleistung, gesetzlich geregelt. Darin abgesichert: Plötzlicher Motorschaden, Ausfall Bremsanlage... Dinge wodurch das Fahrzeug nicht mehr als Fahrbereit gilt. Schönheitsfehler gehören nicht dazu. Der Händler darf die Gewährleistung im Vertrag auf 1 Jahr verkürzen.

Dinge wie zum Beispiel eine verstellte Zündung könnte für "Ruckeln" bei der Fahrt verantwortlich sein. Soetwas wird meist aus Kulanz eingestellt, da die Händler auch nicht möchten das sich herumspricht, dass dort nur bedingt Fahrbereite Fahrzeuge verkauft werdenn


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sieh einfach nach was du im kaufvertrag unterschrieben hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Händler muss 6 Monate Garantie geben.

Alles andere steht schon bei @Genesis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?