auto gekauft gestern kaufvertrag von mobile ....von privat verkaufer hatt sein firmen stempel drauf gemacht auto hatt erhebliche mängel und andere motor?

5 Antworten

Das Fahrzeug muss der Beschreibung entsprechen, wenn Du z.B. ein VW Golf kaufst, der lt. Verkaufsbeschreibung und ZB-Teil I einen Motor mit 85 KW verbaut hat, darf nicht ein anderer Motor drin sein, da hast Du selbstverständlich das Recht auf das was Du gekauft hast.

Du kannst das verlangen was vertraglich vereinbart wurde, in dem Fall spielt es auch keine Rolle ob der Verkäufer gewerblicher Natur oder ein Privatverkäufer ist.

Dies ist bei Gewährleistungsansprüchen relevant, die kann eine Privatperson komplett ausschließen, ein gewerblicher Verkäufer lediglich auf 12 Monate reduzieren.

Es ist so ,

Laut anzeige sollten wir eine bmw 328 kaufen , komplett fertig für tüv lediglig ein abe fehlt diese wird nachgestellt soweit so gut 

wir haben eine fahr von 300 km mit hänger aufgenomen 

dan als wir da kwamen haben wir mit der verkaüfer super gequatscht 

war einfach vertraut und lustig 

in der schein welche der verkaufer jedesmal zeogte waren alle änderungen an der auto eingetragen

also auto gekauft und mitgenomen 

heute morgen haben wir der auto nochmal angeschaut 

natürlich findet man  immer etwas und das ist überhaupt kein problem 

nur das wir laut papieren eine bmw 320 gekauft habe und eine 328 motor ist drinne 

so bekomt der auto niemals ein tüv , entweder mussen wir zuruck bauen 

oder wir mussen ein haufe extra umbauen bremsen fahrwerk uzw 

deswegen wollen wir einfach das geld zuruck , ohen problemen 

aber hab da ein schlectes vorgefühl

Was muss kann mann tun weil der verkaüfer uns ein wenig bequatscht hatt 

ich habe die papieren nicht auf jedes detail nachgeschaut 

da ist ein andere motor drin als eingetragen ist in der schein 

dazu sind erhebliche mängel vorhanden laut min mechaniker 

wass kann man unternehmen 

der verkaüfer hatt ein autoaufbereitungs geschät 

er hat ein kaufvertrag von mobile benutzt von privat aber sein firmen stempel drauf gemacht 

 

Auto mit Heckschaden privat verkauft! Nun will der Käufer den Wagen zurückgeben.

Hallo, bräuchte mal dringend einen Rat.

Habe mein Auto letzte Woche privat verkauft. Habe dem Käufer auf den Heckschaden hingewiesen, der durch einen leichten Auffahrunfall erfolgte. Im Kaufvertrag wurde der Schaden mit einem Blechschaden erwähnt, das Auto jedoch als unfallfrei deklariert. Der neue Besitzer war nun bei einer Inspektion und es hat sich heruasgestellt, dass der Rahmen und die Schweißnähte sich verformt haben sollen. Die Reperatur soll mehrere Tausend Euros kosten. Für mich ist es nur ein optischer Schaden, denn das Auto fährt ja einwandfrei. Nun will der Käufer das Fahrzeug wieder zurückgeben und von mir das Geld.

Wie sieht die Rechtslage aus? Ich habe doch auf den Schaden hingewiesen. Ist mein Auto unfallfrei, denn ich habe es ja nicht reparieren oder ausbeulen lassen. Also muss ich nun das Auto zurücknehmen? Vielen Dank für hilfreiche Ratschläge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?