Auto für Studentin?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Lisa!

Den Polo kann man im Grunde vergessen & den "coolen" und somit sehr gefragten 1er-BMW gibt es für 5000 Euro höchstens als ganz frühen 2004/2005er Basis 116i ohne Extras ------> die ersten hatten z.B. die Klimaanlage nur gegen Aufpreis & besaßen lediglich ein "Nur-Radio" namens "BMW Audio".. kann es mit etwas Glück aus guter erster Hand "vom Opa" mit 90000 Km, Serviceheft usw. geben, aber das muss dann echt ein ultimativer Glücksgriff sein.. nur musst du dann eine solche "Nacktschnecke" akzeptieren & das kann nicht jeder. Der top ausgestattete 118d oder 120d ist für 5000 Euro fast immer eine 200000-Km-Geschichte die sich eher an Aufkäufer für den Export richtet & ob sich das lohnt ist die andere Frage..!

Ich würde eher in Richtung Ford (Focus-Mk2 ab Ende 2004), Toyota (Corolla), Hyundai (erster i30), Honda (Jazz, Civic), Mitsubishi (Colt ab 2004, evtl. Lancer) oder Citroen (C4) schauen -----> allesamt garnicht so schlecht und durchaus empfehlenswerte Gebrauchte.. wenn schon Opel ausscheidet sollte man sich hier mal umsehen. Ein Mazda 3 ist zwar sehr rostfreudig aber ansonsten auch recht ordentlich & vllt. kann auch ein Audi A2 mit 1,4-Literbenziner in Betracht kommen.

VW, Seat und Skoda fallen hier komplett raus ----> sind immer zu teuer, es sei denn du akzeptierst Opas soliden aber langweiligen und daher billigen, weil ungefragten weißen oder beigen Automatikgolf ohne Klima usw. (selbes Dilemma wie beim 1er BMW, zudem ein Spritsäufer mit Automatik).

Der Diesel ist bei einem ohnehin sparsamen Kompakten aber grenzwertig -----> die Tankstellenersparnis erkauft man sich durch höhere Kauf-, Wartungs- und Steuerpreise & die aktuelle Umweltdebatte trägt auch nicht dazu bei, dass ein Diesel wirklich Sinn macht.. leider sehen viele Kunden nur die Preise an der Tanke aber nicht den Rest!

Hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaS98
18.07.2017, 12:06

Vorab erstmal vielen Dank für die super Antwort :)
Ok mit BMW und VW seh ich ein, hab ich mir auch schon gedacht. Ich tendiere eher zum i30 oder zu einem Kia Cee´d. Haben Sie mit dem Cee´d Erfahrungen gemacht? Der Ford, der Corolla, Honda, Colt und Citroen sind optisch eher nicht ganz mein Fall. Der i30 oder ein Kia allerdings schon. Nein einen "nackten" BMW oder VW möchte ich natürlich eher nicht, ich will schon möglichst viel Ausstattung aber auch gute PS die Spaß machen. Ich tendiere auch eher zum Benziner, weil ganz ehrlich, so einen großen Unterschied macht des nicht mehr. 
Vielen Dank. Sie konnten sogar sehr helfen :)

0

Wenn du aufs Geld schauen musst, solltest du dich von deutschen Marken generell verabschieden und stattdessen auf Koreaner und Japaner gehen. Wenn du solche Ansprüche hast, musst du dann eben zahlen. Einen gscheiten und lohnenswerten BMW kriegt man nach meiner Ansicht nicht unter etwa 7000 Euro.

Es ist aber auch zum einen die Frage, wieso du als Studentin eine derart hohe Fahrleistung hinlegst, wo du eigentlich in der Zeit studieren solltest und nicht Auto fahren oder Geld fürs Auto verdienen. Und zum anderen ist die Frage, wozu du als Studentin ein langfristiges Auto haben willst, wo sich sowohl deine Anforderungen als auch dein Einkommen nach dem Abschluss drastisch ändern können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaS98
18.07.2017, 12:13

Berechtigte Frage natürlich. Ich wohne 40 km von München entfernt und studiere in München, wohne aber bei meinen Eltern außerhalb aufm Land. Da ich für das Studieren BaföG bekomme (Geld fürs Studium), das eigentlich für Miete gedacht wäre, aber die Miete viel zu viel kostet, stecke ich das Geld lieber in ein Auto. Sie müssen wissen, Auto fahren ist mein Leben, ich liebe es zu fahren, klar könnte ich das Geld auch in eine Jahreskarte der DB stecken, aber das kommt in etwa aufs gleiche raus, zudem gibt es bei uns im Dorf nur Bus und zur Uni müsste ich 3 mal umsteigen um hin zu kommen. Es ist ein großer Wunsch von mir ein Auto zu besitzen, und ich hab jetzt auch schon 2 Jahre lang einen Job nebenbei gemacht, damit ich mir das jetzt leisten kann. Naja gut wenn mir das Auto nicht mehr zu sagt oder meine Ansprüche wachsen/oder sinken, kann man es ja immer noch verkaufen. Ich hoffe ich hab das einigermaßen gut rüber gebracht. 

0

Vergiss deine Auswahl!

Mazda 2, Hyundai i10 oder i20, Toyota Aygo oder Auris!

Definitiv Benziner!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaS98
18.07.2017, 11:57

hmm, gibts keine anderen Möglichkeiten, die gefallen mir 0! Kein bisschen :/

0

Was soll man denn sagen, du sagst ja selbst, dass du nach der Optik gehst, da kann man doch zuverlässige Autos vorschlagen so viel man will, Zeitverschwendung, am Ende kaufst du doch Schrott der dir gefällt. Beim Auto nach der Optik zu gehen ist der größte Unsinn.

Trotzdem mal ein paar Vorschläge, aber kann mir schon denken, dass die gleich verweigert werden, weil sie nicht cool genug sind: Mitsubishi Colt, Mazda 2, Toyota Corolla - alle jeweils als Benziner und möglichst junges Baujahr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaS98
18.07.2017, 14:28

Dann lass es halt sein, interessiert mich nicht

0

Hi,

also die richtige Autowahl ist ja eher eine subjektive Sache. Mein erstes Auto war ein Opel Astra H, 2004er Baujahr. Er kam damals 5.180€ und war sehr zuverlässig, selbst für einen Opel :D. Ich war damals in der Ausbildung und konnte ihn mir gut leisten, Verbraucht hatte er auch kaum was und der Fahrkomfort war sehr gut. Aber für deine Zwecke die du genannt hast würde er ausreichen. Die Astra H's gibt es auch schon günstiger und mit besserer Ausstattung zu haben. Ersatzteile waren auch relativ günstig. 

So als kleine Empfehlung, 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaS98
17.07.2017, 16:27

Sorry, aber einen Opel niemals..

1
Kommentar von benny007
17.07.2017, 16:41

War ja bloß ein Vorschlag :D 

0

Du willst ein Auto mit sehr guter Preis/Leistung.

Schlag dir die deutschen Hersteller aus dem Kopf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crush4r
17.07.2017, 16:18

das sowieso xD

0
Kommentar von LisaS98
17.07.2017, 16:27

Und weiter? Ich brauch eventuell ein paar Vorschläge...

0

ab ca. 15tkm lohnt sich nen diesel. 

Mazda ist recht zuverlässig und günstig im unterhalt. z.B. nen 3er oder 6er.

Golf und Polo sind sau teuer vorallem in der versicherung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olfinger
17.07.2017, 16:08

Kannst du das mit dem Diesel auf 15.000 Kilometer vorrechnen das sich das lohnt?

Mittlerweile lohnt sich ein Diesel nur noch für die wenigsten Fahrer, recht aktuelle Benziner kommen teilweise auf ähnliche Verbrauchswerte und sind gleichzeitig deutlich günstiger in der Steuer sowie Wartung. 

Das nächste ist das Diesel-Fahrverbot in Städten bei dem man aktuell nicht wissen kann wie weit sich das in Deutschland noch ausbreitet.

2

Was möchtest Du wissen?