Auto für die Arbeit ohne Geld? Wie macht ihr das?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hast du schon alle Möglichkeiten durchprobiert, staatliche Unterstützung zu bekommen? Denke da gerade vor allem an Wohngeld. Das gibt es relativ oft auch dann noch, wenn man für alle anderen Zuschüsse/Sozialleistungen bereits "zuviel" verdient.

Ansonsten hilft nur: Kosten reduzieren oder Einnahmen erhöhen! Vielleicht wäre es ja unter'm Strich sogar billiger, wenn du zentraler und teurer wohnen, dafür aber das Auto abstoßen könntest? Dass du dich bereits um andere Stellen bewirbst, ist auch ein guter Schritt!

Grundsätzlich hast du aber schon recht. Diverse Preisen und Kosten steigen in einem Maß, wie die Löhne es schon lang nicht mehr tun. Gerade in den unteren Gehaltsklassen krebsen viele Menschen genau wie du mehr schlecht als recht herum, können sich trotz Vollzeitarbeit kaum etwas über das allernötigste hinaus leisten. Das ist schlimm und da muss sich dringend etwas ändern! Aber bis das soweit ist, musst du halt in erster Linie schauen, wie du dein eigenes, persönliches Leben irgendwie so gut wie möglich gestaltest.

Hi, wenn du einen festen Arbeitsvertrag hast und oberhalb des Pfändungsfreibetrages verdienst, sollte u.U. eine Finanzierung möglich sein.

(Ein neues, kleines Auto, keine Reparaturen, günstiger im Verbrauch, Versicherung prüfen, muß Vollkaso sein).

Einkommen optimieren. Eine Einkommensteuererklärung z.B. hast du immer gemacht? Bei etwas weiteren Fahrweg (>12/13km) sollte es zu einer Erstattung kommen.

Wenig Einkommen, hohe Miete, evtl. Anspruch auf Wohngeld? (Das ist kein Hartz IV, bei der Gemeinde/Stadt beantragen). Es gibt Wohngeldrechner im Netz.

Und last but not least, einen besser bezahlten Arbeitsplatz suchen, einen wo deine Arbeitskraft mehr wertgeschätzt wird.

Wenn ich ganz ehrlich bin verstehe ich das Problem nicht richtig.

Selbst in Zeiten wo ich keine Arbeit hatte konnte ich mir ein Auto leisten. Natürlich konnte ich keine großen Sprünge machen, oder Urlaub oder sowas, aber ich habe "normal gelebt".

Mit einer anständigen Ausbildung und oder einem anständigen Job sollten diese Probleme eigentlich nicht existieren.

Leider schreibst Du nichts über die Hintergründe und auf großes Raten habe ich keine Lust.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg für die Zukunf

Kauf dir ein alten Mercedes Diesel. Die Kosten nicht viel, brauchen wenig Wartung und gehen selten kaputt.Ist das wirtschaftliche auf dem Dorf zumal keine Angst wegen Dieselverboten haben musst, dann holst du dir schön ein ohne Partikelfilter und das sparen kann beginnen. 

öl und bremsenwechsel machst du selber somit hast du die größten Wartungskosten umgangen. 

Die 200 Euro mehr an kfz steuer im Jahr hast du locker drinne durch den niedrigen sprit Verbrauch und die niedrigen spritkosten

Wenn du das Fahrzeug für die Berufsausbildung benötigst, hast du ja die km-Pauschale von 30 Cent . Darin sind alle KFZ-Kosten enthalten. Auch die Wiederbeschaffung eines Ersatzfahrzeugs.

Einen weiteren Abzug gibt es nicht.

Ich erzähl bisschen von mir. 
Seit 2011 kämpfe ich mich mit wenig Geld durchs Leben, habe letztes Jahr eine Ausbildung angefangen, fahre einen fast kaputten-18 Jahre alten peugeot 206 der knapp 16 Liter/100km schluckt und hoffe mit jedem Tag, dass er anspringt und mich sicher von A nach B bringt.... 

Mein Ausbildungsgeld geht komplett für Wohnung, Auto, Sprit etc drauf. Ich kann dich verstehen, ich würde ja auch einen Neuwagen fahren wollen, aber so einfach geht das ja nicht.... wenn irgendwas an meinem Auto kaputt gehen sollte, dann bin ich echt im Arsch ... :x  

NicolaiHilft 07.12.2017, 12:55

Du solltest vielleicht mal etwas ruhiger fahren, denn 16 Liter/100km ist schon dezent hoch. 
kombiniert (EG-Norm): ca. 8,6l/100km

Du bist ja echt flitze unterwegs.
Trotzdem viel Erfolg und beste wünsche für besser geld!

0
GhProGamer93 07.12.2017, 12:56
@NicolaiHilft

Ich habe den Peugeot 206 mit 100KW, fahre niedrigtourig, auf der Autobahn nicht mehr als 130 km/h und lass viel Rollen. Trotzdem muss ich wegen der Arbeit jede Woche für 50€ tanken :D 

0
Jack98765 07.12.2017, 13:00
@GhProGamer93

Deine geschilderte Fahrweise klingt nach max. 7 Liter aber nicht nach mehr als dem Doppelten ;)

0
GhProGamer93 07.12.2017, 13:07
@Jack98765

Ich weiß wie ich fahre ^^ und ich weiß was ich jeden Monat an Tankkosten habe. ^^ 

0
Jack98765 07.12.2017, 13:16
@GhProGamer93

Dann wartet dein alter Kübel wirklich nur noch darauf endlich erlöst zu werden :D

0

Moped oder Roller kann eine Alternative sein. Oder Leasing, wenn du mit dem Fahrzeug pfleglich umgehst.

Meine Eltern bezahlen mir alles. Frag doch ob sie dich auch komplett bezahlen. Wenn nicht ruf das Jugendamt an.

GhProGamer93 07.12.2017, 13:00

Und hier haben wir einen respektlosen Schmarotzer, seht her. 

Er fährt Auto und hat eine eigene Versicherung. Also ist er mind. 18 Jahre alt. Das heißt, du kannst beim Jugendamt heulen, aber das fällt außerhalb des Bereiches.

Wenn du dir alles bezahlen lassen willst, dann mach das. Vielleicht gibt es auch Gründe, wieso die Eltern es nicht tragen können. Bei mir ist es zB so, weil meine Mutter sich abgesetzt hat und mein Vater vor 3 Monaten gestorben ist. 

Pass mit solchen Aussagen in Zukunft auf. 

Jugendamt......

1
Halunke535i 07.12.2017, 13:53

Und was ist wenn du volljährig wirst und deine Eltern den geldhahn zudrehen? Da kann das Jugendamt auch nix mehr machen!

0

Drogendealer werden! Quatsch.
Hast du nicht irgendwelche Freunde, die dich fahren können? Bis du halt ein neues Auto hast bzw versuchst zu kaufen

DoerDeDoerDoer 07.12.2017, 13:48
  • Internet habe ich nur bei meiner Familie oder am Handy wenn denn das Netz empfang hat.
  • Ohne Auto kommt man hier ja nirgendwo hin. *Ironie* Wozu dann nicht gleich Hartz 4 nehmen. Ich möchte mit über 30 Jahren gerne eine Partnerin finden, ein eigen finaziertes gesundes Leben leben und Leben. Zu Fuß und dem Rad musste ich bereits viele Jahre unterwegs sein und in einem kleinen Dorf kommt man damit nicht weit. Zudem wird man von jedem 2. belächelt wenn man hier kein Auto hat, es reichte mir schon immer wieder menschen Fragen zu müssen, ob sie mich mal abholen können, denn selbst die Familie ist dadurch schon genervt und sowas kostet Freunde, leider.
  • Zuschüsse gibt es keine von einer Behörde. Und ich würde gerne nebenbei arbeiten, wenn man etwas findet und dafür nicht zu ausgebrannt ist.
0

Was möchtest Du wissen?