Auto fahren üben nach 3 Jahren - wie am besten anstellen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für das allerste Mal wieder, laß Dich zu einem großen, relativ leeren Parkplatz bringen und übe selbst in Ruhe. Ist dein Chauffeur ein ruhiger lieber Mensch, soll er sich auf den Beifahrersitz setzen.

Ist er ein lieber Mensch, der nicht ganz so ruhig und gelassen ist, soll er aussteigen und sich für eine Stunde entfernen.

 Du stellst Dir Sitz und Spiegel ein, fahre langsam an. Bremse sacht ab. Fahre langsam auf dem Parkplatz umher. Wenn das ganz gut klappt. Fahre mit ruhigem Beifahrer oder direkt allein eine ruhige Straße entlang, irgendwo über Land. Nach und nach wirst Du sicherer werden. Garantiert.

Vergesse beim Üben deinen Führerschein nicht. Bei meiner Mutter in derselben Situation kam erstmal die Polizei vorbei. War aber ja alles okay und erlaubt.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Übungsplatz wäre vllt wirklich nicht schlecht, wenn einer in der Nähe ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau das Autofahren verlernt man nicht. Meine Mutter ist 7 Jahre mal nicht gefahren und seit 3 Jahren fährt sie wieder regelmäßig. Du musst dich nur wieder daran gewöhnen aber das geht schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaRa190
21.06.2016, 20:14

Oki danke :)

1

Ich denke eine! Fahrstunde reicht da völlig!

Am besten im eigenen Pkw! 

Es geht ja meist mehr um die Sicherheit, nicht ums wissen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst selber beurteilen, abhängig davon wie fit du aktuell noch bist. Abhängig von deiner persönlichen Einschätzung gibt es dann drei Möglichkeiten.

1.) Du übst selber zu Verkehrsschwachen Zeiten, bis du dich wieder ausreichend sicher fühlst,

2.) Du gehst auf einen Verkehrsübungsplatz und übst dort oder

3.) Du nimmst nochmal Fahrstunden bis du wieder genug Sicherheit hast. Das würde ich allerdings nur dann machen, wenn du selber das Gefühl hast, einen Fahrlehrer zu brauchen, der nötigenfalls auch eingreifen kann. 

Was davon für dich persönlich das geeignete ist, musst du selber wissen. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übungsplatz kann nicht schaden, Fahrstunden auch nicht, aber am Besten wäre ein Sicherheitstraining, zumindest sobald wieder ein Mindestmaß an Routine eingekehrt ist. Kost nicht mehr als ein Tank voll Sprit und bringt wirklich eine Menge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Autofahren hast du nicht verlernt,nur etwas aus der Übung.Dreh ein paar Runden in den Verkehrsschwachen Zeiten und schon bist du wieder drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?