Auto fahren bzw. Anfahren?

7 Antworten

Anfahren ist eine Koordination zwischen Kupplung gehen lassen, gas geben und die Handbremse öffnen. Es sind 3 verschiedene Bewegungsabläufe, die von die Multitasking (also die Fähigkeit mehrere Sachen gleichzeitig zu machen) verlangen. Und das ist eine reine Übungssache.

Nicht aufgeben. Fahr mit jemand zu einer ruhigen Strasse/Parkplatz/Übungsplatz, am besten eine die leicht ansteigend ist, verbiete deinem Begleiter den Mund und übe da immer wieder. Meist ist es der eigene Kopf "oh Gott, ich schaff das wieder nicht und was denkt jetzt der Fahrlehrer/Begleiter" derjenige, der das größte Problem ist.
Kopf hoch, andere haben auch ihre Schwierigkeiten damit

55

Und das ist eine reine Übungssache.

Und eine Frage des Gefühls

0

Anfahren ist für jeden schwer. Am anfach sollte man einfach versuchen OHNE Gas anzufahren. Einfach langsam die Kuplung kommen lassen, beim Haltepunkt kurz warten und dann weiter. Wenn der Motor greift auf KEINEN Fall die Kuplung schnalzenlassen. Und wenn du Kuplung ganz draußen ist aufs Gas steigen. 

Wenn du das kannst, versuch das ganze mit Gas. Lass die Kupplung auf bis kurz vor dem Haltepunkt kommen, und dreh dann steig aufs Gas, bis der Motor bei ca. 2000 bis 3000 rpm ist. Dann ganz langsam die Kuplung loslassen. Wenn der Motor greift keinesfalls die Kuplung schnalzen lassen(den Fehler machen so ca. 99% beim ersten Mal anfahren.) Wenn der Wagen dann auf Geschwindigkeit gekommen ist, den Fuß ganz vom Pedal weg nehmen.

Wenn dir das jetzt gehilfen hat, darfst du die Antwort gerne als hilfreichste makieren....danke

Hoffe du kannst jetzt deinen Fahrlehrer beeindrucken.

Wenn der Fahrlehrer es nicht schafft, dir das in neun Stunden beizubringen, und du keine motorische Körperbehinderung, gestörtes Koordinationsvermögen oder dergleichen hast, dann ist es dringend an der Zeit, den Fahrlehrer zu wechseln.

Und sollte der nächste es wie üblich in ein, zwei Stunden hinkriegen, würd ich sogar darüber nachdenken, Geld von dem ersten zurückzufordern, aber da dürften die Erfolgsaussichten nicht rosig sein.

Fahrschule alles Super, wer da nicht das Anfahren.... Wie macht man es richtig?

Hallo, ich hatte Vorgestern meine 2. Fahrstunde. Ich konnte zwar schon in der ersten Stunde ziemlich gut fahren, konnte sanft schalten ohne das ich auf hohe Drehszahl oder so komme. Habe kein einziges mal auf den Schaltknauf geschaut und konnte dennoch schnell schalten (Kommt wahrscheinlich davon, dass ich früher als ich klein war im Auto immer mit der Kupplung und Schaltknauf rum gespielt habe). Konnte gut lenken, habe immer ziemlich gern schnell beschleunigt. Ich habe aber immer gehofft, dass ich mit dem Auto nicht stehen bleiben muss. Das Fahren macht mir sehr Spaß und ich bin immer traurig wenn die Faharstunde zu Ende ist. Ich kann aber nicht Anfahren. Habe in der 2 Fahrstunde bestimmt 30 mal den Wagen abgewirkt. Mein Fahrlehrer hat mich alle 5m zum  stehen gebracht und hat gesagt ,, fahr an, brems fahr an, brems...."

Mein Fahrlehrer hat es mir bei einem Golf 6 (Diesel)  folgender maße beigebracht .

Kuplung treten, Gas geben bis zum Schleifpunkt kommen lassen und dann nach einer Zeit die Kupplung langsam ganz kommen lassen.

Ich mach es aber irgendwie immer so, ich lasse es bis zum Schleifpunkt kommen und vermehre dann das Gas und lasse dabei irgendwie die Kupplung zu schnell kommen. Ich gib immer so bis 1500 Umdrehungen Gasund lasse dann die Kupplung kommen .

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich das hinkriege. Ansonsten findet mich mein FL dafür das ich nur 2 Std. hatte gut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?