Auto fahren bei krankheit

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn er den Führerscdhein nicht freiwillig abgibt, kannst du ihn nur bei der Führerscheinstelle anzeigen und die Krankheit benennen. Dann lädt man ihn sicher zur Begutachtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das sehr verantwortungsbewußt von dir! Vielleicht könntest du mal den behandelnden Arzt darauf ansprechen, damit er dahingehend auf ihn einwirkt! Eventuell kann dir auch die Führerscheinstelle (Landratsamt) Ratschläge geben, wie da vorzugehen ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zur führerscheinstelle,mach meldung,dann wird er vorgeladen,plus arzt,der rest geht automatisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sicherlich sinnvoll, wenn Du mit ihm gemeinsam zum Arzt gehst und dieses Problem ansprichst! Schade, dass er keine Einsicht zeigt und freiwillig bis zu seiner Genesung auf das Autofahren verzichtet. Du musst bedenken, dass er damit ein grosses Stück Freiheit und Selbstständigkeit aufgeben muss. Da ist Fingerspitzengefühl gefragt!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht sicher, ob Du Dich tatsächlich in der Position gefindest, das beurteilen zu können. Wenn Du Dir absolut sicher bist, könntest Du sowohl bei der Polizei, dem Ordnungsamt oder Straßenverkehrsamt anfragen.

Aber wenn man seinen Lappen erstmal weg hat, wird es sehr schwer ihn wieder zu bekommen.

Daher bitte ihn, vorerst auf das Autofahren freiwillig zu verzichten.

In seinem Alter müßte er die Notwendigkeit selbst erkennen.

Hoffe, dass alles gut ausgehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst ihn erstmal darum bitten, es zu lassen und ggf. mal bei der polizei nachfragen wie du vorgehen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

polizei oder auch das zuständige verkehrsamt. mach das bitte schnell. das ist nicht witzig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?