Auto fährt nicht mehr rückwärts aus der Garage.. das Rad blockiert..

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei den geklebten Beläögen löt sich auch schonmal der Kleber und dann liegt der Bremsbelag lose in der Trommel. meistens blockieren die nur beim Rückwärtsfahren. Eigentlich müßtest Du aus der Garage kommen, wenn Du die Fläche vor dem Rad (also eigentlich dahinter, da Du ja rückwärstfahren willst) mit Seifenlauge benätzt und dann mit etwas mehr gas rückwärts fährst, dann schibt sich das blockierte rad über den glatten Untergrund.

Wenn Du dann vorwärtsfährst, wird es sich vermutlich frei ziehen, dann nur vorsichtig zur Werkstatt, wiederankleben geht nicht, da sind dann neue Bremsbacken fällig.

Sowas passiert öfters, grade bei nassem Wetter und Trommelbremse. Bei gezogener Handbremse klebt ein Bremsbelag fest und auch nach Lösen der Handbremse bleibt die Bremse blockiert. Helfen tun eigentlich nur einige beherzte Schläge mit dem Hammer (der sollte auch 1Kg haben) gegen die Radbolzen oder noch besser bei abmontiertem Rad gegen die Trommel. Durch die Schwingungen kann sich diese Verklebung dann lösen.

Allerdings sollte darauf geachtet werden nicht die Felge kaputtzuhauen oder gar die Bremse zu beschädigen. Wäre gut zu wissen was für ein Auto Du überhaupt hast um einschätzen zu können ob der hinten überhaupt Trommelbremse hat.

Möglich wäre auch ein gelöster Bremsbelag der sich nun festgekeilt hat, in dem fall müsstest Du ein kurzes Stück gekommen sein.

11

Fiat Panda hab ich. Können Sie sagen, welche Kosten auf mich zukommen?

0
50
@kathie2604

Ein Panda hat hinten wohl Trommelbremsen. Wenn wirklich nur die Beläge angeklebt sind (was allermeistens der Fall ist) kann dafür nicht viel verlangt werden, wäre das in meiner Nachbarschaft würde ich Betreffendem umsonst die Bremse wieder frei klopfen.

Wenn Du Mitglied in einem Automobilclub wie ADAC bist kannst Du auch denen diese Panne melden worauf gewöhnlich ein "Gelber Engel" vorbeikommt und dies macht (den kann man auch ohne Mitgliedschaft bestellen, kostet dann aber was).

Du könntest auch versuchen das Fahrzeug hin und her zu fahren zu versuchen um das zu lösen. Oder eben selbst gegen die Radschrauben schlagen (mit eingelegtem gang und gelöster Handbremse) oder das Rad abmontieren und direkt auf die Bremstrommel schlagen. Es müssen allerdings harte Schläge sein (also nicht mit nem 200g-Hammer ankommen) die die Trommel vibrieren lassen und die Handbremse gelöst sein. Wenn es löst hört man gewöhnlich eine Art Knall.

In seltenen Fällen kann der Bremsbelag sich festgekeilt haben. Da müsste die Trommel mit Gewalt runter und neu belegt werden. Die Kosten wären dann etwas höher als ein Bremsbelagwechsel kostet.

Ich muss nun leider los und kann nicht mehr dran bleiben, wünsche viel Erfolg beim Lösen und noch einen guten Rutsch.

0
11
@machhehniker

Dankeschön, sehr nett - für die ausführliche Antwort! Hast mir sehr geholfen (im Gegensatz zu manch anderem ;-) DANKE & ebenfalls alles Gute für das neue Jahr! Ich frag mal meinen Bruder, ob er damit was anfangen kann und wenn nicht muss halt jemand vom ADAC kommen.. Viele Grüße!

0
50
@kathie2604

Was mir noch einfiel ist dass es öfters mal festkleben kann (wird) wenn es "nur" festgeklebt ist und die Bremse daher geöffnet und gereinigt werden sollte. Sonst musst Du evtl jeden Tag das Auto mit nem Hammer fahrbereit machen.

0

Die Handbremse blockiert. Rad abbauen und mit einem Holzhammer auf die Bremstrommel schlagen. Wenn du in einem Automobilclub bist kannst du da anrufen.

Was möchtest Du wissen?