Auto Entsorgung ohne Papiere

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Was für ein Auto ist das? Je nachdem was es in dem Zustand mit 2 Jahren TÜV, einwandfreier Technik etc. erreichen würde, würde ich mir nur dann die Mühe machen den Brief aufbieten zu lassen wenn es wirklich ein Auto wäre, das noch mindestens 1500-2000 Euro im Verkauf bringen würde..

Würde nach wie vor nochmal gründlich Schlüssel und Papiere suchen. Ansonsten, wenn das Auto sowieso nicht funktionstüchtig ist könnt ihr es inserieren an Selbstabholer/Bastler/für das Ausland oder bei Ebay versteigern... da gibt's immer wieder Schrottautos ohne Papiere zu kaufen. Wenn der Neubesitzer das weiß, ist es auch legal.. Macht aber einen vertrag weil wenn das Auto irgendwo aufgefunden wird kann man den letzten Besitzer über die Fahrzeugnummer ausfindig machen, dann habt ihr als Erben ggf. wieder den schwarzen Peter.

Am sichersten wäre es das Auto entsorgen zu lassen wenn es sowieso nicht funktionstüchtig ist. Inseriere es mal auf den gängigen Wegen, wenn du das Auto verschenken würdest sind derartige Annoncen in der Tageszeitung zudem kostenlos.

Viel Erfolg!

Wenn das Auto nachweislich überhaupt nicht mehr fahrtauglich ist, müsst Ihr es abschleppen und verschrotten lassen. Auf der Zulassungsstelle muss es doch Unterlagen geben, dass dieses Auto auf Deinen Vater zugelassen ist. Hat es denn Nummernschilder? Sollte es noch angemeldet sein, muss es doch Unterlagen bezügl. der Kfz-Steuer geben (Finanzamt). lg Lilo

P.S. Vielleicht gehört er auch den zu den Menschen,die ihren Fahrzeugschein im Auto haben? Wo allerdings der Brief ist, können wir Dir leider nicht sagen. Ein Schrotthändler verschrottet nur, wenn Du den Brief vorlegen kannst.


Danke für die schnelle Antwort. 

Das hatte ich vergessen zu erwähnen: Das Ding wurde damals nur gekauft, um wieder weiterverkauft zu werden. Zugelassen war das Fahrzeug daher zu keinem Zeitpunkt (daher auch keine Nummernschilder).

Ich würde das Ding auch gerne für Selbstabholer ausschreiben und sogar verschenken, die fehlenden Papiere / Schlüssel machen mir da jedoch einen Strich durch die Rechnung...

1
@Justmetheold

Wenn das Auto nie zugelassen wurde und Du alles geerbt hast, was auf Grund und Boden vorhanden ist, kannst Du das auch abschleppen und verschrotten lassen. Leider wird Dich das Geld kosten.

0

als mitarbeiter einer kfz-zulassungsbehörde: das wird schwierig, weil du für die außerbetriebsetzung brauchst. wahrscheinlich musst du auf der zulassungsbehörde einen erbnachweis vorlegen, also z.b. testament oder erbschein. wenn es mehrere erben gibt, musst du dir von ihnen bestätigen lassen, dass du das auto abmelden darfst. wahrscheinlich musst du dann eine eidesstattliche versicherung abgeben, dass die fahr zeugpapiere im nachlass nicht zu finden sind. dann kann das fahrzeug abgemeldet werden. wenn du neue papiere brauchst, weil du das fahrzeug an einen anderen verkaufen willst, leitet die zulassungsbehörde das aufbietungsverfahren ein. das dauert ca 2 wochen, dann können neue papiere ausgestellt werden.

Danke dir für die ausführliche Antwort. Das Problem hier ist, dass das Fahrzeug meines Wissens nach gar nicht angemeldet ist (Keine Nummernschilder, das Ding steht dort schon ca. 1 1/2 Jahre). Was genau ist denn ein Aufbietungsverfahren und kostet es etwas?

0
@Justmetheold

wenn du das kennzeichen nicht weißt, such am fahrzeug nach der fahrgestellnummer. das ist ein 17stelliger buchstaben/zahlencode. damit gehst du zu deiner zulassungsbehörde. diese kann beim zentralen fahrzeugregister das letzte amtliche kennzeichen herausfinden. aufbietung heiißt, dass das kraftfahrt-bundesamt die briefnummer im verkehrsblatt veröffentlicht. das wird von banken, versicherungen, leasinggesellschaften bezoge. diese haben dann 14 tag zeit, sich bei der zulassungsbehörde zu melden, wenn sie im besitz des fahrzeugbriefes ist. die aufbietung kostet ca 60 euro mit ausstellung der neuen fahrzeugpapiere, eine abmeldung kostet 7,70 euro.

0

Was möchtest Du wissen?