Auto: Codieren/Steuergeräte updaten/Nachrüstungen aktivieren. Freiberufler oder Kleinunternehmer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das eine schließt das andere nciht aus. Es gibt Freiberufler die Kleinunternehmersind und kleinunternehmer, die keine Freiberufler sind.

Ob Du kleinunternehmer bist, hängt vom Umsatz ab (unter 17.500,- im Vorjahr), aber auf jeden Fall ist die Tätigkeit gewerblich und nicht die eines Freiberuflers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau das ist die Frage. Garnicht so einfach das ganze zu beantworten.

Da ich wie gesagt Student bin und das ganze nur nebenbei mache, würde ich sogar unter der Grenze von 8,354€ liegen und somit müsste ich überhaupt keine Steuern zahlen. Sehe ich das richtig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde ich unter "freiberuflich" einstufen. Du bastelst ja nicht an den Autos selber herum, sondern machst ja quasi nur eine EDV-Beratung. Siehe auch mal hier: www.fuer-gruender.de/wissen/unternehmen-gruenden/unternehmen-anmelden/freiberufliche-taetigkeit

Ich würde raten zum Finanzamt zu gehen und denen deine Arbeit vorzustellen. Die entscheiden dann ob es als Freiberufler durchgeht.

Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass ein normaler Gewerbebetrieb für dich auch günstiger sein kann. Also auch lieber mal mit einem Steuerberater darüber reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
02.03.2016, 18:22

EDV-Beratung?

wenn beim Pkw im Steuergerät (vorhandende) Funktionen freigeschalten werden?

never ....

somit Gewerbe

0

Freiberufler sind entweder Katalogberufe wie im § 18 EStG gelistet oder ähnliche Berufe. Hierzu gibt es einige Gerichtsurteile. Der Bundesfinanzhof hat entschieden das ein Programmierer ein Freiberufler ist, sobald er keine Trivialsoftware herstellt.

Auf deine Tätigkeit trifft das nicht zu, denn du programmierst ja nicht sondern wendest käufliche Software an, die auch jeder Mechtroniker der Kfz-Technik ausführen kann, ev. mit Weiterbildung.

Es geht nicht um die Einkommensteuer, die ja der Freiberufler ebenso wie ein Kleinunternehmer zahlen muss. Es geht um die Gewerbesteuer und der Mitgliedschaft in der HWK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acer1992
02.03.2016, 21:40

Da ich wie gesagt Student bin und das ganze nur nebenbei mache, würde ich sogar unter der Grenze von 8,354€ liegen und somit müsste ich überhaupt keine Steuern zahlen. Sehe ich das richtig?

0

was soll an der Tätigkeit freiberuflich sein?

es ist eine gewerbliche Tätigkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es sich um eine freiberufliche oder gewerbliche Tätigkeit handelt, entscheidet das zuständige Finanzamt.

Für mich könnte es auch eher freiberuflich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
02.03.2016, 21:46

freiberuflich wäre, wenn er Software selber herstellen würde .....

ansonsten ist es ein Gewerbe ...

0

Was möchtest Du wissen?