Auto bremst erst beim 2."Pumpen" oder treten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn ich das jetzt richtig verstehe WAR ein Problem vorhanden dass die Bremse erst beim zweiten Pedaldruck reagiert hat, nachdem Du den Bremsflüssigkeitsbehälter geöffnet hast funktioniert sie wieder normal.

Wenn man die Bremse 2 mal treten muss damit sie funktioniert bedeutet es gewöhnlich dass Luft im System ist. Luft in kompremierbar, daher muss die dann zurest kompremiert werden und erst danach kann der Bremsdruck aufgebaut werden. Alternativ kann es auch an Feuchtigkeit in der Bremsanlage liegen die bei heissen Bremsen verdampft und eine luftähnliche Dampfblase entsteht. Weiters kenne ich noch die Möglichkeit dass mechanisch ein Problem vorliegt (Schwimmramen verklemmt, Radlager zu viel Spiel,...) wodurch die Beläge zunächst angelegt werden müssen.

Du schreibst allerdings dass Du nur den Bremsflüssigkeitsbehälter geöffnet hast und seitdem das Problem nicht mehr vorliegt. Keines der aufgezählten Probleme würde sich dadurch beheben lassen. Bleibt nur zu vermuten dass die Luftöffnung am Bremsflüssigkeitsbehälter dicht ist, durch Abnutzung der Bremsbeläge Bremsflüssigkeit aus diesem Behälter in die Bremszylinder musste, da aber keine Luft nachströmen kann ein Vakuum entstand der nun die Bremszylinder immer wieder zurückzog.

Handelt es sich da evtl um ein Motorrad? Bei Motorrädern kommt Sowas ab und an mal vor, bei Autos wäre dies der erste Fall von dem ich höre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo McDean11,

wenn du "pumpen" musst beim Bremsen, dann ist das ein Hinweis darauf, dass du Luft in der Bremsleitung hast.

Wenn die Flüssigkeit heiß wird, dann dehnen sich auch Luftblasen in der Leitung aus.

Luft ist aber weitaus schwerer zu komprimieren als die Bremsflüssigkeit. Dadurch musst du erst mal pumpen, um diese Luft "wegzudrücken", damit die Bremsbacken durch die Bremsflüssigkeit bewegt werden.

Da du den Behälter aufgemacht hast, ist sicher ein wenig von dieser Luft entwichen.

Die Frage stellt sich aber - woher kommt die Luft?

Wenn die Leitungen schon älter sind, dann kann es sein, dass sie porös geworden sind und Luft eindringen kann.

Wenn das mit der Luft also öfters vorkommt, dann solltest du mal die Bremsanlage auf Dichtigkeit prüfen lassen.

Liebe Grüße und gute Fahrt

ichausstuggi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von machhehniker
09.04.2016, 05:07

Also irgendwo erkenne ich da einen guten Willen und ferneres Wissen über Bremsanlagen, allerdings doch recht falsch erklärt.

Luft ist nicht weitaus schwerer zu kompremieren als Bremsflüssigkeit, im Gegenteil ist eine Flüssigkeit gar nicht kompremierbar während ein Gas kompremierbar ist.

Im Behälter ist immer etwas Luft, da muss auch Platz für Bremsflüssigkeit sein wenn Bremskolben zurückgehen müssen. Befindet sich Luft im Bremssystem kommt dies gewöhnlich auch nicht von selbst raus, egal ob man den Deckel drauf hat oder nicht.

Wenn Leitungen älter werden und porös sind (oder stark verrostet) dringt keine Luft ein, beim Bremsen tritt die Bremsflüssigkeit aus!

1

So etwas ist mir auch mal mit einem alten Toyota passiert. Ich habe auf der Autobahn bei 150 km/h voll ins Leer getreten und nach 2-3 Mal Pumpen war der Bremsdruck dann wieder da. Es wurde dann ein neuer Hauptbremszylinder eingebaut. An "Luft im System" glaube ich nicht. Du solltest das mit deiner Werkstatt kommunizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Deckel ist ein Ent,-Belüftungsloch dass ist bestimmt dicht, reinige mal den Deckel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von machhehniker
09.04.2016, 04:56

Wenigstens Einer hat die Frage auch wirklich gelesen.

0

Fahre mal in die Werkstatt und lass die Bremsleitungen entlüften

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo McDean11

Es war Luft im Bremssystem.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht war zu viel Luft in der Bremsleitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?