Auto: Bremsproben im Stand?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Standbremsprobe:

1) Du öffnest die Motorhaube um den wirklichen Stand der Bremsflüssigkeit anzuschauen! 2) du steigst ein und drückst das Bremspedal so weit Du kannst durch - der maximale Leer-weg des Bremspedals darf höchstens die Hälfte des gesamten Pedalweges betragen! 3) Dichtheitsprobe: Das Bremspedal mehrmals pumpen, um den Bremskraftverstärker zu entlüften. Danach das Bremspedal mit großer Kraft für 30 Sekunden drücken! Das Pedal muss einen festen Widerstand bieten - sinkt es während der 30 Sekunden ab so ist die Bremsanlage undicht und Du darfst das Auto nicht mehr fahren - Abschleppen nur Huckepack oder mit Stange! Federt DAs Bremspedal, so ist Luft in die Anlage eingedrungen, auch dann ist Weiterfahren untersagt! 4) Test des Bremskraftverstärkers. (eine Einrichtung des Bremssystems, die mit Unterdruck arbeitet und dir hilft mit weniger Kraftaufwand trotzdem effektiv zu bremsen - wird immer dann benötigt, wenn ein FAhrzeug mit Scheibenbremsen versehen ist) Bremspedal wieder pumpen leicht auf dem Bremspedal bleiben und FAhrzeug anstarten. WEnn der Bremskraftverstärker funktioniert, sollte das Pedal leicht nachgeben. 5) Überprüfung der Bremsleuchten! Du als Fahrer bittest den Prüfer, den Fahrlehrer oder andere Person, bei aufgedrehter Zündung auf das Bremspedal zu steigen, währen Du rückwärts gehst und die Bremsleuchten (und Sicherheitsbremsleuchte) kontrollierst!

Zur Feststellbremse: 1) Funktion überprüfen: Handbremse so fest wie möglich anziehen. DAnn versuchen mit eingelegtem niedrigsten GAng (1. Gang) anzufahren! Wenn Handbremse funktioniert, sollte Motor absterben und FAhrzeug sich nicht bewegen. 2) Kontrolle des Leerweges: Feststellbremse anziehen und zählen, wie oft es "Klick" macht . Normals ist 3 - 5 - wenn die Anzahl höher ist, dann in der Bedienungsanleitung nachsehen - da manche Autos auch 7 - 8 Rasten haben (wenn Zahnsprung kleiner ist - oft Japaner) Wenn dort nichts vermerkt ist, dann Werkstatt und nachstellen lassen. 3) Beim Anziehen der Handbremse muss Kontrolllampe aufleuchten!

So sieht das in österreich jedenfalls aus! Alex

Sehr gut, Danke, das mit dem wegfahren mit angeozgener Handbremse wurde mir auch gelehrt, jetzt erinnere ich mich erst wieder, ohne dich hätt ichs vergessen!

Ich bin auch Österreicher und habe bald Fahrprüfung. Aber denkst du nicht das es etwas übertrieben ist, eine Person zu bitten das Pedal zu betätigen, umd die Leuchten zu kontrollieren? Habe noch nicht gehört das dies bei einer Prüfung notwendig ist...

0
@gogo1994

P.S: Habe die Prüfung bestanden! Die Bremsproben wurden tatsächlich gefragt, dazu noch die Mindestprofiltiefe(n), und wie man das Anlaufen der Scheiben verhindert.

0

Du drückst für 30 Sekunden das Bremspedal voll durch. Es darf dabei nicht nachgeben. Ob der Motor abgestellt ist oder nicht ist egal.

OK danke!

0

Was möchtest Du wissen?