Auto bis 2500 Euro, trotzdem Leistung und Zuverlässigkeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Von einem "coolen" Auto mit 150 bis 200 PS würde ich abraten. Die gibt es zwar bis 2500 Euro auch, aber oftmals sind es entweder fertige Ruinen mit einem ellenlangen Wartungsstau oder aber Fahrzeuge, die unmöglich viel Sprit verbrauchen.. beides ist nicht empfehlenswert!

Es böte sich eher 'nen Mittelklassewagen um 2000 herum an, da sollte sich was Gutes finden lassen.

Möglich wäre beispielsweise ein Mitsubishi Charisma -----> kein Klassiker und kein Sportwagen, aber ein sehr zuverlässiger Wagen der sehr oft gut in Schuss ist. Viele Exemplare werden von Rentnern gefahren und gut gepflegt, insgesamt ist auch der GDI Motor besser als sein Ruf. Das Fließheck ist nicht nur praktischer, sondern auch deutlich häufiger zu finden.. die Ausstattung ist meist top :)

Ein sehr später Opel-Vectra B, bei dem die ganzen Kinderkrankheiten auskuriert waren (ab 1999) sollte auch zu finden sein, der 1,6-Liter Ottomotor mit 100 PS ist echt okay für das leichte Auto und gerade das Stufenheck ist oft in sauberem Zustand zu finden. Die Zuverlässigkeit ist gut, die Verarbeitungsqualität innen zumindest deutlich besser als bei einem alten Punto.

Die Mondeos rund um 2000 sind ein Fall für sich.. die bis 2000 waren zuverlässig, sind jedoch den Konkurrenten von damals schon nicht mehr gewachsen -----> ich hatte das "Weltauto" von 1993, das war okay, aber wenn man 2500 Euro ausgeben kann ist mehr drin.. und die Mondeos ab September/OKtober 2000 hatten bis zur ersten Modellpflege im Juni 2003 etliche Qualitätsprobleme.

Ein BMW 316i/318i ist in gutem Zustand ebenso machbar wie ein Mercedes C180, wobei ich beim Benz den W202 bevorzugen würde -----> der frühe W203 ist deutlich schlechter was etwa Rostanfälligkeit oder Verarbeitung angeht.

Hoffe dir helfen zu können..!

Also ältere Japaner gibt es massig und billig und sie sind sportlich. Wie bei jedem Auto muss du aber gucken was für einen zustand der Wagen hat.

Ich kann sagen das z.b. simple Hondas wie Civics oder CRX schnell, sportlich,wendig und günstig sind jedoch werden Autos wie diese gerne da sie Sauger sind und mit viel Drehzahl fahren da sie daher ihre Leistung holen häufig getreten deshalb wichtig: Motor muss in Ordnung sein (kein hoher Ölverbrauch und blauer qualm das haben die häufig)

Ersatzteile sind günstig und falls du tunen willst hast du breite Auswahl.

Ich würde bei den beiden beim kauf auf die Radkästen achten die rosten gerne, und klar die Dinger sind nix besonderes und seltenes aber dadurch hast du halt günstige Ersatzteile.

Nur die Versicherung ist etwas hoch.

Aber alte Japaner sind generell halt günstige und schnelle Autos für das Geld was sie kosten. ;)

Da gibt es einiges, erstmal ein zwei Beispiele:

Toyota Celica T23, 143PS, Coupe. Toyota-typisch zuverlässig.

Mazda MX-5 NA oder NB. Ein NA ist einer der günstigsten Wege, einen Sportwagen zu fahren.

dan1001 08.07.2017, 19:43

Was ist der Unterscheid bei NA? habe gelesen nur die Klappscheinwerfer... und in die richtung wie der mx5 gefällt mir besser als der toyota

0
Hunterallstar99 08.07.2017, 21:16
@dan1001

Klappscheinwerfern, null Sicherheitsausstattung, unterschiedliche Motorisierung, schlechtere Abgasnorm (lässt sich aufrüsten und wurde auch oft schon gemacht). Und weniger Rostanfälligkeit, auch wenn das trotzdem das #1 Thema ist. Der NB und seine Seitenschweller sind schon eine doofe Angelegenheit :/

Nimm eine 1.6l Maschine. Die 1.8er sind auch nicht schlecht, aber wesentlich rarer. Etwas schwerer und höherer Verbrauch für null zusätzlichen Fahrspaß. Der NB ist durch das Mehrgewicht und die schwächere Motorisierung übrigens auch weniger flott unterwegs als ein Mk1 NA.

Der frühe NA hat 116 PS, der spätere 90PS (kann man allerings mit wenig Aufwand und Kosten ein wenig hochtunen, indem man Teile von z.B. dem alten Motor einbaut), der NB hat 110PS. 

Wie schon gesagt, du musst in dem Preisbereich sehr stark darauf achten, dass du keine totgefahrene Heizerkarre kaufst.

0

Was möchtest Du wissen?