auto besitz bei wohngeld antrag

3 Antworten

Entweder du beziehst Wohngeld oder ALG - 2 Aufstockung,es geht nur eines von beiden und beim Wohngeld musst du ein Mindesteinkommen von 80 % deines / eures Bedarfes nach dem SGB - ll oder SGB - Xll haben !

Beim Wohngeld musst du dein KFZ - nicht angeben,das ist nur beim ALG - 2 erforderlich,danach wird auch im Erstantrag gefragt und wenn du das nicht wahrheitsgemäß angibst,kann dir ggf.Sozialbetrug unterstellt werden,wenn das KFZ - einen Zeitwert von 7500 € überschreitet,das ist die Angemessenheitsgrenze im SGB - ll.

Bis dahin ist ein KFZ - kein Problem,das gilt für jedes Mitglied der BG - das min.15 Jahre alt ist,weil man ab da im SGB - ll als arbeitsfähig eingestuft wird.

15

Eine kurze Frage dazu noch. Was ist, wenn man 2 Autos auf seinen Namen angemeldet hat, die den Zeitwert von 7500 Euro zusammen aber nicht übersteigen?

0
38
@therightanswer

Der Halter muss nicht der Eigentümer sein. Ansonsten ist die Frage ja bereits richtig beantwortet worden Hat man Eigentum an mehr Kraftfahrzeugen, als es arbeitsfähige Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft gibt, so werden diese weiteren Fahrzeuge als Vermögen angerechnet, wobei es auch hier Freibeträge gibt.

1
57
@therightanswer

Hier wird es wohl darauf ankommen,wer der Eigentümer des KFZ - ist,nicht auf wen es zugelassen ist,das könnte z.B.wegen der Versicherung so sein !

Ist man aber alleine und hat zwei KFZ - ist eines davon normalerweise kein privilegiertes Vermögen ( nicht verwertbares Vermögen ) mehr und wäre demnach verwertbar.

Hier wird dann aber entscheidend sein,was man an Schonvermögen haben darf und tatsächlich hat.

Denn sollte der Betrag des verwerteten KFZ + das bereits vorhandene Schonvermögen die individuelle persönliche Grenze nicht übersteigen,würde hier eine geforderte Verwertung ins leere laufen,da dann dieser Erlös zu dem Schonvermögen gezählt würde.

0

Wohngeld und ALG-2 schließen sich einander aus. Deshalb dürfte es wohl wesentlich interessanter sein, zu erfahren, wie du beide Leistungen parallel beziehst.

Dann hast Du Falsche angaben gemacht ,bekommst eine Sperre und im besten Fall noch eine Anzeige!!

Wohngeld wurde vor 2 Monaten bewilligt aber kein Geld überwiesen, was soll ich tun?

Wir hatten im September Wohngeld beantragt, zuerst wurde uns gesagt wir sollten zu dem ALG I auch ALG II beantragen das taten wir dann, dann wurden wir allerdings vom Jobcenter wieder zurück zur Wohngeldstelle verwiesen und haben dann nochmals den Antrag gestellt und weitere Unterlagen abgegeben. Für September und Oktober erhielt mein Partner dann einen geringen ALG II Betrag. Ende März haben wir dann endlich den Wohngeldbescheid erhalten mit dem Hinweis das dies erst an das Jobcenter überwiesen wird und dann auf das Konto meines Partners soweit so gut, ich fand das schon alle seltsam. Am 01.04.2016 war kein Wohngeld auf dem Konto, gut also mal abgewartet, nach ein paar Tagen hatte es mir dann gereicht und ich bin zum Jobcenter die meinten es ist eigentlich unüblich und ich solle doch die Sachbearbeiterin anrufen, hab ich dann auch getan nur wie immer ging keiner ans Telefon, also habe ich eine Mail geschrieben, bis heute keine Antwort, ans Telefon geht immer noch keiner. Dann hab ich zur selben Zeit dem Wohngeldamt eine Mail geschrieben, der Sachbearbeiter meinte der Antrag müsse neu berechnet werden und es gäbe nur für September 2015 eine Teilzahlung da der ALG II Betrag höher ist, das kann nicht sein denn der ALG II Betrag meines Partner lag bei 44,30€ und ich selbst war zu dem Zeitpunkt noch Studentin. Der Wohngeldbetrag war um einiges höher. Zudem hatte mein Partner nur für September und Oktober ALG II erhalten und nicht für die Monate bis Februar. Jetzt bin ich echt am verzweifeln was ich noch tun soll, habe heute noch mal eine Mail an alle geschrieben + Vorstand.

Ich habe keine Ahnung wie ich an die Nachzahlung von September bis Februar kommen soll, der Bearbeiter in der Wohngeldstelle ist auch nie anzutreffen.

Hoffe mir kann jemand helfen.

Sorry für die lange Erklärung aber anders wäre es unverständlich denke ich.

...zur Frage

Antrag ALG II Kindergeld meiner Eltern angeben?

Hey Community!
Mein Mitbewohner muss während eines Praktikums von ALG I auf II umschwenken und die Behörde fordert Nachweise über meine Einkünfte.

Das man Kindergeld generell angeben muss ist mir bewusst, aber muss ich das Kindergeld für das meine Eltern berechtigt sind angeben, wenn es auf mein Konto ausgezahlt wird?

...zur Frage

Mehr Alg 2?

Ich beziehe Alg 2, kriege aber von 400 Euro nur ca. 200 Euro, da ich auch noch Kindergeld beziehe. Das Kindergeld fällt ab März weg, weil ich ab dann kein Student mehr bin. Ich habe ein Semester studiert und mir wurde klar dass das nichts für mich ist, weshalb ich ab September eine Ausbildung mache. Ich habe kein Bafög beantragt und habe Angst dass ich jetzt beim Arbeitsamt Ärger und eine Geldstrafe kriege wenn ich da hin gehe und sage dass mein Kindergeld wegfällt, weil die dann fragen wieso ich mit 22 noch Kindergeld kriege und erfahren dass ich Student war und kein Bafög beantragt habe. Aber ich kann nicht nur von 200 Euro im Monat leben bis meine Ausbildung beginnt. Hatte jemand diese Problematik schon mal?

...zur Frage

ALG II "beenden"? Geht das?

Hallo,

also folgendes, habe bis jetzt immer ALG II bekommen (Bewilligung bis 30.09.) , nun habe ich mich aber nach der Elternzeit Arbeitslos gemeldet und bekomme ab 01.06. ALG I - jetzt müsste ich den ALG I Bescheid ja hinschicken damit die das ALG II neu berechnen. Anstatt des ALG II würde ich jetzt lieber Wohngeld beantragen.

Meine Frage nun, kann ich dem Amt sagen das ich das ALG II nicht mehr möchte???

...zur Frage

hallo, kann die stadt jemandem wohngeld verwehren und statt dessen auf grundsicherung verweisen?

ich meine damit, ob das wohngeldamt sagen kann, sie haben so wenig verdienst, das sie aufstocken müssen, anstelle das wohngeld zu beantragen. oder entscheidet jeder selbst, an welcher stelle er was beantragt?

...zur Frage

Elternteil ALG II und Kind Bafög

Halo,

ich habe eine Frage und zwar wie läuft es ab wenn ein Elternteil ALG II + Kindergeld bezieht und das Kind ein Studium anfängt und Bafög beantragt.

Wird der Betrag von Bafög (also rund 440 Euro oder wieviel das ungefähr sind) von ALG II abgezogen wenn die Personen zusammen leben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?