Auto beim Händler gekauft nach einem Tag defekt wie soll ich mich verhalten?

7 Antworten

Zunächst mal, ruf beim Händler an und schildere ihm den Vorfall. Wenn Du das von einer anderen Werkstatt "klären" lässt, musst Du zumindest diese Kosten tragen, da Gewährleistung nicht heißt, dass Du das irgendwo reparieren lassen kannst und der Händler die Kosten tragen muss.

Er hat zunächst das Recht nachzubessern.

Also kläre das mit dem Händler ab, bring ihm den Wagen vorbei und er muss ihn gemäß Gewährleistung reparieren. Wenn er sich blöd anstellt, dann kannst Du weitere Schritte unternehmen...


Stichwort: Sachmängelhaftung. Du hast auf das Fahrzeug Gewährleistung. Ich an deiner Stelle würde gar nichts an dem Auto machen, auch keinen Kostenvoranschlag. 

Für einen evtl. Rücktritt vom Kaufvertrag musst du dem Verkäufer zuerst bis zu dreimal die Möglichkeit einräumen, nachzubessern. Du darfst dazu nicht eigenmächtig in ein andere Werkstatt gehen, es sei denn, der Händler erlaubt es dir und trägt die Kosten für die Reparatur in der anderen Werkstatt. 

Rufe also den Händler an, bei dem du das Auto gekauft hast, sag ihm, dass er das Auto abholen und die Schäden beheben soll. Die Kosten für den Transport muss auch der Händler tragen. 

Händler kontaktieren, Behebung verlangen, angemessene Frist hierfür setzen (bei dem Schaden würde ich 10 Tage veranschlagen), vorsorglich jetzt schon erklären, dass Du vom Kauf zurücktrittst und Dein Geld zurückverlangst, wenn er darauf micht eingeht.

Wenn er Dir dumm kommt --> sofort schriftlich das selbe erklären. Wenn er darauf nicht schnell reagiert, sofort Anwalt einschalten.

Was möchtest Du wissen?