Auto aus Amerika mit US-Papiere aber bereits verzollt, worauf muss ich beim Kauf achten?

3 Antworten

Wenn der Händler Dir die Umrüstung und die neuen Papiere anbietet, solltest Du es annehmen. Dann bist Du auf der sicheren Seite. Kaufvertrag machen mit der Vereinbarung, dass der Händler Dir das Auto zulassungsfertig für den deutschen Markt macht. Noch besser er es Dir zugelassen übergibt. Zahlung Kaufpreis natürlich auch erst dann. Keine Vorauszahlung.

Eigentlich war das Angebot vom Händler genau so wie du es geschrieben hast, also dass der mir den Wagen "zulassungsfertig" abgibt. Mit TUV usw. alles.

Danke euch allen für die gute und schnelle Antworten.

0

Wenn das Auto bereits verzollt ist, benötigst Du eine Fahrzeugunbedenklichkeitsbescheinigung (Zoll) um deutsche Papiere zu bekommen. Des weiteren, muss das Fahrzeug auf deutsche Standards umgerüstet werden. Z.B: Abgas- und Lichtanlage, Kühler etc. neu und mit E-Prüfzeichen. Die Umrüstung für den Navigator kostet ca. EUR 1800-2500.

Nachdem alles umgebaut wurde, mit sämtlichen Papieren (Title, Unbed.bescheinigung, Frachtpapiere) zum Tüv. Dann mit der Prüfbescheinigung, Doppelkarte etc. zur Zulassungsstelle, die stellen neue Papiere aus.

Die US-Normen sind anders wie bei uns. Du wirst erst mal Gutachten fahren muessen und dann teilt man Dir mit, was alles (wenn) abgeaendert werden muss.

Was möchtest Du wissen?