Auto aufbocken mit Auffahrrampen oder Wagenheber?

7 Antworten

Alternativ würde sich vielleicht auch ein Luftkissen Wagenheber anbieten. Geht schnell, ist sicher, klein zu verstauen, immer mit im Fahrzeug dabei und somit zu jederzeit einsatzbereit. Mit diesem Luftkissen Wagenheber lässt sich eine Seite vom Auto komplett anheben, so das in einem Aufwasch beide Räder gewechselt werden können. Die Kosten für so ein Hebekissen halten sich auch in Grenzen so ca. 65 €. Schau einfach mal auf der Seite http://wagenheber-kaufen.com/luftkissen-wagenheber und Informier dich mal darüber.

Für Reifenwechsel dürfte der Wagenheber ohnehin unverzichtbar sein...sofern keine Hebebühne vorhanden. Für alle anderen Arbeiten unter dem Wagen sind Auffahrrampen natürlich deutlich sicherer als Wagenheber und(!) Unterstellböcke und die unvermeidlichen Keile zum verhindern des Wegrollens.....

mit Auffahrrampen Reifen wechseln stelle ich mir recht kurios vor. für den Ölwechsel sehr gut. Für die Reifen ein Rangierwagenheber wenn du angst hast kannst das noch zusätzlich mit Unterstellböcken sichern

Batterie im Auto leuchtet - Was tun, einige Fragen (Bitte um dringende Hilfe)?

Hallo Leute,

Das Symbol im Auto für die Batterie leuchtet. Habe mein Auto nun abgestellt. Muss es aber nochmal nutzen. Was für Kosten würden auf mich zu kommen?

Es handelt sich um einen Opel Corsa C (2004). Ich hab leider keine große Ahnung von Autos. Als ich den Wagen neu gekauft habe war ein Bekannter dabei. Der ist Mechaniker und leider vor einer Weile verstorben. Ich brauche einfach Hilfe, kenne mich nicht aus und möchte nicht für jede Kleinigkeit Haufenweise Geld zahlen. Ich habe erst vor kurzem wegen einem Reifenwechsel 145€ gezahlt? Neue Reifen habe ich gekauft und mitgebracht. Diese wurden dranmontiert. Das wars....

Ich würde gerne wissen was ich alles auffüllen muss/kann an meinem Auto? Destilliertes Wasser, Öl (hab ich schon das passende gekauft) zum Beispiel?

HOFFE IRGENDJEMAND KANN MIR WEITERHELFEN

...zur Frage

Wie den Wagenheber richtig ansetzen?

Ich habe einen hydraulischen, länglichen Wagenheber und nicht den "Pannen-Wagenheber", der serienmäßig beim Auto dabei ist, um die Reifen zu wechseln. Eigentlich sind beim Auto solche kleinen Pfeile, wo man den Wagenheber ansetzen soll. Das habe ich gemacht, aber etwas am Unterboden beschädigt. Die Betriebsanleitung von meinem Auto finde ich nicht mehr und weiß nicht, was jetzt tun soll und im Netz ist auch nichts.

Ich fahre einen Audi A1 und beim Fiat meiner Eltern funktionierte das einfacher.

Wie mache ich es jetzt richtig?

...zur Frage

Kann mir wer Reifen für mein Moped empfehlen?

hab eine Honda CBR 125 r jc50 und brauch neue reifen... und wollte euch mal fragen ob ihr mir welche empfehlen könnt die recht gut sind

...zur Frage

Radlagerschaden vom Reifenwechsel?

Habe gestern meine Autoreifen gewechselt (Wagenheber, Drehmomentschlüssel). Als ich danach gefahren bin, gab irgendein Reifen plötzlich ein Geräusch von sich, so ein "wupwupwup" etwa. Erst dachte ich, es sei eine Unwucht, nur hört man das Geräusch auch, wenn man sehr langsam fährt. Also vermute ich, ein Radlager hat einen Schaden. Sollte ich wirklich richtig liegen, wie kann sowas bei einem normalen Reifenwechsel passieren?

...zur Frage

Wagenheber falsch angesetzt?

Hallo, heute beim Reifenwechsel ist mir aufgefallen das der Vorbesitzer scheinbar den Wagenheber (?) Mal falsch angesetzt haben muss da die Kante leicht verbogen ist (Bild) ist sowas schlimm?

...zur Frage

Sind 10-Jahre alte Reifen noch verkehrssicher?

Ich möchte heute Mittag Winterreifen drauf machen lassen, in einer Werkstatt wurde mir ein Satz günstig angeboten, weil sie schon 10 Jahre alt wären, aber noch genügend Profiltiefe. Sie wären die ganze zeit richtig eingelagert gewesen, nicht porös. Sind die noch sicher, wenn es so wäre, oder sind sie schon aufgrund des alters Müll? Eigentlich möchte ich an sowas nicht sparen, aber wir kaufen uns nächstes Jahr ein neues Auto und neue Reifen für einen Winter zu kaufen, seh ich auch nicht ein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?