Auto als Erstwagen

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mal ehrlich. Wieviele Fahranfänger haben in den ersten 2 Jahren einen Unfall???

OK, wenn man es sich leisten kann gleich mal 4.500 Euro auszugeben. Nur lese ich dann auch noch, dass das mittels Kredit finanziert werden soll.

Da kann ich persönlich nur noch den Kopf schütteln. Oder ist ein recht neuer Wagen = Statussymbol? bzw. unterleigt "gesellschaftlichen Zwängen" ahnlich wie

"...Welche Klamottenmarke/Schuhmarke etc. trägst Du..."?

Hole Dir einen Wagen der max 1000 Euro kostet, ca. 1-1,5 Jahre TÜV hat. Golf, Polo, BMW 3ér am Anfang meinden, da die Versicherungsprämien sehr sehr hoch sind im Vergleich zu anderen Fahrzeugen dieser oder gar höherer Klasse.

Gucke nach sog. "Nischenfahrzeugen". Also Statt Golf z.B. VW Vento oder freunde Dich mit einem 190ér Mercedes an. Dort aber den Motor mit 122PS, ist der günstigste was Preis und Leistung angeht und hat eine gute Versicherungseinstufung.

Du hast "viel Karosserie"( = Knautschzone= Sicherheit), 4 Türen und genug Platz.

Dann sparst Du dir 2 Jahre lang Geld zusammen und kaufst dann erst was teureres, vermeintlich besseres.

Kommt eine Delle/Parkrempler/Kratzer in den für 1000 Euro, ist das sicher auch ärgerlich weil es ja das erste Auto ist. Aber bei weitem nicht so dramtisch wie bei einem teureren.

So zumindest sehe ich persönlich das und täte nie auf die Idee kommen, ein Fahrzeug auf "Pump" zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Corsa B. Meiner Meinung nach sehr wenig Verbrauch u. andere Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also:

Mein erstes Auto was ich immer noch fahre und es wie ein Uhrwerk läuft: einen Daihatsu cuore blu.

Er hat 59 PS und ich habe ihn mit 22.000 km gekauft, fast wie neu. Er verbraucht 4,9 l auf 100km. Die Versicherung ist sehr günstig.

145.000km find ich eindeutig zu viel.

Ich denke bis 60.000 km ist alles Ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein kleinwagen mit 145.000 km ist nicht empfehlenswert, es deutet auf intenssiver nutzung hin, abgesehen vom hohen preis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dir einfach einen Kleinwagen wie z.B.Golf oder so.

Wie lange willst du überhaupt dein Auto behalten? Wenn es unter 2Jahren behalten willst, ist der KM-stand egal. aber max. (200ts). Dein Auto muss beim Kauf einen Tüv haben

Wenn du es Länger als 2Jahre behalten willst sollte es nicht mehr als 120tsd. Km haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imakethemgood
04.09.2013, 12:51

ich will es ca 4-5 jahre behalten bzw. vll auch noch etwas länger, wenns geht.

Golf wird mir nicht geraten, da es ziemlich teuer in der Versicherung ist.

0

Was möchtest Du wissen?