Auto abholen - 500 km entfernt - Was wird benötigt? Rotes Kennzeichen? Versicherung?

7 Antworten

Hallo Cara11,

Zur Überführung eines Fahrzeuges wird ein Kurzzeitkennzeichenbenötigt. Es gilt aber nur für die Dauer von 5 Tagen.

Hiermit besteht nur Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherungsschutz.

Tipp:

Einige Versicherer zeigen sich entgegenkommend, wennman nicht nur den Haftpflicht-Versicherungsschutz für das 5-Tage-Kurzzeitkennzeichenwünscht, sondern das neue Fahrzeug mit der offiziellen Zulassung anschließendbei diesem Versicherer auch versichert. Viele Versicherer reduzieren dann dieVersicherungskosten für das Kurzzeitkennzeichen oder verrechnen diese mit demAnschlussvertrag.

Dies ist oft günstiger als der separate Abschluss einerKfz-Versicherung für ein 5-Tage-Kurzzeitkennzeichen.

Damit man ein Kurzzeitkennzeichen erhält, müssenfolgende Unterlagen der Zulassungsstelle vorgelegt werden:

- Personalausweis

- die Papiere für das Fahrzeug

- eVB-Nr. zum Kurzzeitkennzeichen vom VersichererDeines Vertrauens

- eine gültige HU (Hauptuntersuchung)

Das Kurzzeitkennzeichen kann man entweder bei derZulassungsstelle am Wohnort beantragen, alternativ auch am derzeitigen Standortdes Fahrzeuges, also in der Regel dem Wohnort des Verkäufers.

Für diesen Fall muss man den aktuellen Standort desFahrzeuges aber glaubhaft nachweisen! Dazu reicht es, wenn ein Kaufvertrag,eine Rechnung oder die Fahrzeugpapiere vorlegt werden, aus denen der Standortersichtlich ist.

Man erhält von der Zulassungsstelle einenFahrzeugschein in dem das Kfz bereits direkt bezeichnet ist. DieZulassungsbehörde stellt keine blanko Fahrzeugscheine aus!

Informationen über anfallende Gebühren beimStraßenverkehrsamt und Schildermacher sollte man direkt dort erfragen.

Über die Öffnungszeiten der jeweiligen Straßenverkehrsämterinformiere Dich zum aktuellen Zeitpunkt auf deren Homepages.

Kann man keine aktuelle, gültige HUnachweisen, ist es nur noch erlaubt, mit dem betreffenden Fahrzeug imjeweiligen Zulassungsbezirk für das Kurzzeitkennzeichen zu einer Prüfstelle(TÜV) zu fahren, die eine HU vornimmt, ebenso Rückfahrten.

Darüber hinaus sind mit diesem Fahrzeug Fahrten zuund von einer im Zulassungsbezirk oder in einem angrenzenden Bezirk liegendenWerkstatt gestattet, um eventuell vorhandene Mängel am Fahrzeug beseitigen zulassen. Sind Fahrzeuge im Ergebnis der Hauptuntersuchung als verkehrsunsichereingestuft, gilt diese Regelung nicht, die Fahrzeuge müssen dannabtransportiert werden.

Viele Grüße

Heike vom Social Media-Team

Also, rote Kennzeichen haben nur die Händler. Du benötigst somit ein Überführungskennzeichen von einer Zulassungsstelle (Versicherungsbestätigung nicht vergessen) für fünf Tage und mußt wissen, daß damit nur die Haftpflichtversicherung greift. Ein erhebliches finanzielles Risiko, wenn auf der Fahrt ein Kaskoschaden passiert und die neue Gurke in die Presse muß. Besonders schlimm, wenn auch noch die Bank weiterhin die Hand aufhält.

Meine habe ich auch so gekauft und bin deshalb mit der echten Zulassung hingefahren und war dadurch auch auf der ersten Fahrt so versichert, wie ich es für richtig halte.

Allzeit Gute Fahrt.

Rote Kennzeichen bekommen nur Werkstätten und Händler. Zwar darf der Kunde auch mit rotem Kennzeichen Probefahren, aber es muss ständig ein Angestellter der Firma dabei sein.

Als Ersatz kann man ein "Kurzkennzeichen" benutzen. Das hat einen dicken gelben Streifen an der Seite mit einem "Verfallsdatum". Es ist genau 5 Tage lang gültig, einschließlich dem Tag an dem man es zugeteilt bekommt.

Dazu braucht man von einer beliebigen Versicherung eine "G-Nummer". Diese gibt man dann am Straßenverkehrsamt vor die einem dann ein kurzkennzeichen für eine Geringe Gebühr zuteilen. Das Drucken des Kurzkennzeichens kostet so etwa €15, die Gebür unter €20. Ich bin mir nicht mehr sicher, ich meine aber dass ich damals für alles zusammen €32 bezahlt habe. Dabei ist ein Fahrzeugschein den man unbedingt mit den wichtigsten Daten des Fahrzeuges (Fahrgestellnummer, Bauart, Gewicht, Marke) ausfüllen muß. Das muss man vor Fahrtantritt machen, denn sonnst gilt das als "Fahren ohne Zuslassung"!

Bei mir habe ich einfach den Familien-Versicherungsvertreter angerufen und 10 Minuten später eine SMS mit der G-Nummer bekommen. Am nächsten Tag bin ich dann zum Straßenverkehrsamt und habe mir die Nummernschilder abgeholt. Mit Bus & Bahn zum Händler (200km entfernt) und mit dem Auto bin ich dann am nächsten Tag zum Versicherungsvertreter gefahren und habe dem die Fahrzeugpapiere gegeben. Die G-Nummer (für das Kurzkennzeichen) wurde mit der neuen, unbefristeten Versicherung verrechnet und hat somit gearde mal €7 gekostet.

Gebrauchtes Motorrad kaufen und sofort mitnehmen. Wie überführe ich es am sinnvollsten?

Hallo zusammen,

ich habe bereits gegoogelt aber die Antworten sind nicht zufriedenstellend.

Ich habe ein gebrauchtes Motorrad gefunden, es ist noch angemeldet und steht so etwa 500 km von mir entfernt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es mitnehme. Würde sie gerne probefahren. Wenn ich mich an dem Samstag entscheide, sie zu kaufen, möchte ich sie am liebsten sofort mitnehmen. Wie überführe ich das Motorrad am sinnvollsten?

  • Kurzzeitkennzeichen: Ist nur für abgemeldete Fahrzeuge zu haben. Da ich am Samstag die 500 km lange Reise antrete, werden die Zulassungstellen geschlossen haben, um das Motorrad abzumelden.
  • Rotes Kennzeichen: Gibt es für Privatkäufer nicht mehr.
  • Vorher abmelden: Kommt leider nicht in Frage, da der Verkäufer ab und an noch damit fährt. Wenn ich sie nicht kaufe, hat er ein abgemeldetes Fahrzeug.
  • Mit seinem Kennzeichen fahren: Ich habe gelesen, dass ab dem unterschriebenen Kaufvertrag die Versicherung auf mich übergeht. Ich könnte das Fahrzeug abmelden und ihm seine Kennzeichen per Post schicken.
  • Mehr fällt mir nicht ein

Wenn ich mit seinen Kennzeichen fahre und die Versicherung übernehme, wie genau läuft das ab? Müssen wir in den Kaufvertrag noch irgendetwas reinschreiben oder ist das pauschal für alle Fahrzeugverträge gültig? Müssen wir der Versicherung bescheid geben, dass ein Kauf stattgefunden hat? Wie?

Habt ihr andere Ideen? Ich möchte ungern nochmal 500 km hin und 500 km zurück fahren.

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

regelung mit kurzzeitkennzeichen - braucht man um diese zu kriegen die zulassungsbescheinigung?

ich hab evtl. vor morgen ein auto zu kaufen das 100 km von mir entfernt steht. ich werde es morgen besichtigen und wenn alles passt würde ich es gleich mitnehmen. allerdings ist es abgemeldet. um ein kurzzeitkennzeichen für die überführung zu bekommen, brauche ich da zwingend die zulassungsbescheinigung oder kann ich einfach so zur zulassungsbehörde gehen und mir die kennzeichen abholen? wie funktioniert sowas allgemein, muss ich davor zur versicherung oder wie geht das??? hilfeeeeeeee??!! danke

...zur Frage

Kurzzeitkennzeichen zur Überführung ohne gültigen TÜV?

Hallo zusammen,

folgendes Problem:

Wir wollen einen Anhänger, welcher in einer Entfernung von guten 200 Kilometer steht, abholen.

Anhänger seit <1 Jahr abgemeldet und keinen gültigen TÜV mehr. Laut neuer Regelung des BMVI vom 01.04.2015 bekommt man aber Kurzzeitkennzeichen mehr ohne TÜV.

ES SEI DENN: Man ist auf dem Weg zum TÜV.

Wenn Ich nun in meinem Heimatort ein Kurzzeitkennzeichen für die fahrt zum TÜV hole, darf ich den Anhänger die 200km hier runter holen?

...zur Frage

Kennzeichen - Halter ausfindig machen?

Hallo, ich habe mal eine total bescheuerte Frage...

Hab beim Einkaufen einen total netten Mann gesehen, der mich auch die ganze Zeit angelächelt hat. Ich hab mir sein Kennzeichen gemerkt, da ich an der Kasse stand, und er den Laden vor mir verliassen hat.

Gibt es irgend eine Möglichkeit, den Namen des Fahrzeughalters rauszufinden?

Würde mich über Antworten sehr freuen ;-) LG, Ayki.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?