Auto abgeschleppt, wie können wir vorgehen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tchja scheinbar bist du oder seit ihr einem Abzock Abschleppdienst in die Falle getappt -

Erfolgsaussichten sind da aber so gut wie keine - die legen es aus wie es ihnen paßt.!

Meistens , jedoch nicht Nachweisbar - sind Abschleppunternehmen mit den Besitzern der Örtlichkeiten in einer Art Kooperations- Vertrag...

Nach dem Motto - du läßt mich abschleppen - und ich beteilige dich am Gewinn.

Berichte im Netz gibt es etliche.!

Hier ein Video Bericht aus der Schweiz

https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/themen/umwelt-und-verkehr/das-fragwuerdige-geschaeft-mit-parksuendern-abschleppfirma-zockt-ab

Hier ein Bericht von FokusOnline

http://www.focus.de/finanzen/recht/gerichtsurteile/340-euro-fuer-falsch-parken-dreiste-abschlepp-praktik-der-parkraeume-ag-nicht-strafbar_id_4875763.html

und ebenfalls Interessant und eventuell mit eurem Fall sogar indirekt Vergleichbar.... wäre dieser Beitrag

http://www.autozeitung.de/abschlepp-abzocke-aktiv-transport-video-190591.html#

Ich Pers. finde es ebenfalls Dreist - und unglaublich was euch da passiert ist... Einzig wäre hier eine gute Rechtsschutz Versicherung und einen Zeugen der auch bestätigen kann, das ihr euch im Gebäude aufgehalten habt -  OB euch das aber die getätigte Zahlung von ca. 250€ wiederbringt  - wage ich anzuzweifeln.!

Falls ihr mögt, könnt ihr auch zur Verbraucherzentrale vorbeischauen - Aber da wird es das Geld leider auch nicht geben -
EIn Versuch ist es zwar Wert - Aber wie in den Beiträgen - scheinbar ein
Legales Konzept dieser Abzocke.!

4

Ja mir erschienen die Abschleppkosten auch etwas hoch. Klar ist das teuer, aber wir kommen aus Stuttgart, hier werden die Kosten mit BIS ZU 142 € angegeben. Da liegen wir ja weit drüber.

Ich werde versuchen den Bewirtungsbeleg anzufordern.
Wir prüfen gerade schon unsere Rechtsschutz. Falls wir hier dann Chancen haben gehen wir auf jeden Fall zum Rechtsanwalt.

Vielen Dank für eure Hilfe :)

1

Geht doch mal mit dieser Geschichte zu einer örtlichen Zeitung. Die haben vielleicht Interesse, über diese Abzocke zu berichten. Da negative Presse nicht gut für das Restaurant und die anderen Geschäfte ist, könnte über diesen Weg eine Entschädigung möglich sein.

4

Hallo Spiff123, das ist eine gute Idee.

Vielen Dank. Wir warten jetzt mal was die Versicherung sagt, dann sehen wir weiter :)

0

Vergiß es. Privatparkplatz ist eben Privatgelände, also so wie deine Wohnung. Die Regeln dazu muß der Besitzer dort nicht auf dem Schild erleutern,  eben nur darauf hinweisen, und das hat er getan.

Cleverer wärst du gewesen dort zu parken sofort zu den Geschäften gehen und zu sagen ich parke da, bitte nicht abschleppen und die # der Person merken. Dann wärst du aus dem Schneider gewesen.

Fremdes Auto parkt auf Privatparkplatz - einparken?

Hallo! Ich habe einen Privatparkplatz gemietet, der in einem kleinen, schwer zu erreichenden Innenhof ist. Der Parkplatz wurde mir vom Vermieter zugewiesen, ist nicht extra beschildert (also mit meinem Kennzeichen), aber an einer gut sehbaren Stelle wurde ein Schild befestigt, dass es sich hier "ausschließlich um Privatparkplätze handelt und widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge abgeschleppt werden". Als ich heute um 09:00 Uhr parken wollte, war mein Parkplatz von einem fremden Auto zugestellt. Das hat sich bis jetzt nicht geändert (20:00 Uhr). Ich scheue mich das fremde Auto abschleppen zu lassen, da ich Angst habe auf den Kosten sitzen zu bleiben. Jetzt zu meiner Frage (ja, das war eine lange Einleitung ^^): Notgedrungen musste ich das fremde Auto einparken. Ich habe in meinem Auto einen Zettel hinterlassen, mit meiner Handynummer (sonst wäre es ja Nötigung, wie mir der freundliche Polizist am Telefon mitteilte). Jetzt bin ich aber morgen den ganzen Tag unterwegs und auch schwer per Handy zu erreichen. Hat der Inhaber des fremden Autos irgendein Recht, dass ich ihn innerhalb einer bestimmten Zeit rauslassen muss?

...zur Frage

Wie soll der Besitzer eines Parkplatzes eindeutig erkennbar machen, dass es sich um Privatparkplatz handelt?

Habe heute mit dem weißen Volvo neben einem blauen Skoda geparkt. Die Situation sieht man auf den Bildern. Dann habe ich Streit mit angeblicher Besitzerin des Parkplatzes gehabt. Gedroht wurde mit Anzeige, Abschleppdienst und Entschädigungsanspruch. Also alles in einem. Wieso Entschädigungsanspruch? Weil die Dame angeblich mit dem blauen Skoda nicht rausfahren konnte. Deswegen dachte sie, dass sie Entschädigungsanspruch gegen mich hätte. Es sollte den Anschlag zum rausfahren fehlen. Das alleine ist schon lächerlich. Ich habe der guten Dame empfohlen, dass die eher sich in Parkmanöver schulen lassen sollte. Fahrschulen machen doch so was.

Unabhängig davon, es stellt sich die Frage, wie ich erkennen sollte, dass es sich um ihr Privatparkplatz handelt? Die Parkplätze sind nicht eingezäunt. Es steht kein einziges Schild darüber, dass es sich um Privatparkplatz handelt. Die Dame sagt, es soll erkennbar sein, weil Bordsteinkante abgesenkt ist und ist überall so. Ganz im Gegenteil. Auch die öffentliche Parkplätze haben abgesenkte Bordsteinkante. Und die privaten Parkplätze sind fast überall mit einem entsprechenden Schild gekennzeichnet oder eingezäunt.

Wer hat hier Recht? Ich habe der Dame gesagt, ohne Beschilderung als Privatparkplatz oder einem Zaun kann ich nicht wissen, dass es sich um Privatparkplatz handelt und würde ev. Abschleppkosten von ihr zurückverlangen.

...zur Frage

Wie reagiere ich richtig wenn ein fremdes Auto auf unserer Privatparkplatz einparkt (abschleppen, privatgelände)?

Hallo,

es befinden sich hinter dem Haus (mit 8 Wohnungen) ein ca. 200qm großes Gelände. Die Gelände gehört dem Inhaber des Hauses und es parken (mit Autos/Pkw) dort NUR die Mieter bzw. Eigentumsinhaber.

Auf dem Gelände/Parkplatz befindet sich auf jeder ein großes Schild wo drauf es steht "Privatparkplatz, fremde Autos werden kostensplf. abgeschleppt" o.ä.

Ich bin ein normaler Mieter und der Eigentümer des Hauses wohnt in ein andere Stadt, d.H. er kann nicht als Eigentümer schnell reagieren bzw. beobachten wenn ein fremdes Auto falschparkt und abgeschleppt werden muss.

Frage: Wie funktioniert bitte mit dem abschleppen? Ich rufe als Mieter (kein Eigentümer) den Abschleppunternehmen an gehe die Adresse und das Kennzeichen (Falschpaker) an. Muss ich dafür was bezahlen bitte? Also ich möchte mit der Sache nicht zu tun haben, muss ich auch meine Namen bekanntgeben bitte? (Nicht das jetzt der Falschpaker frustriert andere Autos beschädigt oder meine Wohnungstür klingelt).

LG Euer Mais

...zur Frage

Parkplatz auf dem Hinterhof, darf ich abgeschleppt werden?

Hallo zusammen,

ich habe momentan folgendes Problem: Hinter dem Haus gibt es einen Garagenhof mit X Garagen und X Stellplätzen. Die Garagen sind nummeriert, die Stellplätze nicht und sind auch nicht abgegrenzt.

Laut Mietvertrag habe ich anrecht auf einen "Stellplatz auf dem Hinterhof" und bezahle jeden Monat 20€ dafür.

Bisher habe ich eigentlich immer vor dem Haus geparkt, seit ca 2 Monaten aber parke ich bevorzugt auf dem Hinterhof. Da mir kein spezieller Parkplatz zugewiesen worden ist (und diese wie gesagt auch nicht gekennzeichnet sind) Stelle ich mich da hin wo Platz ist.

Nun habe ich jeden Tag wenn ich morgens aus dem Haus gehe einen tollen Zettel am Auto kleben wo draufsteht: "Privatparkplatz. Unberechtigt abgestellte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt, der Eigentümer."

Eigentümer ist meiner Meinung nach erst einmal der Vermieter, der steht für Fragen aber nicht zur Verfügung, da er im Urlaub ist.

Meine Frage: Darf ich abgeschleppt werden oder nicht? Immerhin steht mir laut Mietvertrag ein nicht extra gekennzeichneter Parkplatz auf dem Hinterhof zur Verfügung. Für den Fall dass ich eines morgens zu meinem Auto möchte und es da nicht mehr steht, welche Rechte habe ich?

...zur Frage

Auto nicht versichert, nicht angemeldet und abgeschleppt!

Hallo, ich brauche dringend Euren Rat!

Das Auto meiner Freundin wurde kürzlich abgeschleppt wegen Falschparken. Fakt ist: 1) Das Auto ist nicht versichert 2) Nicht angemeldet beim Verkehrsamt 3) TÜV Plakette ist bis 2012 gültig 4) Ihr Fanrzeugschein/brief ist im Beifahrerfach (welches jetzt beim Abschleppdienst steht zur Abholung!!!) 5) Sie wurde 1-2 x geblitzt innerhalb von zwei Jahren 6) Sie ist geschieden, hat drei Kleinkinder (Kindergarten und Grandschule) 7) Sie ist finaziell pleite, muss demnächst Insolvenz anmelden (bezieht aus stolz aber kein Harz 4) 8) Sie besitzt ein gültigen Führerschein, ..Gott sei Dank!

Kürzlich hat sie mir all diese Sachen gebeichtet. Und nun scheint auf sie eine noch größere Katastrophe zu kommen.

Sie rief die Polizei an um zu erfahren, wo das Auto abgeschlepp sei (hat aber nicht erwähnt, dass sie die Halterin sei) . POLIZEI sagt: " Beim Abschleppdienst könne man das Auto abholen"... aber "irgend etwas würde mit der "Versicherung" nicht stimmen... es sei nicht versichert!!""...

Sie ruft beim Abschleppdienst an: ABSCHLEPPDIENST: "Ja, sie können es abholen... bitte Ihren Ausweis und Fahrzeugbrief/schein mitbringen". Auf unserem Computer können wir nicht feststellen, wer der Halter ist", weil wir mit dem Verkehrsamt nicht zusammen arbeiten".

Fakt ist: Jeder Tag kostet zusätzlich Strafgebühren beim Abschleppdienst.

Holt sie Ihren Wagen ab und bezahlt die Summe, dann ist sie regigstriert deim Abschleppdienst, und somit kann man nach Anfrage der Polizei gleich herausfinden, wer der Halter ist! Holt sie den Wagen nicht ab, so steigert die Strafe beim Abschleppdienst täglich. UND es kommt vielleicht eh später heraus, weil in diesem Wagen Ihr "Fahrzeugschein" ist.

Dass Ihr Verhalten absolut unvernünftig, sogar verrückt ist und unverantwortlich, dass müssen wir hier nicht erwähnen. Deshalb bitte ekine solche Kommentare geben. Ich brauche Eure einschätzungen und Fakten.

Was soll sie tun? Mit welchem Konsequenzen und Strafen muss sie sich einstellen in Kürze. Kommt sie möglicherweise ins Gefängnis?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?