Auto abgeschleppt während meinem Urlaub. Wie bekomme ich mein Geld zurück?

8 Antworten

Nein, die Möglichkeit besteht tatsächlich leider nicht. Dass du auf das temporäre Halteverbot nicht reagieren konntest läuft unter "persönliches Pech". Es gibt zwar eine Frist, ab wann "vorgewarnt" werden muss, aber die beträgt lediglich 72 Stunden.

Das Abschleppen soll zwar immer die letzte Möglichkeit sein, ein "Hindernis" zu beseitigen, aber wenn der Wagen auf dich zugelassen ist und du zur Zeit im Urlaub nicht erreichbar bist, dann gibt es halt leider keine andere Handhabe, als den Wagen abschleppen zu lassen.

Nein. Laut einschlägiger Rechtssprechung ist es Autohaltern die Ihr Auto im öffentlichem Raum abstellen zuzumuten, dass sie alle zwei bis drei Tage nach ihrem Fahrzeug und ggf. geänderten Halteregeln schauen / schauen lassen.

Nein, gibt es nicht. wenn Du auf einem öffentlichen Parkplatz stehst, muss Du gewährleisten,d ass Du kurzfristige Sperrungen auch wahrnimmst.

Leider dumm gelaufen.

Muss ich als Nutznießer die Kosten für die Abschleppung eines nicht angemeldeten Autos tragen wenn dieses in dem von mir angemeldeten Halteverbotes steht?

Hallo ich habe eine Frage,

ich bin Ende letzten Jahres umgezogen und habe ein Halteverbot ordnungsgemäß angemeldet und aufstellen lassen. Am Umzugstag stand immernoch ein Auto mitten im Halteverbot, sodass weder der Platz vor noch nach dem Auto für den Umzugswagen benutzt werden konnte. Da wir weder eine Gefahr für den Verkehr beim Rangieren noch Schäden an anderen Autos verursachen wollten haben wir die Polizei gerufen. Diese kam auch und hat festgestellt, dass das Auto platte reifen und ein amerikanisches Kennzeichen hat. Das Auto wurde abgeschleppt.

Wir mussten sogar eine polizeiliche Aussage tätigen warum das Auto abgeschleppt wurde.

Nun bekommen wir einen Bescheid in dem steht, dass kein Halter ermittelt werden konnte und wir nun als Nutznießer für die Abschleppung bezahlen sollen.

Von den Polizeibeamten wurden wir jedenfalls nicht darauf hingewiesen und waren entsprechend überrascht.

Nach meinem Verständnis hätte das Auto als nicht "angemeldeter Wagen" dort sowieso nicht stehen dürfen. Hätte die Polizei das Auto nicht sowieso abschleppen müssen?

ist es wirklich rechtens, dass mir nun als gesetzestreuer Bürger die kosten dafür übergeholfen werden obwohl ich schon für das Halteverbot bezahlen musste? Welches ich nicht hätte nutzen können wenn das Auto nicht abgeschleppt worden wäre

Hoffentlich habt ihr eine Antwort für mich

...zur Frage

Abgeschleppt ohne Parkverbotsschild?

Heyho,

Seit einiger Zeit ist neben unserem Haus eine Baustelle. Seit gestern bearbeiten sie wohl unsere Straße und dann wurde gestern ein Teil unserer Straße - auf dem ein Parkstreifen ist - abgesperrt samt parkenden Autos (Es war kein Park-/Halteverbotsschild angebracht!). Ergo konnte ich zu diesem Zeitpunkt mein Auto (welches sich auf dem Parkstreifen befand) nicht umparken, da die Straße umzäunt war. Das Bauunternehmen kann schließlich nicht von mir verlangen ihre Bezäunung zu entfernen um mein Auto umzuparken! (oder doch?).

Als ich dann heute morgen wach geworden bin musste ich feststellen, dass mein Auto abgeschleppt worden ist. Als ich die Bauarbeiter fragte wo mein Auto sei sagten sie, dass das Abschleppunternehmen von der Stadt beauftragt wurde mein Auto zu entfernen. Nun soll ich beim Abschleppunternehmen 150€ blechen samt Bußgeldbescheid der mir noch zugeschickt wird.

Es haben sich aber keine Schilder an der Baustelle befunden auf denen Stand, dass ab diesem Datum dort ein Parkverbot existiert. Dafür habe ich auch mehrere Zeugen.

Wenn ich nun zum Abschleppunternehmen gehe und die Kosten für die Abschleppung zahle, akzeptiere ich dann, dass es "meine" Schuld war und kann ich danach die Kosten nicht einklagen? Lohnt es überhaupt das bei Stadt einzuklagen bzw. verweigern das Bußgeld zu zahlen?

Solche Schilder müssen doch auch mindestens eine Woche vor Beginn des Parkverbotes aufgestellt werden oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?