Auto abbremsen und runterschalten bei roter Ampel

6 Antworten

Ganz egal in welchem Gang du bist, einfach auskuppeln, rollen lassen und abwarten. Wird die Ampel grün legst du den entsprechenden Gang ein, je nachdem wie schnell du noch bist (den Zweiten oder Dritten) und fährst weiter. Musst du halten, legst du den Ersten rein und wartest bis grün wird =)

Hi ich mache auch grade den Führerschein und mein Fahrlehrer lässt mich immer vom 3 in den 2 Gang runterschalten (Motorbremsung ausnutzen)und dann wenn ich stehe dann lässt er mich gleich in den 1 Gang schalten. Und wenn die Ampel gleich umschaltet so bald ich an die Ampel komme dann kann ich 2 Gang ja gleich durchrollen und wieder beschleunigen in den 3 Gang hoch.

du kannst direkt vom 4. in den 2. runter schalten. was auch geht, wenn du einfach in den leerlauf gehst und rollst. wenn die ampel früher grün wird dann einfach runterschalten in den 2. und weiter fahren

Brauche als Fahranfänger Tipps beim Herunterschalten an Kreuzungen!

Ich habe seit November den Führerschein ab 17 und fahre seitdem auch relativ viel, vor allem im Stadtverkehr. Ich fühle mich schon recht sicher, allerdings habe ich mit einer Sache noch Probleme: mit dem Herunterschalten beim Abbiegen oder beim Bremsen an der roten Ampel.

Wenn ich an eine rote Ampel fahre, bin ich in der 50-er Zone eigentlich immer mit dem 4. Gang unterwegs. Ich brems dann, drück die Kupplung, schalt in den 3. Gang, lass die Kupplung wieder los und lass mich ausrollen bis ich zum Stehen komme. Dabei bremst allerdings die schleifende Kupplung beim Loslassen ein bisschen mit, weil ich ja bremsen muss und die Drehzahl nicht mit dem Gaspedal anpassen kann. Man soll ja nicht mit der Kupplung bremsen sonst nutzt sie zu schnell ab. Soll ich also den Fahrstil ändern und den 4 Gang drinnen lassen und mit gedrückter Kupplung bremsen wie ich es in der Fahrschule gemacht habe?

Ungefähr dasselbe Problem hab ich beim Abbiegen. Ich bin wie gesagt immer im 4. Gang, schalte dann in den dritten ohne zu bremsen, d.h. ich kann mit dem Gas die Drehzahl noch anpassen, aber wenn ich dann in den 2. Gang schalte, muss ich die Geschwindigkeit mit der Bremse drosseln und dabei schleift die Kupplung wieder, weil ich die Drehzahl nicht anpassen kann. Ebenfalls die Frage: Wie soll ich kurz vor dem Abbiegen schalten? Im 4. Gang bei gedrückter Kupplung bremsen und dann gleich in den 2. schalten oder anders?

Ich freu mich über Antworten :)

PS: Das Auto, mit dem ich fahre, ist ein Opel Zafira mit nur 115 PS. Man muss schon relativ früh hochschalten, deshalb hab ich auch die Probleme beim Bremsen.

...zur Frage

Bremsstaub - Was ist richtig?

Guten Tag lieber Leser.

Ich habe ein Problem, und zwar ich habe seit fast 3 Wochen meinen Führerschein. Ich wurde so ausgebildet in der Fahrschule, dass ich das Auto bspw. bei einer Ampel im dritten Gang mit getretener Kupplung anrollen lasse, also die Kupplung ca 15 Meter vorher durchtrete und dann bremse und im Stand in den ersten schalte.

Leider bildet sich auf den Leichtmetallfelgen am Auto meiner Eltern immer richtig viel Bremsstaub, wenn ich fahre, sie meinten, ich sollte immer runterschalten, sprich vom dritten gang in den 2. dann in den 1 um die Bremsen zu schonen und die Motorbremskraft auszunutzen, doch braucht das nicht viel Sprit und schadet dem Motor, da die Drehzahl hoch geht? Ich weiß nun garnicht auf wen ich hören soll, könnt ihr mir sagen, was richtig ist und wir ihr es macht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?