Auto - Halter in Deutschland, Eigentümer in Italien?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

§ 7 StVG: Der Halterbegriff entstammt § 833 BGB. Halter ist, wer das Kfz für eigene Rechnung gebraucht (z.B. tanken, Reifen kaufen....),  nämlich die Kosten bestreitet und den Verwendungsnutzen zieht. Die Verfügungsgewalt besteht darin, Anlass, Ziel und Zeit seiner Fahrten selbst zu bestimmen.

Das Eigentum ist hierbei nicht entscheidend. Fremdes Eigentum schränkt die Halterpflichten nicht ein.

Eigentümer ist derjenige, dem die Sache, hier Kfz, gehört. Eigentum und Besitz werden sprachlich oft gleichgesetzt, sind jedoch im juristischen Sinn streng voneinander zu unterscheiden.So kann ein Gegenstand sich vorübergehend oder auf Dauer im Besitz einer anderen Person als des Eigentümers befinden (zum Beispiel der Pkw). 

Der Vater bleibt also Eigentümer, die Freundin wird Halterin bzw. im Rechtssinne Besitzerin.


der italiener kann eigentümer sein... aber da der besitzer (halter) in deutschland ist muss das auto in deutschland zugelassen sein... du brauchst also nen deutschen brief... deutschen tüv

ich weiß nich genau wie die rechtliche regelung ist, aber ich glaube... wer den brief besitzt ist eigentümer... darauf will ich mich aber nicht zu 100% festlegen

Kommentar von Antitroll1234
04.02.2016, 20:57

aber ich glaube... wer den brief besitzt ist eigentümer...

Nein die ZB Teil II (ehemals FZ-Brief) regelt keine Eigentumsverhältnisse).

Lediglich ist diese Urkunde ein Indiz auf den möglichen Eigentümer.

1
Kommentar von fredg
04.02.2016, 21:08

Ja meine Freundin möchte die Zulassung hier in ihrer Name machen. Danke.

0

Sie kann das Auto ja auf den Namen des Vaters anmelden.

Kommentar von fredg
04.02.2016, 20:56

Danke. Auch wenn er nicht in Deutschland wohnt? Und wenn er nicht selbst anmelden sondern nur Eigentümer bleiben möchte?

0

Was möchtest Du wissen?