Autisten und Musikinstrumente

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn jemand musikalisch ist, aber nicht so gut in verbaler Kommunikation, dann ist es klar, dass er sich mit einem Musikinstrument besser ausdrücken kann als mit Wörtern.

Das ist bei Nicht-Autisten genauso. Hör nur mal zu, was für ein Kauderwelsch entsteht, wenn Nicht-Autisten versuchen über Gefühle zu sprechen ... ein Pianist hingegen schlägt ein paar Tasten an und hat in zehn Sekunden alles gesagt.

Stell ruig Fragen, so viele du hast. In dem Fall ist die Antwort: Manchmal. Genau wie bei Nicht-Autisten.

aber ja !

GARY NUMAN - der legendäre Pionier des Synthiepop und Asperger-Autist, hochintelligent,

er besitzt u.a. den Pilotenschein und fliegt mehere Flugzeuge, beherrscht zudem auch verschiedene Musikinstrumente - er ist das beste Beispiel !

https://www.youtube.com/watch?v=zs5OfDzYqL0

Er ist eben genau ein Beispiel.
Er kann nicht für "generell im Autismusspektrum" stehen, danach war aber gefragt.

0

Gibt es Asperger-Autisten, die Unterdurchschnittlich Intelligent sind und schwer betroffen sind?

Ich kenne einen Asperger-Autisten, der eine Schule für Geistig Behinderte besucht hat, aber durchschnittlich Intelligent war, aber kaum lesen, schreiben und rechnen konnte, sich aber gewand ausdrücken konnte. Ich kenne einen anderen, der den 10A-Abschluss an einer Hauptschule machte, aber in der Handelsschule wiederholen musste, was aber nichts brachte und in die Werkstatt für Behinderte Menschen kam und er nicht wusste, wie seine Jacke aussah. Selbst im Chat kommuniziert er meistens mit ein-Wort Sätzen. Die fragte ist, ob es auch unterdurchschnittlich intelligente Asperger-Autisten gibt, die es schwer haben. Ich kenne einen, der die höhere Handelsschule besucht, aber kaum ein Allgemeinwissen hat und einen eingeschränkten Wortschatz hat.

...zur Frage

Was ist diese "eigene Welt", von der Nicht-Autisten immer reden?

Ich bin Autist, Asperger-Autist.
Meist beantworte ich hier Fragen zum Thema Autismus, doch jetzt habe ich mal selbst eine.

Viele Nicht-Autisten schreiben immer wieder, Autisten würden "in ihrer eigenen Welt" leben.
Was ist diese "eigene Welt"? Was ist mit diesem Satz gemeint?

Wie gesagt bin ich selbst Autist, ich kenne auch viele Autisten, offline und online, viele von uns fragen sich immer wieder, was Nicht-Autisten damit eigentlich sagen wollen. Denn wir selbst empfinden das nicht so. Wir teilen die Welt mit den Nicht-Autisten.

(Und ja, an dieser Stelle schreibe ich ausnahmsweise bewusst "wir", obwohl ich sonst beim Thema Autismus sehr darauf achte, nicht zu verallgemeinern, aber in diesem Fall habe ich von so vielen Autisten das Feedback, dass sie alle gerne mal wüssten, was Nicht-Autisten damit meinen, dass ich "wir" schreiben kann.)

...zur Frage

Warum kommen viele Autisten mit der Schule nicht klar?

Warum haben viele Autisten Probleme in der Schule? Viele brechen sie auch vorzeitig ab. Ich selbst bin Asperger, auch ich hatte grosse Probleme in der Schule. Aber bei Autisten ist es oft noch extremer. Warum eigentlich? Warum haben Autisten aber auch Asperger so grosse Probleme mit anderen Menschen? Und generell mit dieser Gesellschaft? Warum können wir uns so schlecht integrieren und anpassen? Warum sind Asperger und Autisten fast immer Aussenseiter? Beruflich sind wohl Autisten und Asperger oft auch eher nicht so erfolgreich oder? Aber ist es möglich für einen Asperger oder Autisten zu lernen sich anzupassen? Oder ist das gerade für Autisten fast unmöglich?

...zur Frage

Können Autisten oder Menschen mit Asperger-syndrom unter sich oder auch gegenüber "normalen" grausam sein?

Mit Grausamkeit meinte ich in diesem Fall das Mobbing, Ignoranz, Lästereien, gegenseitiges Verarschen, Ausgrenzung, Demütigungen usw.

Frage 2: Kann es auch vorkommen, dass ein kanner-autist von einem Menschen, mit Asperger-syndrom gemobbt oder ausgegrenzt wird

...zur Frage

Wieso werden autisten als behindert angesehen?

Ich weiß dass behindert mittlerweile schon vom wort beeinträchtigt abgelöst wurde. Wobei behindert aus meiner sicht, behindert nicht diskreminierend und genauer als der ausdruck beeinträchtigt ist. Denn wer beeinträchtigt ist, muss nicht behindert sein, aber wer behindert ist ist automatisch beeinträchtigt. Ein mensch mit beeinträchtigung wäre ja dann nahezu jeder, weil sehschwächen, schlechtes hören oder eine verletzung bereits beeinträchtigungen sind. Deshalb verwende ich hier das wort behindert weil ich es als zutreffenderer ausdruck für den zustand der beeinträchtigt genannt wird ist. Für mich fallen autisten nucht automatisch unter behindert, weil die ausprägung von fall zu fall unterschiedlich ist. Ich empfinde den ausdruck "autist" für asperger patienten als diskreminierend, da es so mit einer ganz anderen form autistischer störungen, die nur "autismus" heißt gleichgesetzt wird. Und derunterschied zwischen autismus und asperger autismus ist wohl ein großer. Wieso bezeichnet man nun asperger autisten nur als autisten?

...zur Frage

An Asperger-Autisten: Welche (Spezial-)Interessen habt Ihr?

Hallo,

diese Frage richtet sich vor allem an jene Leute hier, die das Asperger-Syndrom haben.

Ich habe eine männliche Figur kreiert, die dieses Syndrom hat. Auch, weil ich mich für Autismus und dessen Spektrum interessiere (bin selber kein Autist).
Und ich habe mich auch über Videos, Webseiten und Radiopodcasts über das Leben mit Asperger-Syndrom informiert und höre immer wieder, dass Betroffene immer oder oftmals ganz spezielle Interessen entwickeln.
Gerne würde ich den Charakterbogen meiner Figur weiter ausbauen und möchte mich von euch inspirieren lassen.

Habt Ihr speziellere/spezifischere Interessen und welche?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?