Autarke Küchengeräte anschliessen?

 - (Computer, Technik, Technologie)  - (Computer, Technik, Technologie)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Splitterbox ist okay, aber kein muß
  2. Die abgebildete Herddose von Merten ist top und auch für den Anschluß vom Kochfeld geeignet.
  3. Wenn die Merten Herddose verwendet wird, benötigst du noch eine Steckdose für den Herd (wird ebenfalls in der Herddose angeschlossen).
  4. Die Steckdose benötigt zwingend einen Fehlerstromschutzschalter (wenn vorhanden, ist alles ok, wenn nicht, muss er nachgerüstet werden), ebenso die Splitterbox.
  5. Es ist ausserdem erforderlich, das alle 3 Phasen gleichzeitig abgeschaltet werden können, entweder mit einem 3poligen Automaten oder aber mit einem allpoligen Fehlerstromschutzschalter.
Woher ich das weiß:Hobby – Meine Beiträge sind keinesfalls rechtsverbindlich!

Kann man den ofen per schuko auch an eine normale steckdose anschliessen? weil an dem ort auch gleich eine ist dann muss man ja eigentlich nur die Herdplatte an den starkstrom anschliessen.

Wäre das so möglich?

0
@Gooomin3

Aufgrund der hohen Anschlussleistung des Herdes müsste die Steckdose eine eigene Sicherung mit 16A haben. Dann wäre das kein Problem.

Hängen noch weitere Geräte an der gleichen Sicherung ist davon abzuraten.

0
@Gooomin3

Die Aussage von ProfDrDrStrom gilt für Herd und/oder Ofen.

0
@Gooomin3

Der Ofen benötigt min 1Phase mit ca.3600-3680W ~ 16A bei 230V = separat abgesicherte Steckdose.

Der Herd (Kochfeld) benötigt i.d.R. 2 Aussenleiter mit ca.7200W oder 3 mit ca.10800W.

Den Ofen besser mit dem vorh. Schukostecker betreiben und das Kochfeld (Herd) wird fest angeschlossen.

0

Ich habe in meiner Wohnung 2 von diesen Anschlussdosen, wobei ich dann die Dosen untereinander durch ein Herdanschlusskabel verbunden habe. Der Ofen bekommt dann eine der 3 Phasen, der Induktionsherd bekommt 2 der 3 Phasen (ich habe 3 Phasen Wechselstrom, bzw. 400V Starkstrom zuhause).

Hoffe, das hilft dir.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Informatikstudium

ne😅

hätte ich 2 von den dosen dann hätte ich diese Frage nicht gestellt.

0
@Gooomin3

Ok, sorry. Aber eigentlich sollte auch eine dieser Doppeldosen gehen. Nur, dann solltest du dann da dran eine Steckdose anschließen lassen, für den Ofen, der soll ja austauschbar sein, ohne, dass man immer an diese Wanddose ran muss. Du sollst den selber austauschen dürfen, an die Herdanschlussdose dürftest du glaube ich gar nicht dran gehen.

Du hast ja 5 Wago Klemmen da drin. Der Ofen bekommt halt so was wie ein Verlängerungskabel, der an Erde, Neutral und eine Phase kommt. Der Herd kann dann normal angeschlossen werden.

Im Prinzip ist das also dieses Gerät aus dem zweiten Bild, nur selber gebaut.

Ich weiß nur nicht, ob man das so darf, sorry XD

0

Die im Bild 1 zu sehende Variante ist m.E. sogar technisch besser, als der "Splitter".

Wie soll denn der Backofen angeschlossen werden? Über Steckdose oder direkt?

hab alles allein rausfinden können.

Der Ofen wird über die steckdose angeschlossen und die Herdplatte über den Starkstrom. Das wird mir der Elektriker bestimmt auch sagen dass das günstiger für alle beteiligten ist

0

Was möchtest Du wissen?