Auszugstermin, Schlüsselübergabe und Kautionszahlung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der "alte" Mitbewohner ist bis zum 28.2.13, sofern er vom VM aus dem Vertrag entlassen wird, immer noch Hauptmieter und muß seine vertraglichen Pflichten erfüllen. Auch wenn er schon vorher auszieht.

Außerdem verweigert er die Schlüsselübergabe, falls der neue Mitbewohner ihm die Miete und Kaution nicht überweist.

Zieht denn der neue Mitbewohner schon ein? Dann wäre er mit seiner Forderung im Recht. Ansonsten muß er bis einschließlich Februar Miete zahlen und auch dann erst die Schlüssel abgeben.

Eine Kündigung an den Vermieter wurde nicht geschickt.

Die wäre ohnehin unwirksam.

Ähm, nein! :) Die Miete für Dezember muss nach meinem Dafürhalten voll bezahlt werden und die Schlüsselübergabe an den neuen Mieter muss spätestens am Übergabetag (1.1.13 bzw. 31.12.12) erfolgen. Wenn er früher auszieht, dann ist das sein Bier. Die Kaution kann (nach der ständigen Rechtsprechung) bis zu 6 Monate nach dem Auszug zurückbehalten werden. Sollte dein jetziger Mitbewohner weiter zicken, würde ich mal zum Mieterverein tingeln. :)

Wenn er Gleichberechtigter Mieter mit dir ist hat er zum 1. zu kündigen. Wenn er vorher auszieht und ein andere am 15. einzieht kann er die Miete verlangen.

Mitbewohner zahlt Beitrag der Miete nicht

Hallo,

ich halte die Frage mal kurz. Meine Mutter wohnte mit einer weiteren Person in einer Wohngemeinschaft. Beide haben den Vertrag auch unterschrieben!!! Nun hat der Mitbewohner aus priv. Gründen seine sieben Sachen gepackt und ist gegangen, ohne die 3 Monate Kündigungsfrist einzuhalten.

Nun die Hauptfrage die sich uns/ihr stellt: Kann der Vermieter SIE dann dazu belasten, den Mietaneil vom ehem. Mitbewohner mit zu übernehmen, oder muss der Vermieter sich an die ausgezogene Person wenden?

...zur Frage

Mitbewohner holt seine möbel nicht ab, vermieter will zimmer von mir geräumt bekommen, ist das rechtens?

Hallo, mein ehemaliger mitbewohner wurde vor 4 wochen aufgrund von mietrückständen aus der gemeinsamen wohnung geworfen. bis heute hat er seine möbel nicht abgeholt, auch nach mehrmaliger ermahnung von seitens des vermieters. nun war der vermieter heute da und hat von mir verlangt das zimmer meines ehemaligen mitbewohners bis montag besenrein zu leeren. Ich selber ziehe ende des monats aus der wohnung aus. meine frage: darf ich sein zeug einfach ausräumen oder bekomme ich dann rechtlich probleme ? (diebstahl?) - bin ich wirklich verantwortlich für das zimmer meines mitbewohners ? - wenn ja, darf ich dessen möbel dann einfach auf zb. facebook verschenken um sie los zu sein ?

danke schonmal :)

edit : wir sind bzw. waren alle Hauptmieter.

...zur Frage

Schlüsselübergabe gleich Wohnungsübergabe, aaaber nicht-Übergabe an Vermieter?

Hallo liebe Community!

Ich bin in einer WG, mein Mitbewohner hat ein Mietverhältnis mit mir (!), nicht mit meiner Vermietern. Ich bin also Mieter und Vermieter zugleich, wenn ich das richtig sehe. Meine Vermieterin its darüber aufgeklärt, das ist alles rechtens. Meine Frage:

Mein Mitbewohner hat den Schlüssel an meine Vermieterin übergeben, aber nicht an mich, obwohl ich sein Vermieter bin. Das Problem: er will seine Miete nun nicht mehr bezahlen. Ich habe mit der Verwaltung gesprochen und sie meinte nun der Schlüssel sei nur "hinterlegt" bei ihr, wenn man sich die Fakten anschaut,

stimmt das und kann ich die Miete einfordern?

Ich find sowas schlimm

Danke für euer Wissen!

...zur Frage

Wann bin ich aus meinem Missverhältnis raus?

Hallo. Ich habe vor einer Weile meine Wohung zu Ende März gekündigt da ich eine neue Wohung gefunden haben, in welche ich am Samstag eingezogen bin.

Kurze Erklärung: Ich habe einen nachmieter gefunden . (Womit mein Vermieter einverstanden war/ist)

Mein nachmieter hat seinen Mietvertrag zugeschickt bekommen und hat ihn so sagte er mir unterschrieben und wieder zurück zum Vermieter geschickt.

(Für mich also alles in Sack und Tüten)

Ich habe meine Einzugsermächtigung rechtzeitig gekündigt damit der Vermieter meine Miete zum Februar nicht mehr einzieht. (Keine Bestätigung erhalten vom Vermieter. Jedoch reagiert er so auch nie auf etwas)

Jedoch würde mir die Miete für Februar zum 1.2.18 abgebucht.

Jetzt hatte ich am Montag den 5 Februar die Wohnungsübergabe bzw Schlüsselübergabe mit Hausmeister und Nachmieter ( Vermieter erschien selber nicht persönlich zur Schlüsselübergabe. Warum auch immer) mein Nachmittag war damit einverstanden dass ich das Wochenende noch in der Wohnung bleibe.

Die Wohnung wurde ohne Mängel übernommen der Nachmieter bezahlt ist eine Kaution vor Ort jeder bekam einen Schriebs mit der jeweiligen Unterschrift und die Wohnung war für mich erfolgreich übergeben.

Heute wiederum rief mich der Hausmeister an das etliches auf die Mietvertrag nicht ausgefüllt sein und somit ich meine Miete erst wieder bekomme wenn der Nachmieter seine erste Miete überwiesen hat.

Ist dies rechtens!?????

Eigentlich habe ich damit doch nichts mehr zu tun wenn der Vermieter irgendetwas übersieht oder irgendwas nicht ausgefüllt ist und es später zum Vorschein kommt. ich bin mit dieser Schlüsselübergabe die schon stattgefunden hat doch eigentlich aus dem Mietverhältnis entlassen und bin im Recht keine Miete mehr zahlen zu müssen für diese Wohnung.

Kann jemand helfen?

LG

...zur Frage

Neuer Mitbewohner ohne Zustimmung eines Mitbewohners´?

Hallo, haben eine 4-Zimmer Wohnung und wohnen dort zZ nur zu dritt. Würden das vierte Zimmer auch gerne vermieten, ein Mitbewohner sträubt sich jedoch dagegen. Können wir das trotzdem machen, wenn Vermieter etc. zustimmen? Haben ja eine 75% Mehrheit (theoretisch)

Gibt es irgendwelche gesetzlichen Vorlagen, an die man sich da halten muss oder in denen man nachlesen könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?