auszug. wem steht das kindergeld zu?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kindergeld steht grundsätzlich den Eltern zu. Es besteht jedoch die Möglichkeit, als Kind das Kindergeld ausbezahlt zu bekommen, wenn die Eltern ihrer Unterhaltspflicht nicht oder nur anteilig nachkommen. Dann musst du einen Antrag auf Abzweigung bei der Familienkasse stellen.

Deine Mutter unterstützt dich überhaupt nicht? Wer zahlt deine Wohnung, das Essen etc?

Gesetzlich ist das im EStG § 74 geregelt.

Sinn des Kindergeldes ist ja, dass fiskalsich ein Beitrag zur Unterhaltssicherung des Kindes bis zur Beendigung der ersten Ausbildung geleistet wird. Daraus lässt sich sehr leicht ableiten, dass das Kindergeld dem zusteht, der den Unterhalt leistet. Nun hat vermutlich dein Vater den (Höchsatz-) Unterhalt um genau diesen Betrag gemindert. (so sieht das Gesetz das vor). Interessant sit natürlich auch die Farge bei wessen Steuererklärung das Kindergeld berücksichtigt wird. Bist du für deinen Unterhalt komplett selbst verantwortlich so steht dir auch das Kindergeld zu. Im Zweifelsfall brauchst du das Urteil zur gerichtlichen Festsetzung der Unterhaltszahlungen. Da sollte das drinn stehen.

Cachaca 20.03.2012, 21:51

mein vater gibt mir sogar etwas mehr als den gesetzlichen satz, da die beiden aber komplett getrennt leben hat das aber eigentlich auch nichts miteinander zu tun oder?

0
DabbelJuh 20.03.2012, 21:57
@Cachaca

Nein, das hat absolut nichts damit zu tun. Wichtig ist nur, dass er mindestens das zahlt, was das Gericht auferlegt hat. Frag ihn doch was das Gericht damals bezüglich des Kindergeldes entschieden hatte.

0

wohnung, essen, studiengebühren etc zahle ich alles mit dem unterhalt meines vaters, was auch ausreicht, wollt nur wissen wie das gesetzlich ist. von meiner mutter bekomm ich nichts, außer dass ich alle 2-3 wochen mal ein wochenende dort verbringe

Was diskutiert ihr darüber oO Wenn du nicht zu Hause wohnst, dann steht dir selbstverständlich das Geld zu, wem auch sonst? Deine Mutter versorgt dich ja auch nicht. Wo sollte da der Diskussionspunkt sein? Außerdem MUSS deine Mutter, sofern in der Lage, ebenfalls Unterhalt zahlen!

Cachaca 20.03.2012, 21:45

sie bezieht ebenfalls unterhalt von meinem vater. aber so oder so no way dass sie anspruch darauf hätte? weil ich schon höchstsatz von meinem vater bekomme?

0
Julschen89 20.03.2012, 21:47
@Cachaca

Sie hat absolut und sowas von gar keinen Anspruch auf dieses Geld, es steht komplett dir zu. An deiner Stelle würde ich mich an das zuständige Amt wenden, damit das Geld gleich an dich überwiesen wird, das ist dein Recht.

0

Hallo, ganz einfach, Dein Vater steht das Kindergeld zu, da er den höhern Unterhalt leistest (§64 Abs. 3 EStG).

Gruß Barolo

Cachaca 21.03.2012, 17:07

Also wieder was anderes.. ich bin vor kurzem bei meiner mutter ausgezogen. mein vater müsste mir aber deswegen jetz nicht mehr bezahlen oder?

0

Wenn du über 18 bist und nicht mehr zuhause wohnst, steht das Kindergeld in voller Höhe DIR zu, und nur dir, nicht deinen Eltern!

Was möchtest Du wissen?