auszug vor einem jahr, noch keine nebenkostenabrechnung, was tun?

5 Antworten

Der Vermieter ist verpflichtet, eine NK-Abrechnung bis spätestens 12 Monate nach Ende der Abrechnungsperiode vorzulegen. Ob diese Periode allerdings mit dem Kalenderjahr zusammenfällt, oder z.B. von August bis Juli läuft, muss geprüft werden; davon hängt natürlich auch ab, bis wann die Abrechnung spätestens vorzulegen ist. In jedem Fall müsst ihr euch an den Vermieter wenden und die Abrechnung einfordern.

Aus Mietersicht rate ich abzuwarten. Du glaubst zwar, eine Gutschrift zu erhalten, das muss aber nicht so zutreffen. Wenn doch nachzuzahlen wäre, bräuchtest du das nicht, wenn die Abrechnung erst ab 1.1.11 zugestellt würde, auf Gutschrift bleibt dein Anspruch erhalten. Desweiteren Folgendes: Wenn Mieter bereits ausgezogen sind und der Vermieter rechnet nach Ablauf der Abrechnungsfrist noch immer nicht ab, kannst du nach erfolgloser Fristsetzung (4 Wochen)die Vorauszahlungen des letzten Abrechnungszeitraumes (bzw. der letzten Abrechnungszeiträume, wenn diese ebenfalls noch nicht abgerechnet wurden) zurückfordern. Zu beachten ist dabei die dreijährige Verjährungsfrist.

36

Schlitzohr! Meine Antwort wäre auch so gewesen, bis zum 1.1.2011 mit einer Mahnung zu warten.

Natürlich kann dann mangels Abrechnung die gesamte Vorauszahlung vorübergehend zurückgefordert werden. Sollte der Vermieter dann abrechnen, hat er einen Anspruch bis zur Höhe der einstmals geleisteten Vorauszahlungen. Lediglich eine BK-Nachforderung kann er nicht mehr geltend machen, da sie ausgeschlossen ist.

0
52
@LittleArrow

@LittleArrow: Da hast du aber einen kleinen aber feinen Unterschied übersehen! Bei bestehendem Mietverhältnis ist das von Dir Geschriebene korrekt, nach Ende aber meine Darlegung der Rechtslage. Dazu das Urteil des BGH: WuM 2005,337 zum Nachlesen.

0
36
@albatros

Diese Angabe "WuM 2005,337" habe ich nicht direkt gefunden (wo kann ich die WuMs einsehen?), sondern mit Google folgenden Link: http://www.mummenhoff.net/pdf/get_document.php?id=65

Ich fand darin folgenden Text: "Nach dem Urteil des BGH vom 09.03.2005 (VIII ZR 57/04 - WUM 2005, 337 = GE 2005, 543) kann der Mieter bei beendetem Mietverhältnis und fehlender Betriebskostenabrechnung vollständige Rückzahlung der geleisteten Vorschüsse für den jeweiligen Abrechnungszeitraum verlangen. Er braucht nicht erst auf Abrechnung zu klagen. Allerdings kann der Vermieter auch verspätet noch abrechnen und einen entsprechenden Abrechnungssaldo dem Rückforderungsanspruch entgegensetzen. Nur Nachforderungen sind nach § 556 Abs. 3 Satz 3 BGB ausgeschlossen."

Ich habe meiner Textierung den beendeten Mietvertrag zugrundegelegt. Bei laufendem Mietvertrag könnte der Mieter nur gegen fällige NK-Vorauszahlungen (vorläufig) einbehalten.

0

Ich würde auf jeden Fall mal beim Vermieter nachfragen, vielleicht hatte er keine neue Adresse von Euch !?

11

doch die hat er, ist auch im selben ort. er ist privatvermieter, ein mensch den man eigentl. nicht kennen muß..

0

Nebenkostenabrechnung 2013 Guthaben abgezogen von der Miete?

Hallo Leute, Ich habe bezüglich meiner Nebenkostenabrechnung 2013 eine Frage ?

Ich zahle jeden Monat 300 € Kaltmiete und 100 € Nebenkosten = 400 € zusammen.

Im November 2014 habe ich meine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2013 bekommen. Wo ich ein Guthaben von 150 € habe, der Vermieter hat mir geschrieben, dass ich mir das Guthaben bei der nächsten Miete abziehen soll. So habe ich im Dezember 2014 nur noch 250 € bezahlt.

Jetzt habe ich meine neue Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2014 bekommen wo der Vermieter meine Vorauszahlung mit 1050,00 € verechnet. Weil ich ja im Dezember 2014 weniger Miete bezahlt habe durch mein Guthaben was ich vom Jahr 2013 habe.

Normal müsste doch der Vermieter meine Vorauszahlung für das Jahr 2014 mit 1200,00 € berechnen. Somit fehlt mir doch eigentlich meine Gutschrft wieder oder habe ich da ein Denkfehler ?

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Verjährung Stromnachzahlung?

Ich zahle einen monatlichen Abschlag an meinen Vermieter (nicht direkt an den Stromanbieter). Jetzt hat er plötzlich festgestellt, dass ich für das Jahr 2009 noch Stromkosten nachzahlen soll. Ist die Frist nicht am 31.12.2010 abgelaufen?

...zur Frage

Nebenkosten - 1000€ nachzahlen wegen geteilter Heizkosten?

Hallo, hoffe mir kann jemand helfen. Ich soll dieses Jahr knapp 1000€ Nebenkosten nachzahlen, 900€ mehr als letztes Jahr. Knackpunkt ist eine Öl Lieferung für unsere Heizung von 4000€, die im Jahr 2015 gekommen ist. 500€ sind im Jahr 2015 berechnet worden, die restlichen 3500€ dieses Jahr. Ist das rechtens oder gilt das als verjährt? Danke für eure Hilfe, Chris

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung kam zu spät?

Hallo, ich bin im März 2017 aus meiner alten Wohnung ausgezogen.

Wegen der noch ausstehenden Nebenkosten von 2016/17 wurde meine Kaution in Höhe von 500€ noch einbehalten.

Am 1.1.2018 um 1:42Uhr bekam ich von meinem alten Vermieter die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2016.

Meines Wissen liegt diese Abrechnung nicht mehr in der Frist und der Vermieter darf die Nachzahlung nicht von meiner Kaution abrechnen.

Ist das so richtig? Falls ja wie kann ich dagegen vorgehen und auf welchen § bezieht man sich da?

Danke schonmal

...zur Frage

Nebenkosten von einem zum anderen Jahr um 187 € gestiegen?

In der Nebenkostenabrechnung 2014 bekam ich noch 165€ zurück. Für 2015 ist es jetzt eine Betriebskostenabrechnung und ich darf 22€ nachzahlen. Von einem zum anderen Jahr eine Differenz von 187€. Ist so etwas im Rahmen des Möglichen oder was faul? Würde mich über ein paar vernünftige Antworten freuen.

...zur Frage

Stromerhöhung rechtens?

Hallo ich habe meine BK Abrechnung bekommen laut dieser habe ich für das jahr 1080€ Strom vorraus gezahlt .Verbraucht habe ich 1098.34€.Anbei habe ich eine Mieterhöhung erhalten in der aufgelistet ist das ich ab dem Folge Monat nun 70€ mehr Strom bezahlen soll.dies kann ich nicht nachvollziehen da ich jetzt 2 jahre hier wohne und ja nur knapp 20 fürs ganze jahr mehr verbraucht habe .ist das so rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?