Auszug nach Trennung: Freistellung von Ansprüchen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Nein, die Freistellung würde nur Euer Innenverhältnis betreffen, nicht aber Deine Verpflichtungen gegenüber dem Vermieter. Dies wäre für Dich letztlich genau das gleiche Risiko als wenn Du ihr gleich so vertraust. Das ist nutzlos.
  • Ganz ehrlich, Trennung sind hart und mit den Folgen muss man dann eben auch leben. Sol hier bedeuten: Wenn der Vermieter nicht an sie vermieten will, dann müsst ihr eben kündigen und sie muss sich eine andere Wohnung besorgen.
  • Es ist Dir weder anzuraten noch zuzumuten, dass Du längerfristig Haftung und Pflichten bezüglich der ehemaligen Wohnung eingehst. Mach das bloß nicht noch länger!
  • Deine Exfreundin muss jetzt entweder selbst mit dem Vermieter verhandeln und ihm glaubhaft versichern, dass sie die Miete wie gewohnt zuverlässig bezahlen wird oder aber sie muss kündigen und sich eine andere Wohnung suchen. So ist das Leben.
dass der in der Wohnung verbleibende Partner den anderen von Forderungen des Vermieters freistellt.

Sicher gibt es die Möglichkeit, aber das regelt nur das Innenverhältnis zwischen den beiden betreffenden Personen und nicht die Beziehung zum Vermieter. Der Vermieter kann sich weiterhin an den anderen Partner halten, wenn er von dem einen plötzlich sein Geld nicht mehr bekommt.

Die Freistellung regelt lediglich, dass es in so einem Fall keinen Streit darüber mehr geben kann, ob der Freigestellte nun das Geld vom anderen Partner zurück verlangen kann. Das ist dann sicher geregelt und es kann dann nicht mehr gegen irgendwelche anderen Zahlungen oder Leistungen ohne weiteres aufgerechnet werden.

Normalerweise stellt das Entfernen aus dem Mietvertrag kein Hindernis dar. Zahlst du noch irgendwelche Kosten für die Wohnung? Solange deine ehemalige Partnerin in der Lage ist, die Miete und Nebenkosten alleine zu stemmen, ist das alles rechtens. Notfalls muss der Mieterschutzbund einspringen.

Nein, sie zahlt alle Kosten, seit 6 Monaten schon. Da sie aber (wie ich auch) selbstständig ist, ist ein Einkommensnachweis immer etwas kompliziert, bzw. der Vermieter hat (wegen der nicht vorhandenen Festanstellung, da ja selbstständig) zum Einzug Bürgschaften verlangt, wäre aber nun offenbar glücklicher mit jemanden, der ein festes Einkommen durch einen Arbeitgeber nachweist. Das ist zumindest der angegebene Grund, warum ich nicht aus dem Vertrag entlassen werde. Man möchte uns also lieber kündigen lassen.

0
Normalerweise stellt das Entfernen aus dem Mietvertrag kein Hindernis dar

Ein großes u. U. sogar. Hier den Vermieter der seine Zustimmung dazu verweigert.

0
@anitari

Bei meiner Exfrau und mir war es anders. Sie war ausgezogen und wurde aus dem Mietvertrag befreit, nachdem mein Einkommensnachweis kam, von daher muss das nicht zwingend der Fall sein. Aber wenn kein festes Einkommen da ist, wird es schon schwierig. Besteht keine Möglichkeit, dass eben der Vermieter mit deiner Expartnerin ein vollkommen neues Mietverhältnis aufnimmt? Notfalls mit Bürgschaft.

0
@74Torben

Genau das verweigert der Vermieter derzeit, da er lieber jemanden hätte, der statt eines Bürgen ein regelmässiges Einkommen vorlegen kann. Sie kann die Miete ja bezahlen, aber als Selbstständige (für die dieser Vermieter grundsätzlich die Bürgschaft verlangt, egal wie deren Situation im Detail aussieht) hat sie nun mal naturgemäß schwankendes und in der Gesamthöhe tagesaktuell schwer belegbares Einkommen.

Dass es dem Vermieter vermutlich auch eher darum geht, die Wohnung teurer neuzuvermieten, da es sich um einen älteren Vertrag handelt, macht es leider nicht einfacher.

0
@kunstfigur

Das macht es wirklich nicht einfacher. Und ich befürchte, er kommt damit durch. Habt ihr euch mal an den Mieterschutzbund gewandt? Im Grunde genommen spräche ja nichts dagegen. Denn mir ist nicht bekannt, dass es für seine Regelung gesetzliche Vorgaben gibt, bzw. das gerechtfertigt ist. Die Willkür ist zwar offensichtlich, aber hakt zumindest nach.

0
@74Torben

Willkür? Für einen Vermieter macht es einen großen Unterschied, ob er eine Wohnung an ein paar mit zwei Verdienern vermietet oder nur an eine Person, die kein festes und stabiles Einkommen hat. Es geht schlicht um das Risiko des Zahlungsausfalls.

Hat er ursprünglich die Wohnung deshalb an das Paar vergeben und nicht an Einzelpersonen, ändert sich für ihn die Situation grundlegend, wenn er nun plötzlich einen Zahlungspflichtigen verliert. Das hat mit Willkür nicht das geringste zu tun.

0
@bwhoch2

So ganz stimmt das nicht. Beide sind selbstständig und somit war ohnehin kein fester Einkommensbetrag vorhanden, aber eine Bürgschaft doch. Deswegen haben sich die Gegebenheiten ja in dem Sinne nicht geändert.

0
@74Torben

Das war auch unsere Ansicht, zumal die Wohnung mit Bürgschaft und Kaution (die ja erhalten bleiben) ja tatsächlich ausreichend abgesichert ist. Leider sitzt der Vermieter am längeren Hebel...er will halt nicht.

0

Mietvertrag Teilnutzung einer Eigentumswohnung bei Lebensgemeinschaften

Ich besitze eine Eigentumwohnung, die ich in ein paar Wochen mit meinem Lebenspartner beziehen werde. Die Hypothek läuft noch 8 Jahre und wir werden uns die kompletten Kosten für die Wohnung teilen. Um seinen Anspruch auf Alterssicherung später zu gewährleisten, bin ich dazu verpflichtet, mit ihm eine Mietvertrag abzuschließen, denn er wird später von seinen 500 € Rente nicht leben können und muss Alterssicherung beantragen - hierzu ist ein MV notwendig. Ich habe gegoogelt, kann aber lediglich Standardmietverträge, Untermietverträge, Teilnutzungsverträge gewerblich und ähnliche Sachen finden, aber nicht, was ich brauche. Für eine Untermietvertrag müsste ich Mieter sein und nicht Eigentümer. Er wird ein eigenes Zimmer bekommen und darf natürlich den Rest der Wohnung mit nutzen, wir leben ja zusammen. Weiß jemand, wo ich ein entsprechendes Formular herbekommen kann ? Ein weiteres Problem: wir teilen uns ja die anfallenden Kosten für die Hypothek. Wenn ich das durch den Mietvertrag als Mieteinnahme deklariere, muss ich das versteuern, obwohl ich ja nicht wirklich Miete einnehme. Dadurch habe ich natürlich erhebliche Mehrkosten. Wenn er jedoch später die Alterssicherung beantragt, muss er einen entspechenden Mietvertrag nachweisen können. Ich möchte jetzt keinen Fehler machen und hoffe, hier einen Fachmann oder eine Fachfrau zu finden, die oder der mir raten kann. Danke schön.

...zur Frage

Aufbewahrung persönlicher Sachen nach Auszug?

Hallo liebe Forengemeinde,

leider finde ich im Netz kaum Informationen dazu.

Folgende Situation stellt sich dar: Meine Freundin verliess mich von einem auf den anderen Tag. An dem Tag des Auszuges nahm sie nur einige persönliche Sachen von sich und ihrem Kind mit. Mich ließ sie in dem Glauben, dass sie zu ihren Eltern fährt. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass sie direkt bei einem neuen Mann einzog, den sie vorher schon im Internet kennenlernte. Der Auszug jetzt ca. 6 Monate her. In der Zeit bot ich ihr mehrfach an, ihr ihre noch hier verbliebenen Sachen (Kleidung, Spielzeug, Deko - wohlgemerkt alles in der gemeinsamen Zeit von mir bezahlt und Dokumente) an ihren neuen Wohnort zu bringen - dies schlug sie aus bzw reagierte nicht darauf. Die Bitten meinerseits ihre Sahcen abzuholen wurde immer mit neuen Ausreden verschoben bzw. auch ignoriert. Nun muss ich demnächst aus meiner Wohnung ausziehen und sie macht immer noch keinen Anschein ihre Sachen abzuholen. Der Mietvertrag lief nur auf mich - sie hat aber auch immer noch ihren Schlüssel nicht herausgegeben.

Wie lange bin ich verpflichtet ihre Sachen aufzubewahren? Nach einer Trennung muss doch eine solche Verpflichtung auch irgendwann mal enden?! Auf meine Fristsetzungen hat sie ja bis heute nicht reagiert.....

Vielleicht jemand schon einmal in einer ähnlichen Situation gewesen? Können rechtliche Kosequenzen auf mich zukommen wenn ich die Sachen vernichten sollte?

...zur Frage

Hilfe bei Wohnungssuche. Würde ich diese Wohnung überhaupt bekommen?

Hallo alle zusammen, Ich habe da mal eine frage und zwar habe ich großes Interesse an dieser Wohnung hier: http://www.immonet.de/angebot/26138161?drop=sel leider verdiene ich nur so um die 400€. Zum leben hätte ich damit kein Problem auch wenn der größte teil für die miete drauf gehen würde (bin von Natur aus sehr sparsam). Würde auch gerne noch einen Zweitjob machen aber bis ich einen finde würde ich sehr gerne schon von zuhause ausziehen. Ist wirklich dringend wegen privater gründe. Meine frage ist jetzt ob ich mit meinem geringen lohn überhaupt Chancen hätte die Wohnung zu bekommen?

...zur Frage

Auszug wegen Trennung! Kann ich einfach ausziehen?

Hallo Zusammen,

aufgrund unserer Trennung gehen mein Partner und ich nun getrennte Wege, daher möchte ich aus der Wohnung ausziehen. Sie möchte die Wohnung behalten, d.h es bleibt alles wie bisher, bis auf die Miete, diese bezahlt sie ab dem Punkt meines Auszuges selbst. Wir stehen beide im Mietvertrag, nun zu meiner Frage: Wie muss ich vorgehen um ausziehen zu können, reicht ein Gespräch mit dem Vermieter?

...zur Frage

kann ich mir nur auf meinen namen eine wohnung kaufen obwohl ich verheiratet bin?

kann ich mir nur auf meinen namen eine wohnung kaufen obwohl ich verheiratet bin? So das bei einer Trennung mein Mann kein Recht darauf hat??

...zur Frage

Renovierungsarbeiten und Schönheitsreparaturen bei Auszug

Hallo zusammen, und nun muss ich mich auch mit dem leidlichen Thema befassen. "Renovierungsarbeiten und Schönheitsreparaturen bei Auszug". Als wir die Wohnung vor 4 Jahren übernommen haben mussten wir selbst die Wände weißen und alle vorhandenen Dübellöcher übernehmen. In den 4 Jahren bohrten wir nicht ein Loch und nahmen einfach die vorhandenen. 1 Monat nach Einzug rissen sie uns die Wände auf um die Elektronik zu erneuern und legten die Kabelschächte aus der Wand nach innen. Ebenso hatten wir die Gardinenführungssysteme übernommen, die Gardinen und einige Lampen. Die Badewannenleiste löste sich, es sah eh nur aus wie eine Teppichleiste und als wir dies damals dem Hausmeister meldeten meinte dieser man könne nichts tun, ist halt so. Natürlich lief Wasser hinter. Nun erwarten Sie dass wir alles in Stand setzen, müssen wir das wirklich machen? Natürlich die diese Elektrosache nicht dokumentiert. Zudem sie die Wohnungen sowieso selbst neu kernsanieren, wozu soll ich dann alles so aufhübschen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?