Auszug des Kindes

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du verlierst sie ja gar nicht. Ihr könnt telefonieren und einander schreiben. Sie gewinnt ein gutes Stück Selbstständigkeit und Freiheit. Freu dich für sie über den interessanten Lebensabschnitt, der für sie jetzt beginnt. Du selbst kannst dich nun auch wieder freier bewegen:ausgehen, Freunde treffen, nicht kochen, wenn du keinen Hunger hast. Nach kurzer Zeit wirst du die neue Freiheit genießen. Wenn deine Tochter Praktika zu absolvieren hat, kann sie ja in deiner Stadt versuchen, eine Stelle zu bekommen, dann könnt ihr wieder ein paar Wochen "das alte Leben" aufnehmen. Und in den Semesterferien wird sich die Studiosa sicher gerne nochmal von Mama bekochen und betüdeln lassen. Kopf hoch, ein neuer Abschnit - aber ein guter.

Sie ist doch nicht aus der Welt! Ihr solltet absprechen, wie oft pro Woche ihr telefonieren wollt. Die neue Freizeit füllst du am besten mit neuer Verantwortung, übernimm ein Ehrenamt in einem Verein oder schließ dich einem "Talente-Tauschring" an.

Mach irgendein hobby regelmäßig. Oder kauf dir einen Hund. Mitdem musst du jeden Tag raus und schon hast du eine Beschäftigung. Ausserdem ist der Hund selber wie ein Kind. . zumindest bei mir. Ich kann dir die Rasse Malteser empfehlen. Die sind klein und vom Charakter her wirklich familienfreundlich.

Viel Glück

Louna999 09.09.2013, 10:46

Hallo hammeranna, :-), danke für die Antwort und danke die Idee mit dem Hund - ich habe einen kleinen Racker daheim. Nur ist es haltn icht das Gleiche. Dennoch ist es schlimm, da es für mich so kurzfristig kommt..... aber ich glaube, da muss ich wohl durch..... ;-)

0

Es ist schon mal gut, dass du mitgeschnitten hast, dass deine Tochter erwachsen geworden ist und du sie nicht mit deiner Trauer belastest. Schau vor allen Dingen, dass du dich beschäftigst, viel mit Freundinnen unterwegs bist und dir selbst ein paar (wirklich erreichbare) Ziele setzt. Häng' nicht alleine zu Hause rum und trauere - womöglich kommst du dann in eine Abwärtsschleife.

Steffile 09.09.2013, 14:18

Genau, heul dich bei deinen Feundinnen aus, am besten in einem Cafe mit guten Torten. Gemeinsam gehts besser.

2

Ich kann dein Problem sehr wohl verstehen, kann mich sehr gut erinnern als mein Töchterlein mit 20 bei uns ausgezogen ist, nur 20 Km von uns weg ......... man weiss man muss jetzt loslassen und für die jungen Menschen beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Man sorgt sich ob alles rund läuft. Wobei ich noch erwähnen wollte unsere Beziehung zueinander wurde erst mit ihrem Auszug so richtig toll, seit dem sind wir wie beste Freundinnen. Mama nervt nicht mehr mit Tu dies nicht, mach das nicht, ich bekomme einfach nicht mehr alles mit und das ist auch gut so. Telefoniert regelmäßig miteinander, besuche sie mal vor Ort und verbringt dort eine schöne Zeit und sicher wird sie sich ab und an auch mal wieder bei Mami blicken lassen. Lass den Kopf nicht hängen, lenk dich ab und freu dich für deine Tochter über ihre Selbständigkeit. LG

Ich wohne zur Zeit 10.000km von meiner Mutter entfernt.

Sie sagt immer: "Solange meine Kinder gluecklich sind, bin ich auch gluecklich."

Sie hat Hobbys, Freunde und ist immer mit irgendwas beschaeftigt. Natuerlich wuerde ich auch gern mal vorbeikommen und mal wieder ihr Essen essen, aber im Moment geht das halt nicht. Ich weiss aber, dass sie immer fuer mich da ist und ich mich immer auf sie verlassen kann.

Heutzutage kann man mit jedem, ueberall und zu jeder Zeit in Kontakt treten, wenn man das denn moechte. Mittels Internettelefonie (z.B. Skype) kann man sich sogar jederzeit sehen. Das ist auch gar nicht so kompliziert und das hat jeder schnell gelernt. Meine Mutter hat das auch geschafft. ; ) Am Anfang wollte sie noch jeden Tag quatschen, aber wir haben schnell festgestellt, dass das gar nicht notwendig ist. Mittlerweile telefonieren wir einmal in der Woche oder sogar nur einmal in zwei Wochen.

Leute, die sich gegenseitig sehr gerne haben, sind immer in der Naehe, egal ob man sich jeden Tag sehen kann oder nicht. Ich habe durch diesen Schritt z.B. auch gelernt, wer meine wirklichen Freunde sind und wer nicht...

Hallo liebe Louna999!

Ich kann dich durchaus verstehen, denn mir fiel es schwer von zu Hause auszuziehen, da ich meine beiden kleinsten Geschwister (4,5) irgendwie nicht alleine lassen wollte!

Aber ich habe mich dann doch dazu überwunden, da es mir und den beiden mehr brachte, als wenn ich ständig einen Nervenzusammenbruch nahe gewesen wäre.

Zu deinem Problem:

Lasse sie gehen und zu Weihnachten, in den Semesterferien und Sommerferien, wird sie dich sicher besuchen kommen. Des weiteren könnt ihr ja alle 3 Tage mal telefonieren, wenn sie nicht all zu viel Stress hat.

Wenn du versucht, sie an dich zu ketten, wird sie eher weniger nach Hause kommen und sich nicht oft melden.

Du kannst ihr ruhig sagen, dass du sie vermissen wirst und sie auf sich aufpassen soll, und sich des öfteren melden soll.

MfG CarolaA.

Das ist die Gelegenheit loszulassen, zu viel ist ungesund, für beide! Suche Dir einen Hobby oder Skatrunde.

sicher kam es jetzt etwas plötzlich. aber tief in dir drin mußtest du doch bei einer 20-jährigen damit rechnen, daß der auszug vor der türe steht.

was du jetzt vorrangig lernen solltest, ist, wieder in der ich-form zu denken, d. h. dich wieder auf dich selber zu besinnen. dein job als alleinerziehende mama ist größtenteils erledigt. jetzt bist du wieder dran. melde dich in einem sportverein an, reaktiviere evtl. brachliegende freundschaften oder schalte ein inserat in der rubrik hobby und freizeit. du könntest dich auch in einem hundeverein anmelden.

jetzt bist DU dran, jetzt ist DEINE ZEIT gekommen. hör auf zu trauern, sonst machst du dir und deiner tochter das leben unnötig schwer. sie ist ja nicht auf einem anderen kontinent. fange an, deine neue freiheit zu genießen. alles gute dabei.

Louna999 09.09.2013, 13:08

...vielen Dank washilfts und auch an alle anderen die mir gute ratschläge gegeben haben. Louna

0
Louna999 09.09.2013, 13:17

@washilfts....

es ist die entfernung, die mir so probleme macht - 600 km sind nicht gerade um die ecke. und da ich ansonsten keine verwandten mehr habe ist es halt schwierig für mich ......

0
washilfts 09.09.2013, 14:10
@Louna999

mein ältester sohn ging nach amerika für einige jahre. ich kann dich schon verstehen.

0

Am besten die gewonnene Zeit mit anderem Füllen: Hobbys, Freunde, eventuell Haustier usw.

MfG MasterChristian

Mach Dich schön und geh mit einer Freundin aus oder ein Kurzurlaub.

Was möchtest Du wissen?