Kann der Auszug aus WG ohne Mietvertrag noch eskalieren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

auch mündliche Absprachen sind Verträge, das lässt sich locker durch die Überweisungen beweisen. Mündliche Kündigungen sind unwirksam DIE bedürfen IMMER der Schriftform. Einen Nachmieter muss kein VM akzeptieren. Die Gretchenfrage, Zimmer möbliert vermietet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derpa
29.11.2015, 11:36

Ich hab ja gekündigt, aber wie will ich das bitte später Nachweisen? Ich hätte ja auch "jetzt" das Kündigungsschreiben aufsetzen können und zurück datieren. 

0

ich wohne in einer WG ohne Mietvertrag

Falsch. Die bist eingezogen, zahlst Miete - fertig ist der wirksame mündliche Mietvertrag.

habe fristgerecht zum 01.12.2015 gekündigt. Allerdings "mündlich".

Das dagegen ist unwirksam. Auch mündliche Mietverträge müssen in Schriftform gekündigt werden.

Zwar hab ich ein schriftliches Schriftstück, aber wie will man beweisen das ich es auch übergeben habe?

Was für ein Schriftstück? Die Kündigung? Den Nachweis des Zugangs müßtest Du erbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derpa
29.11.2015, 11:42

Wie kann ich den Nachweis erbringen wenn ich die Kündigung nur übergeben habe weil wir in einem Haus wohnen?

0

Kein Mietvertrag, nicht gemeldet - das spielt alles keine Rolle. Es bleibt bei der Kündigungsfrist von drei Monaten.

Du musst also keinen Anwalt nehmen, wenn es keinen Nachmieter gibt, sondern einfach die entsprechende Zeit bezahlen. 

Noch was zum Lesen:

http://www.mietrecht.org/kuendigung/kuendigungsfrist-fuer-eine-wohnung-ohne-schriftlichen-mietvertrag/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derpa
29.11.2015, 11:35

Ich hab ja gekündigt, aber wie will ich das bitte später Nachweisen? Ich hätte ja auch "jetzt" das Kündigungsschreiben aufsetzen können und zurück datieren. 

0

Am 30.11. Wohnung sauber übergeben und dir das bestätigen lassen. Dann deine Schlüssel zurückgeben und zum Abschied leise Servus sagen.

Wichtig ist, dass du ein oder zwei Zeugen dabei hast, die das alles auch bestätigen können.

Wenn der Vermieter dann was von dir will, kann er sich ja immernoch an dich wenden. Da es bereits Besichtigungstermine gegeben hat, solltest du die Kontaktdaten der Interessenten aufheben, falls dein Vermieter sich "nicht an deine Kündigung erinnern" kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne schriftlichen Vertrag vor Gericht zu ziehen ist nahezu aussichtslos, es sei denn dass ein anderer Mitmieter einen hat, der kann dann als Muster dienen. Was für dich nachteilig sein kann, ist dass du dich nicht angemeldet hast. evtl. kann da ein Bußgeld fällig werden, wenn dich deine ehemaligen WG-Genossen anschei*en.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derpa
29.11.2015, 11:43

Wir sind insgesamt 4. Soweit ich weiß sind nur 2 im Mietvertrag und das als Hauptmieter eingetragen & 3 davon waren hier nicht nur wie ich 2 Monate, sondern 1 Jahr lang ohne Meldung wohnhaft.

0

Was möchtest Du wissen?