Auszubildenengehalt - Eltern Hartz4-abhängig

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Einkommen eines Kindes wird nur auf seine Leistungen angerechnet - es findet also keine Finanzierung der Eltern statt. Allerdings erhalten die Eltern oft Leistungen für das Kind, und diese verringern sich, wenn das Kind Einkommen hat. Das Kindergeld wird ohnehin angerechnet.

Unter Berücksichtigung der Freibeträge kommt es schon hin, dass bei 350€ Nettoeinkommen in etwa 140€ angerechnet werden. Dabei kommt aber auch auf das Bruttogehalt an.

Es werden da immer alle Einkommen aller Menschen zusammengerechnet, die in einem Haushalt leben. Und ich finde es richtig, wenn ein Sohn was zum Lebensunterhalt dazugibt, wenn die Eltern nur wenig Geld haben. Er hat auch Strom, Wasser, Essen etc. gebraucht.

Zu meinem Mann: Er hat den Eltern gerne das Geld gegeben, das Auto betankt und ebefalls einen Teil der Einkäufe bezahlt. Es sind schließlich seine Eltern. Er würde sie auch jetzt finanzieren, wenn er es finanziell irgendwie packen könnte. :) Er ist schon anständig - bzw. es ist auch das Mindeste.

Ich fand es nur egoistisch von den Eltern, dass sie nicht arbeiten gehen wollten, aber diese Almosen vom Sohn mit wenig Azubigehalt annehmen konnten.

0
@daraupy

Er hat gegessen, dort gewohnt, sich gewaschen, hatte Wäsche etc. Hätte er alleine gewohnt, wäre es teurer gewesen. Wenn die Eltern genug haben, finde ich es in Ordnung wenn sie die Kinder auch unterstützen und nichts nehmen. Wenn das Geld aber knapp ist, ist es etwas anderes. Das sie nicht arbeiten ist zwar assi, hat aber damit nichts zu tun.

0

Informiere Dich direkt beim AA, die können Dir da genauer Auskunft geben!

Was möchtest Du wissen?