Ausziehen zum Studium?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Quatsch, Ausziehen ist nicht unbedingt nötig. Viele engagierte Studenten konzentrieren sich lieber auf das Studium und ersparen sich den eigenen Haushalt. 

Da wird viel geredet, aber letztlich muss jeder selbst wissen, ob er noch gerne bei seinen Eltern wohnt und ob es insgesamt eher Vorteile oder Nachteile hat. Ich habe auch noch einige Jahre bei meinen Eltern gewohnt und das war sehr gut so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh aus, dadurch ersparst du dir viel Ärger mit deinen Eltern und mit dem Pendeln (Zugverspätungen, evtl. keine Züge zur Nachtzeit; selbst Autofahren kann zeitweise sehr nervig werden). Eine Zugstunde ist auch keine Entfernung, so daß dein Freund und du euch ohne Probleme besuchen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du nur selbst entscheiden. Jeden Tag 2 Stunden in der überfüllten Bahn sitzen ist auch kein Zuckerschlecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich studiere auch etwa eine Stunde mit dem Zug von zu Hause entfernt. Und es ist wirklich nicht schlimm. Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht. Ich meine ich will natürlich auch noch ausziehen. Aber erst wenn es sinnvoll ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich würde das Zugfahren nerven.
Die Abhängigkeit von Fahrplänen, die Verspätungen, das Wegmüssen von Treffen, Feiern, Veranstaltungen.
Aber der Freund ist natürlich ein Argument :-)

Ich würde dann wohl einfach mal ausprobieren, wie es sich gestaltet - aber zur Sicherheit würde ich mich trotzdem sofort auf die Wartelisten der Studentenwohnheime setzen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SInd die Semesterbeiträge so hoch und bekommst Du kein Bafög?!? Es gibt doch auch noch andere Wege, um sein Studium zu finanzieren...    ;)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?