Ausziehen von Zuhause - demnächst Fachhochschulreife beginnen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

also wenn gäbe es nur Bafög. Aber: Da brauchst du einen anerkannten ausbildungsbedingten Grund (mehr als 2 Stunden Wegzeit bis zur nächstmöglichen Schule). Unzureichende Wohnverhältnisse sind keine anerkannten Gründe. Da deine Eltern Hartz4 bekommen verstehe ich nicht ganz wieso ihr zu fünft so eine kleine Wohnung bekommt. Kann man da nichts dran ändern?

Wenn du ohne anerkannten Grund ausziehst, gibt es auch kein Bafög. Möglich wäre, dass du mit Nebenjob (450€) und Kindergeld (190€) ausziehst, dir ein kleines WG-Zimmer suchst, auf kleinem Fuß lebst und ggf. in den Schulferien noch einen zweiten Job annimmst. Dann kann das gut klappen.

Ich habe mich auch mit genau dem während meiner schulischen Ausbildung über Wasser gehalten. Also ich kann dir damit sagen für mich hat das auch ganz praktisch im Leben geklappt.

Hartz4 bekommst du nicht, Unterhalt auch nicht (da deine Eltern nicht leistungsfähig sind).

Du könntest auch daheim wohnen und nur zum Schlafen und Essen nach hause gehen. Lernen kann man auch gut in der Bibliothek oder ggf. in der Schule.

Es wäre auch möglich dich einfach mal (ohne Erwartungen) ans Jugendamt zu wenden. Vielleicht können die auch klären warum du dir ein Zimmer mit deinem Vater teilen musst oder warum ihr überhaupt so beengt lebt. Vielleicht verstehen deine Eltern irgendwas nicht und ihnen geht Geld und Möglichkeiten durch die Lappen?

AkashiIISeijuro 06.02.2016, 00:46

Danke für deine Antwort :) - Nun ich habe mich das auch schon gefragt mit dem beengten wohnen. Meine Eltern wollen aber nicht ausziehen, sondern weiterhin hier bleiben. 

Das habe ich mir schon gedacht, dass ich nicht wirklich viele Möglichkeiten habe :/. Dann müsste ich wohl in eine WG ziehen. 
Danke nochmal für diese ausführliche Antwort! Ich denke mal ich werde es so machen :).

0

Du bist volljährig und brauchst niemanden um Erlaubnis zu fragen, wenn du ausziehen willst.

Dein Problem besteht darin, dass du das irgendwie finanzieren musst, und erst einen Vermieter  finden.

Von der öffentlichen Hand, wird dein WUNSCH nur finanziert, wenn das wegen der Ausbildung unumgänglich ist.

Natürlich ist es wichtig, dass du bereits jetzt von Hartz IV lebst. Der Staat zahlt eurer Familie garantiert keine zwei Wohnungen.

Für Schüler und Studierende gibt es kein ALG II, da sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. Du kannst höchstens Bafög beantragen. Da sind aber viele Auflagen dran gebunden. Ob du die so ohne Weiteres erfüllen kannst, hört sich nach deiner Schilderung sehr zweifelhaft an.

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/ueberhaupt.php

Ja, Du könntest Unterstützung bekommen.

http://rechtsanwalt-und-sozialrecht.de/25-jahre-hartz-iv-zustimmung-umzug/

die Platzverhältnisse in der Wohnung können unzumutbar sein;

AkashiIISeijuro 05.02.2016, 23:41

Danke für die Antwort! 

Ich wollte aber kurz nachfragen, ob das in meinem Fall klappen kann? 

Soweit ich weiß kriegen nur die Hartz IV, die auch für den Arbeitsmarkt verfügbar sind. Wenn ich aber sagen wir mal 35-40 Stunden in der Woche in der Schule bin, dann wäre ich doch für den Arbeitsmarkt nicht einsetzbar. Oder ist das ein spezieller Fall?

0

Was möchtest Du wissen?