Ausziehen von zu Hause!

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

wenn du arbeit hast und deine wohnung selbst bezahlen kannst dann kannst du von zuhause ausziehen.wenn nich musst du zuhause wohnen bleiben.erst it 26 kannst du ohne arbeit von zuhause ausziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moosmutzelchen
02.06.2010, 20:12

Scheiß auf die Lebensumstände oder wie?

0

Versuch es mit dem jugendamt die können dir bei solchen fragen gut weiterhelfen auch wenn du mit 18 eigentlich zu alt bist sofern keine besonderen umstände vorliegen. bei mir war es ähnlich und ich suche mir jetzt eine wohnung. da deine eltern unterhaltspflichtig sind und du noch kindergeld bekommst muss man gucken ob das zum leben reicht den dein "verbrauchssatz" liegt bei ca. 600 euro davon bezahlst du dann alles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maybefindus
02.06.2010, 20:22

Ps. was ich vergessen habe in vielen fällen musst du sowieso zum jugendamt wenn deine elter z.B von hartz 4 leben denn sonst musst du bis zum 25 lebensjahr zuhause bleiben es sei denn du kannst alles selbst finazieren und das jugendamt stellt eine "bescheinigung" aus das es besser wäre wenn du alleine lebst

0
Kommentar von Malwina
03.06.2010, 20:23

Das Problem ist,dass meine Eltern keinen Unterhalt für mich zahlen werden.Ohne Geld kann ich nicht ausziehen...

0

Grundvoraussetzung für einen Förderungsanspruch nach dem BAföG wäre erst mal, dass Du nicht bei den Eltern lebst (§ 2 Abs. 1a BAföG). Das allein reicht aber nicht.

Das Gymnasium wird oft dennoch nicht nach dem BAföG gefördert, weil oft das auswärtige Wohnen ausbildungsbedingt nicht gerechtfertigt ist. Das heißt zumeist: Wenn die besuchte oder eine vergleichbare Schule in zumutbarer Zeit von der Wohnung der Eltern aus erreichbar ist (tgl. nicht mehr als 2h ÖPNV), gibt's kein BAföG.

Schau Dir aber mal den § 2 Abs. 1a BAföG und die 19 Verwaltungsvorschriften dazu an (hier: http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/bafoeg/gesetz/paragraph2.html ). Vllt fällt Dir dazu was ein. Wenn Du dazu dann Fragen hast, kannst Du sie gerne stellen.

Wenn schon danach kein BAföG, wärest Du allerdings nicht von vornherein von HartzIV oder WG ausgeschlossen.

Wenn doch BAföG, wird das KG nicht angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi. deinen BAFÖG-Antrag wollen die wohl nicht ausfüllen, weil sie dort ihren verdienst usw. angeben müssen. das wiederum wird heißen, wenn deine eltern zuviel geld verdienen, müssen sie dir unterhalt bezahlen wenn du ausziehst. dennoch, soweit ich informiert bin, müssen die einen BAFÖG-Antrag ausfüllen, wenn der Antrag von dir gestellt wird d.h. deine eltern müssen eine verdienstbescheinigung abgeben, da kommen die nicht herum. den rest des antrages kannst du auch selbst ausfüllen, wenn du hilfe brauchst, dann hilft dir das amt weiter. was das thema ausziehen an sich anbelangt, das gestaltet sich schon etwas schwieriger. grade weil du kein einkommen hast und du erst 18 bist wirst du von seiten der arge wohl kaum auf unterstützung hoffen können, weil die gern, grad in zeiten wie diese, einen solchen antrag ablehnen werden. auch wenn das jetzt ein bißchen krass klingt würde ich ggf mal mit der jugendhilfe (jugendamt) reden. ich denke wenn du denen die situation schilderst, wirst du auf offene ohren stossen. viel erfolg dir. gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malwina
03.06.2010, 20:22

2008 haben meine Eltern Zuschuss von Hartz 4 bekommen und müssen für mich kein Geld hinblättern.

0

Am besten du gehst zum Jugendamt allerdings bist dist du Volljährig ob das Jugendamt da noch was macht bezweifel ich. Ansonsten rede mal mit deinen Eltern was los ist mit denen. Und wenn das reden nichts nützt dann kann ich dir auch keinen Rat geben. Wenn du Studieren willst und auf Ihre Hilfe angewiesen bist dann musst du solange es bei Ihnen aus halten bis du fertig bist. Oder du suchst dir einen Job und ziehst aus das sind deine Optionen. Hast du keine Grosseltern zu denen du gehen könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malwina
03.06.2010, 20:24

Mein Opa wohnt in Russland und mit meiner Oma hab ich keinen Kontakt :(

0

Geh in ein betreutes Wohnen für Jugendliche, da kannst Du bis 25 Jahre bleiben. Lasse Dich vom Jugendamt beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maybefindus
02.06.2010, 20:14

die behalten da einen auch nicht unbedingt bis 25 ;) da es viel kostet werden sie alles versuchen damit du so schnell wie möglich auf eigenen beinen stehst

0

Das wird schwierig. Woher willst du Unterstützung bekommen? Wende dich mal ans jugendamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was ich noch vergessen hab du kannst doch in ein betreutes wohnen ziehen?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für eure Hilfe ♥ Aber ich glaube,dass ihr micht nicht verstanden habt.Ich werde von meinen Eltern geschlagen und das täglich.Deswegen will ich von zu Hause ausziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?