Ausziehen unter 18 mit nur einer Erlaubnis?

3 Antworten

Du brauchst bei geschiedenen Eltern die Einwilligung des Erziehungsberechtigten. Da dein Vater euch aufgenommen hat, nehme ich an, dass er derjenige ist. Da bringt es leider nichts die Unterschrift der Mutter zu bekommen.

Ich würde deinen Vater an deiner Stelle darauf ansprechen und sollte er sich wehren das Angebot machen, dass er sein Kindergeld behalten kann.

Es hilft übrigens auch vor Ort mit dem Jobcenter zu sprechen. Da ihr nicht berufstätig seid, werdet ihr darauf angewiesen sein, dass es euch unterstützt. Je nach Fall, muss das Jobcenter nämlich auch noch zustimmen, da gibt es allerdings Regeln für Härtefälle, die bei euch vielleicht greifen würden.

Mfg und viel Erfolg

Meine Schwester arbeitet schon , sie ist Auszubildende im 2.ten Jahr und ich hab einen Minijob , und sonst würden wir ja auch noch Unterhalt bekommen an der Finanzierung würde es auf keinen Fall scheitern .

0
@xalyszax

Doch, würde es. Nur weil ihr ein Recht auf Unterhalt habt, muss es nicht sein, dass ihr Unterhalt bekommt! Außerdem bringt so eine Wohnung extrem viele Kosten mit sich! Ps: Ich wohne seit fast 2 Jahren nun außerhalb des Elternhauses. Unterschätzt den Aufwand und die Kosten nicht!

0

Wenn dein Vater das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat, muss er zustimmen, wenn du ausziehen willst. 

Wenn nur deine Mutter es hat, reicht ihre Unterschrift. 

Mit 15 darfst du noch gar nicht ausziehen. und danach ist die Erlaubnis beider Elternteile nötig.

Was möchtest Du wissen?