Ausziehen U25 möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ihr seid erwachsen, dürft also ausziehen.

Die eigentlche Frage ist, wer das bezahlt.

Die Eltern müssen für ihre Kinder ( unter 25 Jahre alt) aufkommen, das geht aber finanziell bei deinem Partner nicht.

Das Kindergeld wird vermutlich noch an die Eltern gezahlt, das kann man ändern.


Die Mutter deines Partners ist nicht allein erziehend. Der Sohn ist über 18 Jahre alt ! Es lebt also ausser der Mutter noch ein Erwachsener in der Wohnung. Wenn der Sohn auszieht und die Mutter nur noch Kinder unter 18 in der Wohnung hat, ist sie allein erziehend und erhält vom Jobcenter einen Zuschlag " allein erziehend". ( davon hat der Sohn aber keinen Vorteil , ist aber ein Argument zum Auszug)

Wenn der Sohn auszieht, ist die Wohnung für die Mutter zu gross ( bzw. zu teuer). Nach 6 Monaten werden nur noch für 45 statt 60 qm bezahlt.

Die angemessenen Kosten der Unterkunft findet ihr hier:

http://www.harald-thome.de/oertliche-richtlinien.html


Es gibt Bafög, BAB, Lohn des Auszubildenden usw.

Wenn das Einkommen ( Lohn , Kindergeld, Unterhalt) nicht reicht, kann man vom Jobcenter zusätzliches Geld erhalten ( ALG II, als Aufstocker ). Wenn man vom Jobcenter eine finanzielle Hilfe erhält, kann man Erstausstattung ( für die Wohnung) beantragen. Dabei wird nach dem Verbleib der bisherigen Möbel gefragt ( warum konnte das Bett nicht mitgenommen werden?) . Nehmt eine Liste der benötigten Gegenstände mit ( Kühlschrank, Waschmaschine, Tisch, Stühle, Kaffeemaschine...). Es gibt dann aber nur einen Gutschein für das Sozialkaufhaus.


Wohngeld gibt es nur, wenn ein Mindesteinkommen vorhanden ist. Das habt ihr vermutlich nicht.


Wenn es soweit ist, fragt vorher beim Jobcenter.

Wenn ihr bereits eingezogen seid und die Waschmaschine schon in der Wohnung steht, ist kein Bedarf für eine weitere Waschmaschine.


Für die Kaution kann eventuell ein Darlehen gewährt. ( wenn Geld auf dem Sparbuch ist, könnt ihr die Kaution selber bezahlen )

hunniie 31.10.2012, 20:06

Vielen lieben Danke deine Antwort hat mich schon um einiges geholfen.;)

Das Problem ist ich hab Angst, dass das Amt uns ein Strich durch die Rechnung mach in dem es sagt "Warum wollen sie weg?.Nein Herr **** das geht nicht? ect. Aber sobald er ja eig. eine Ausbildung hat gibt es da auch kein Problem?

0
JohannesJ54 31.10.2012, 22:36
@hunniie

Die Mitarbeiter vom Jobcenter werden fragen " Warum bleiben sie nicht in der Wohnung ihrer Eltern?". Wenn man aber eine Ausbildungsstelle an einem anderen Ort hat, solte das ok. sein. Die Eltern mussen dich finanziell unterstützen, falls möglich.

zuerst Bafög oder BAB beantragen. ALG II kommt danach. Eventuell bekommt nur einer von euch ALG II oder auch keiner.

0

Deine Frage ist ja vielschichtig, und das lässt sich oftmals besser telefonisch klären. Deshalb hole Dir unbedingt auch Rat bei einer guten behördenunabhängigen (!!!) Beratungsstelle wie dieser Hamburger

Arbeitslosen Telefonhilfe

0800 111 0 444 - wenn Du in Hamburg / Umgebung wohnst oder

040 22 75 74 73 - wenn Du in einem anderen Bundesland wohnst.

hunniie 04.11.2012, 20:24

Danke ich werde mal anrufen &nd mich genauer informieren lassen..:)

0

Ab 18/ Volljährigkeit müssen Eltern ihr "Kind" nicht mehr bei sich wohnen lassen oder wieder aufnehmen. http://hartz.info/index.php?topic=2621.0

Larah10 01.11.2012, 08:41
0
Larah10 01.11.2012, 09:00
@Larah10

Anspruch auf eine Erstausstattung hat man nicht nur, wenn man im laufenden Hilfeleistungsbezug steht - sondern auch dann, wenn man "den Bedarf aus eigenen Kräften und Mitteln nicht voll decken kann" (-> § 24 SGB II und § 31 SGB XII)

0

Was möchtest Du wissen?