Ausziehen ohne Job (Schule wiederholen)?

6 Antworten

Du verstehst Dich also nicht mit Deiner Mutter und möchtest daher ausziehen. Was willst Du eigentlich machen, solltest Du Dich beispielsweise nicht mit Deinen Nachbarn oder Deinem Vermieter verstehen ... willst Du in solchen Fällen jedes Mal umziehen? Ein ziemlich teures Vergnügen! :-)))

Wenn Du keine "Staatsknete" mehr beziehen möchtest, musst Du Dir eben einen Job suchen, bei dem Du weitaus mehr als € 450,-- verdienst. Als Ungelernter wird es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auf eine Vollzeitstelle hinauslaufen, denn nur so wirst Du ohne erlernten Beruf genug verdienen können, um Dir selbst ein einfaches Leben leisten zu können.

Deinen Schulabschluss müsstest in einem solchen Fall auf eigene Kosten in Abendlehrgängen (also in Deiner Freizeit) und auf eigene Kosten machen werden.

also mit 450 € vom Minijob kannst dir keine Wohnung leisten. Kindergeld ist für deine Mutter, die das Geld auch erhält, um es für dich zu verwenden. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du es selbst auf dein Konto bekommst..

Du kannst versuchen über das Jugendamt Hilfe zu bekommen, in Form von "betreutem Wohnen", also eine kleine WG. Dies wird oft bis 22 Jahren vom Jugendamt finanziert.

Sollte das nicht klappen,dann als "Aufstocker" beim Jobcenter nachfragen und um finanzielle Unterstützung bitten.

Es gibt auch Geld für die Ersteinrichtung einer Wohnen/ eines WG-Zimmers, wenn du nichts hast: Bett, Schrank, Waschmaschine, Tisch, Schreibtisch, etc.

Viel Glück!! :-)

Hi,

wenn du von niemandem Geld willst, steht es dir mit 18 Jahren frei hinzuziehen wohin du willst.

Mit einem 450€ Job und Kindergeld kannst du auf ganz kleinen Füßen und mit einigen Abstrichen (je nach Region) ein kleines Zimmer in einer WG anmieten. Aber nur, wenn ein Vermieter sich darauf einlässt.

Generell muss man nich immer ausziehen, wenn man sich nicht versteht. Ich habe schon 2 Jahre in einer WG gewohnt, in der sich niemand mochte und das ist zwar nervig, aber man muss nicht immer flüchten. In einer WG kannst du dir die Mitbewohner auch nicht aussuchen. Wenn dir sofort der Kopf platztm nur weil du mit jemandem zusammenwohnst, mit dem du dich nicht verstehst und direkt flüchtest, sehe ich da keine große Hoffnung für eine WG.

Was möchtest Du wissen?