Von zuhause ausziehen ohne irgendwas - wie mach ich das?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Deine Eltern werden damit rechnen müssen, das Kindergeld zurück zu zahlen. Kindergeld gibt es nur WÄHREND einer Ausbildung und wenn bereits feststeht, wann die nächste Ausbildung beginnt.

Ausziehen kannst du natürlich, wenn du jemanden findest, der dir eine Wohnung vermietet.

Bis zum Ende Deiner Erstausbildung sind Deine Eltern für Dich unterhaltspflichtig & dies ist auch vorrangig vor staatlichen Hilfen.

Erster Ansprechpartner für finanzielle Unterstützung sind daher Deine Eltern & nicht irgendein Amt. Oder Du musst warten, bis Du Dir den Auszug selbst finanzieren kannst.

Ein Auszug aus dem Elternhaus wird daher bis 25 Jahren & ohne
abgeschlossene Erstausbildung nur in begründeten Einzelfällen mit nachgewiesenen wichtigen Gründen vom Jobcenter unterstützt.

Und glaub mir: die Jobcenter schauen da in der Regel genau hin! "Ausziehen wollen" oder "Streit mit den Eltern" reicht da bei weitem nicht als wichtiger Grunf aus.

Solche Einzelfälle können z.B. sein:

ein Verbleib im Elternhaus ist nicht möglich bzw. unzumutbar aus

nachgewiesenen psychischen und/oder gesundheitlichen Gründen. Da brauchst Du aber natürlich ein entsprechendes aussagefähiges Attest Deines Facharztes.

Oder es liegt eine Gefährdung (z.B. Gewalt, Übergriffe, Alkohol  Drogen) vor.

Außerdem schaltet das Jobcenter bis 21 Jahren, zumindest bei uns im Bezirk, grundsätzlich auch immer das Jugendamt mit ein, welches eine entsprechende Stellungnahme abgeben muss. Und die schauen sich die Situation natürlich auch genauer an & können die Notwendigkeit einer eigenen Wohnung natürlich auch verneinen.

Du bekommst nichts! Entweder bezahlst Du die Wohnung + Nebenkosten und Lebenshaltung selber (Arbeit+ Kindergeld) oder Deine Eltern unterstützen Dich freiwillig. So lange sie Dir Unterkunft und Verpflegung bereitstellen, sind sie ihrer Unterhaltspflicht (die m.E. ohnehin nur bis 18 gilt, danach nur in Verbindung mit Schule, Ausbildung oder Studium) nachgekommen....

wenn du unbedingt ausziehen möchtest, dann such dir einen job der dir das ermöglicht. ansonsten musst du deine eltern um unterstüzung bitten.

Ich war beim Job Center. Dort wird nach einer Arbeitsstelle zum Überbrücken der Monate bis zum nächsten Ausbildungsjahr gesucht. ...

Und Du selber? Hast Du auch schon gesucht? Deine Eltern müssen Dich bis zum Abschluss der ersten Ausbildung unterstützen.

Sie hat die Ausbildung abgebrochen. Damit ist die Unterhaltspflicht erloschen. Sonst könnte sie ja bis zum 27. Lebensjahr noch 8 Ausbildungen beginnen und hinschmeißen.

2
@lohne

Ich kenne diese Regelung nicht. Man sollte die Gesamtumstände betrachten.

0
@lohne

Nicht erloschen. Nur unterbrochen. Der Unterhaltsanspruch lebt wieder auf, wenn eine neue Ausbildung begonnen wird.

0

Ein 450€ job würde doch sogar ausreichen. Und sowas ist doch schnell gefunden! Wenn du die 450€ hast plus Kindergeld sollte einer wohnung nichts im Wege stehen ;)

Bis zu deinem  25. Lebensjahr bzw. Deinem 1. Ausbildungsabschluss sind deine Eltern und Du selbst für Deinen Unterhalt verantwortlich.

Sonst niemand.

 

Du bekommst kein Geld, erst ab 25.

Was möchtest Du wissen?