Ausziehen ohne den Vermieter zu informieren?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich verstehe nicht, warum Du und Deine Mitmieter sich nicht schon längst rechtlichen Beistand geholt haben ?? Die Wohnsituation scheint wirklich schlimm zu sein, nur ab dem Moment wo Du einfach ausziehst ohne gekündigt zu haben (bzw. den Vermieter über Deine Auszugspläne in Kenntnis zu setzen) , steht der verhasste Vermieter u.U. doch im Recht. Damit machst Du evl. alles nur noch schlimmer... Warum wendet Ihr Euch nicht geschlossen, mit allen Mängeln per Foto, sowie sämtlichen Abrechnungen, Mieterhöhungen usw. an den örtlichen Mieterbund oder Mieterverein ?? Das kostet pro Nase um die 70 € im Jahr, dafür wird sich um alles gekümmert. Die haben Anwälte und Gutachter, kennen den Mietspiegel für Deine Region, setzen alles Schriftliche auf usw. . Ich würde mich dort oder über einen Anwalt für Mietrecht informieren und agieren. http://www.mieterverein-nuernberg.de/

Toll, das Du Deine Traumwohnung gefunden hast. ;-) Neue 4 Wände bedeuten auch immer einen neuen Lebensabschnitt. Ich freue mich für Dich, hippielein.

Liebe Grüße...kiss4roses

Oooh, wie cool ist das denn... DANKESCHÖN ;-)

0

So wie du es willst geht es nicht, auf der einen Seite willst du ausziehen, aber weißt nicht wann, kündigen willst du auch nicht etc..

Egal wie das Mietverhältnis ist, so wie du denkst läuft es nicht.

Solang die Wohnung die du derzeit bewohnst nicht wirksam gekündigt ist, mußt du Miete zahlen evt. gemindert wg. Mängel.

So wie du deinen Vermieter beschreibst, wartet der doch nur darauf, das du ausziehst, also kannst du doch einen Aufhebungsvertrag vereinbaren. Ok. du willst nicht mit ihm reden, dann mußt du entweder seine Kündigung befolgen (wenn es die tatsächlich gibt) und zu dem Termin ausziehen, oder selbst kündigen.

Du bist rechtlich dazu verpflichtet, dem Vermieter (wenn nicht anders im Vertrag vereinbart) 3 Monate vor Deinem Auszug darüber zu informieren, ansonsten musst Du die Miete noch 3 Monate zahlen, nachdem Du die Wohnung geräumt hast. Spätestens wenn Du ausgezogen bist, hat er ein Recht, das zu erfahren. Du kannst ihm ja ein Einschreiben schicken, so kannst Du ein persönliches Gespräch umgehen. Sollte das Haus/ die Wohnung "massivste" Mängel aufweisen, kannst Du für die 3 Monate, in denen Du noch zahlen musst, den Mieterschutzbund informieren und Dich erkundigen, um wie viel Du die Miete senken darfst. Bei meiner Nachbarin ist mal die Waschmaschine "explodiert", daraufhin wurden Trocknergeräte in meiner Wohnung aufgestellt - in den 2 Monaten, in denen dieser Lärm mir den Aufenthalt persönlich nicht möglich machte, zahlte ich keine Miete (obwohl die Vermieterin sie forderte, habe ein Schreiben vom Mieterschutzbund eingeholt; ebenso, wie die Heizung im Monat Dezember vollkommen defekt war). Das funktioniert unkompliziert und zügig.

DH - sehr fachkundig.

0

Klar geht das, es gibt nichts was einen dran hindern kann. Nur wenn man nicht kündigt, dann muss man die alte Wohnung weiter vollständig bezahlen.

Es ist die gesetzliche Kündigungsfrist einzuhalten und die beträgt 3 Monate. Da man immer nur zum Monatsende kündigen kann, ist der Frühste Termin der 30. Oktober wenn man in den nächsten 12 Tagen kündigt. Nach 14 Tagen ist der nächste Termin der 31. November.

Ohne Kündigung ausziehen und nicht mher Miete zahlen wollen geht nicht - das wäre Vertragsbruch und du wärst zum Schadensersatz verpflichtet.

Du hast nun 2 Möglichkeiten - du kündigst außerordentlich, also fristlos oder fristgerecht mit 3 Monaten Frist. Für die Außerordentliche muss aber ein rechtlich wirksamer Grund vorliegen, das geht nicht einfach so - so muss einer außerordentlichen Kündigung immer eine Abmahnung mir Fristsetzung vorausgegangen sein!

Du musst zwar in Notfällen erreichbar sein, abger solnage Du Miete zahlst und nichts passiert, kannst Du das tun, niemand zwingt Dich, in einer gemieteten Wohnung auch zu wohnen...

bei deinem verhältnis zu deinem vermieter würde ich an deiner stelle alles über einen anwalt oder den miterschutzbund regeln.das wäre das sicherste fur dich.

Davon würde ich Dir dringendst abraten ! Du solltest die vertraglich vereinbarte Kündigungs-Frist einhalten, wenn Du nicht Gefahr laufen willst, 2x Miete zahlen zu müssen.

ich werde diesem Kerl keinen Cent zahlen !!! Meine Bude hat extremste Mietmängel und diese hat er nie beseitigt. Er hat mir damals bereits gekündigt, weil er mich und die anderen Mitmieter rausekeln will. Nun aber, wo ich die Zusage für ne neue Bude habe, kann er doch froh sein, wenn ich gehe, oder ?

0
@futureworld

Schreibe Deinen Vermieter an und frage ihn, ob er mit einer vorzeitigen Kündigung einverstanden ist, lasse Dir dies schriftlich geben.

0

@costacalida

Genau !

Endlich mal ne vernünftige Antwort !

0
@fritzhund

ich soll den noch darum "anbetteln" ob er damit einverstanden ist ??? Der Typ ist gnadenlos, dem ist alles zuzutrauen. Was ist, wenn er ablehnt ? Ich muss aus meiner Bude raus, die ist fast unbewohnbar und dann noch jeden Tag extremste Lärmbelästigung...habe sogar mehere ärztl. Atteste, die belegen, daß ich hier ausziehen sollte

0
@futureworld

Ich verstehe Deinen Ärger total , und auch, daß Du so schnell wie möglich da raus willst ! Aber wenn Dein Vermieter wirklich so abgebrüht ist, wie Du schreibst und sich über alles hinweg setzt, dann solltest Du die Kündigungsfristen einhalten. Ansonsten ist weiterer Ärger vorprogrammiert ! Mache einen " sauberen Schnitt " und freue Dich auf Deine neue Wohnung !

0

wenn du die Zusage hast dann kündige doch sofort und rede mit dem wann du ausziehen kannst, wenn du es nicht machst kann er dich verklagen usw.

das Problem ist nur, daß ich noch nicht 100%ig weiss, wann genau meine neue Bude frei ist, weil die noch bewohnt ist. Die neue Vermietern hat mir aber zugesichert , daß ich dort einziehen kann, sobald die alten Mieter dort ausgezogen sind.

0
@futureworld

Hä? wenn die neue Bude durch Mieter oder Vermieter gekündigt ist, ist der Termin sehrwohl bekannt .... sicher, dass das nicht nur heiße Luft ist?

0
@futureworld

ich würde dir empfehlen erst den neuen Mietvertrag zu unterschreiben. Die jetzigen Mieter kündigen, dann unterschreibst du den Vertrag und kündigst deine Wohnung. Alles andere ist zu heikel.

Ich kenne Leute, de haben über ein Jahr drauf gewartet in so einem Fall. Nicht, dass es bei dir auch sein muss, aber man weiß ja nie...

0
@futureworld

Du solltest Dir das von Deinem neuen Vermieter schriftlich geben lassen. Hast Du die neue Wohnung denn besichtigen können ?

0

Laß vom Anwalt oder Mieterverein überprüfen, ob Du fristlos kündigen kannst.

Wenn dem so ist, dann kündige fristlos an dem Tag, wo Du alles aus der jetzigen Wohnung rausgeschafft hast.

gute Idee !!!

0

Also wenn Du Dir die Wohnung "durch die Lappen" gehen läßt...

Bei dem ganzen Theater was Du da hast, (wir wissen ja bestens Bescheid), würde ich mir da keine Gedanken mehr drübe machen !

Sags ihm, seine Kündigungsfrist kann er sich in den A... stecken !

Aber das ist bestimmt nicht nach unseren Gesetzen in Ordnung und kann natürlich Ärger geben !!!

ja, kann...muss aber nicht (ich geh gleich morgen zum Mieterbund sicherheitshalber)

0

also du solltest ihm einen Brief in den Briefkasten werfen. so weiß er über dein vorhaben bescheit und du musst ihm nicht gegenüber treten.

Naja rede lieber mit den noch sonst sucht er sie noch :-P

ohne kündigung wird es nicht gehen...

ich hoffe mal, du hast keine kneipe gegenüber

(ok.. spaß, sandal)

Was möchtest Du wissen?