Ausziehen ohne Ausbildung? Eltern machen Stress

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das ist etwas schwierig zu beantworten. Grundsaetzlich sind dir deine Eltern zu Unterhalt verpflichtet bis zum Ende der ersten Ausbildung und das ist bei dir ja nicht passiert. Dazu muessten deine Eltern aber auch finanziell dazu in der Lage sein (die Pflicht faellt auch nur auf deine Mutter und deinen leiblichen Vater, nicht den Mann deiner Mutter). Allerdings muessen sie dir keine eigene Wohnung finanzieren, wenn sie dir das Wohnen zu Hause anbieten und ein Umzug nicht wegen der Ausbildungsstelle notwendig ist. Dann reicht Kost und Logie und ein Taschengeld, weil das guenstiger ist.

Bafoeg duerfte schwierig werden, wenn du nicht studierst, sondern eine Ausbildung machst, dennn Bafoeg ist Studiengeld, bzw. Meisterbafoeg und Begabtenbafoeg gibt es noch. Wird fuer dich aber alles wohl nicht zutreffen.

Es gaebe noch Ausbildungsbeihilfe, die gibt es bei eigener Wohnung, allerdings sollte die eigene Wohnung fuer die Ausbildung auch erfoderlich sein (zu weit weg von zu Hause). Da koenntest du dich aber erkundigen. Hartz Iv gibt es ab 25 mit eigener Wohnung, allerdings nicht in der Ausbildung, weil es da eben BAB gibt.

Wenn es sich bei der Ausbildung um deine erste Ausbildung handeln sollte (und Du vorher keine andere abgebrochen hättest...), wären deine beiden (leiblichen) Eltern dir ggf. noch unterhaltspflichtig, falls dein Ausbildungsentgelt und das Kindergeld zusammen deinen unterhaltsrechtlichen Bedarf nicht vollständig abdecken würden. (Dein Bedarf läge nach deinem Auszug bei insgesamt bei 670 Euro.) Sollten sie dann nicht "leistungsfähig" sein, hättest Du ggf. Anspruch auf BAB.

Solltest Du aber bereits eine Ausbildung absolviert haben, hättest Du keinerlei Ansprüche mehr an deine Eltern. Du müsstest dann vom Ausbildungsgeld leben, könntest evt. noch Wohngeld beanspruchen. BAFÖG käme nur infrage, wenn es sich bei der Ausbildung um ein Studium (oder Meisterstudium) handeln würde.

Während der Ausbildung hast du Anspruch auf BAB, wenn dein Einkommen unter 670,--€ Netto bereinigt liegt. Bzw. zunächst auf Barunterhaltsleistungen der Eltern (nur der leiblichen).

Was möchtest Du wissen?