Ausziehen oder nicht- Bafög?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

du stellst den Antrag ganz normal nach Erhalt der Immatrikulationsbescheiniging. Ggf. kommt dann schon der Bescheid und bereits monatlich Geld.

Wenn du ausziehst, reichst du einfach den Mietvertrag/Meldebescheinigung nach und dann kommt automatisch zum Folgemonat die erhöhte Mietpauschale dazu.

Das ist alles ganz easy und kein Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo against0. Soweit ich weiß verfällt der Antrag für BAföG nach einem bestimmten Zeitraum, wenn die Bestätigung und die Nachweise nicht eingereicht werden. Aber ich glaube das die Reglung von Bundesland zu Bundesland geringfügig abweicht. Ich würde dir raten beim Bundesministerium für Bildung und Forschung nachzufragen. Viel Glück im Studium :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fortuna1234 19.08.2016, 06:33

Da ein Nachweis des Wohnsitzes außerhalb der Eltern kein notwendiger Nachweis ist, verfällt da nichts und wird auch nichts abgelehnt.

Die Regelungen sind beim Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) im ganzen Bundesgebiet identisch.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat nichts mit Bafög zu tun. Wenn überhaupt fragt man beim Amt für Ausbildungsförderung nach.

2

warum möchten deine Eltern denn das du pendelst (klammern sie und können nicht loslassen ?) ?  was möchtest DU denn eigentlich ? .... wenn du sowieso ausziehst warum dann nicht schon vor Studienbeginn , dann ist alles geregelt und du kannst entspannt dein Studium beginnen ......... ein paar Monate zu warten und dann erst den Umzug zu machen finde ich persönlich nicht grad sinnvoll ...... die 2 Stunden Fahrzeit täglich kannst du dir doch ersparen ......... aber wie gesagt , das ist nur meine persönliche Meinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
against0 19.08.2016, 22:02

das ist auch meine Meinung, und ja, meine Eltern klammern ziemlich aber was soll man machen

0

Was möchtest Du wissen?