Ausziehen mit Hilfe des Jugendamtes mit 16 wegen Problemen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt darauf an was für psychische Probleme du hast und es ist auch eine gewisse Glückssache, weil man in den meisten Fällen als Minderjährige in eine WG kommen wird, in wenigen Fällen ist es aber möglich in eine eigene Wohnung zu kommen, dabei wird das Jugendamt das Geld dafür allerdings von deinen Eltern verlangen, das es dir dafür gibt, außer deine Eltern sind zahlungsunfähig, also wenn sie Hartz-IV bekommen z.B..

Das ist immer so eine Sache, das JA überprüft erst ob das überhaupt notwendig ist. Ich bin damals fast genau die gleichen Wege gegangen, nur das Jugendamt selber hat mir da nicht groß weitergeholfen, ich habe mich damals beim Kinder- &Jugendnotdienst in Rostock eingefunden, die haben dann alles weitere geregelt. Ich wurde dann damals in eine WG Wohnung eingebürgert mit einem Mitbewohner, dort war ich dann mit dem Mitbewohner alleine, ab und zu kamen die Betreuer dann auch zur Kontrolle, das auch Nachts. In diesen Wohnungen hast Du auch verschiedene Auflagen, kommst du diesen nicht nach, wird dein Geld sanktioniert, so ähnlich wie bei der Arge. Das kann aber von Bundesland zu Bundesland verschieden sein.

Zu deinen Fragen. Das Jugendamt mischt sich eigentlich nicht so groß ein, wenn du deinen Weg gehst, so bald du aus deiner elterlichen Umgebung raus bist, hast du alle viertel Jahre ein Hilfeplangespräch, dort wird dann besprochen, wie du dich in der Zeit entwickelt hast, welche Defizite du noch hast und wie lange die Hilfe noch weiter geleistet werden muss, bis du in der Lage bist einen eigenen Wohnraum zu führen.

Wie geschrieben, es ist vielleicht unterschiedlich in den Bundesländer, bei mir war es damals so, das der ASB mit alle WG Wohnungen im Raum Rostock gezeigt hat und ich konnte mich dann entscheiden, in welche ich ziehen möchte. Die Betreuer überprüfen natürlich vorher ob man mit dem Mitbewohner klar kommt.

Zu der Dauer kann ich nichts sagen, bei mir hat es 14 Tage nach Einzug in den Kinder- & Jugendnotdienst gedauert.

Wenn du in so einer WG Wohnung lebst, übernimmt das Jugendamt die Miete, du bekommst Essen- &Taschengeld, ich hatte auch noch Sachkonten, wo ich Kosmetik, Bekleidung und sowas abrechnen konnte.

Die Antworten auf deine ganzen Fragen hängen sehr stark von dir und der Einschätzung ab, die das JA von dir hat. Je mehr du selber regeln kannst, desto weniger Einmischung. Du kannst dir auch einen Träger der Jugendhilfe in deiner Stadt suchen, der dir zusagt. Das JA vergibt die Auftraäge sowieso meist weiter.

Erst mal: du wirst nicht alleine eine Wohnung bekommen. Du kommst evtl. in ein betreutes Wohnen, da du nicht volljährig bist UND dazu noch psych. Probleme hast. So einfach ist das alles nicht. Da muss sich erst mal das Jugendamt einschalten. Warst du schon dort und hast erzählt was bei euch los ist? Also alleine in Wohnung: vergiss den Traum!!!

Hast Du - bzw. habt ihr, Deine Therapeutin und Du, mal über eine Wohngemeinschaft nachgedacht? Was Du da vorhast, ist hoch kompliziert, weil Du noch keine 18 bist. Bei allem müssen Deine Eltern zustimmen.

WonderingAlicee 29.12.2012, 19:57

Nicht ganz korrekt, es ist in Einzelfällen auch ohne die Zustimmung der Eltern erlaubt in einer eigenen Wohnung zu leben, ich kenne das von einer Freundin.

0
Kleinnoknook 29.12.2012, 19:59
@WonderingAlicee

Wohngemeinschaft will ich auf keinen Fall, ich brauche eine eigene Wohnung, wo ich selbstständig sein kann..

0
NegierigEr 29.12.2012, 20:04
@Kleinnoknook

Es geht weniger darum, was du willst, sondern darum, wie man dir helfen kann, ein Leben zu führen, ohne dass dein Wohl gefährdet wird.

Irgendjemand müsste deine Wohnung ja auch finanzieren. Und in dieser Konstellation sehe ich da wenig Chancen.

Das solltest du aber mit dem Jugendamt klären.

0
Kleinnoknook 29.12.2012, 20:31
@NegierigEr

Bin leicht authistisch und habe deswegen etwas "probleme" mit Menschen, deswegen keine WG.. würde mir auch kein Stück helfen.. ich BRAUCHE eine Wohnung, wo ich alleine bin und selber entscheiden kann, wann ich die "Kraft" habe, Besuch zu empfangen und wann nicht.. :)

0
NegierigEr 29.12.2012, 20:33
@Kleinnoknook

Wenn das Jugendamt zur der Erkenntnis kommt, dass man dir nur so helfen kann, dann stehen die Chancen durchaus besser.

0

Was möchtest Du wissen?