Ausziehen mit fast 17 und eigenes Kind?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nunja, ich sag mal so, Deine Eltern sind selbst für ihre eigenen Kinder verantwortlich und Du für Deines. Wenn ich dann sowas lese, dass Du gerne länger rauswillst, muss ich Dir sagen: Pech gehabt. Das musst Du mit dem Kindsvater klären. Das ist nunmal die Verantwortung von Eltern. Ich weiß nicht, wie begeistert Deine Eltern von Deiner Schwangerschaft waren, kann aber durchaus nachvollziehen, dass sie doch dauerhaft keine Lust haben, ein weiteres Kleinkind mit durchzuziehen. Die Konflikte um das Geld und Essen sind ja nur Ausdruck dessen, dass es ihnen einfach zuviel wird. Was ich bei Dir einfach auch rauslese, ist, dass Du Deine Rolle noch finden musst. Du bist jetzt selber Mutter, aber setzt Dich mit Deinen Eltern noch wie ein Kind auseinander. Das wird natürlich nie ganz aufhören, aber eine Trennung Eurer beiden Familien scheint mir da auch die Lösung zu sein. Die Idee mit dem betreuten Wohnen ist doch super. Da hast Du weiterhin Unterstützung bei Fragen und Problemen, aber Du und Deine Tochter können lernen, auf eigenen Füßen zu stehen. Sprich doch einfach mal mit den Leuten vom Jugendamt. Ich finde die Idee des betreuten Wohnen

Das sind ja schlimme Zustände unter denen du und dein Kind lebt. Das darf so nicht bleiben, das ist für euch beide nicht gut.

Also grundsätzlich: ja du darfst alleine wohnen. Was spricht denn gegen ein betreutes Wohnen für Mutter & Kind? Du musst dafür nichts bis wenig bezahlen, hast bei Sorgen und Problemen einen Ansprechpartner und kommst von daheim raus. Vielleicht sprichst du mal mit dem Jugendamt darüber, die können dir in solchen Fällen helfen.

Viel Glück, ihr schafft das schon!

Wieso möchtest du nicht in ein betreutes Wohnen? Das soll doch keine Strafe sein, sondern eine Unterstützung. Und du wärst endlich aus dem Umfeld raus, das dich gerade so belastet.

Vielleicht kann dir eine Organisation wie profamilia helfen, die wissen meist am besten was rechtlich möglich ist und unterstützen dich dabei auch psychisch.

Das mit dem Minijob halte ich für sehr riskant, da das Geld ziemlich knapp wenn nicht sogar zu wenig ist, um zu zweit über die Runden zu kommen (weiß nicht, wie hoch die Mieten bei euch sind). Wenn du eine eigene Wohnung oder WG hast, gibt es immer wieder Sachen die repariert werden müssen, wofür du nochmal Extra Geld einplanen musst, auch als Mieter.

Warum zahlt denn der Kindsvater keinen Unterhalt, wenn er sich doch anscheinend eigentlich für das Kind interessiert und dich unterstützen will? Oder hat der gar kein Einkommen?

Warum nicht betreutes Wohnen ? Da geht es dir und deinem Kind sicher besser als bei deinen  Eltern. Wenn du mit Leuten vom Amt schon auf dem Spielplatz bist, erkundige dich doch mal bei denen, an wen du dich genau wenden kannst um zu Hause mit deinem Kind raus zu kommen.

So geht es jedenfalls nicht weiter.

Also mit Kindergeld und unterhalt des Vaters sollten Windeln Nahrung und Co zu beschaffen sein
Für deinen Unterhalt haben deine Eltern zu sorgen
Wenn du in Kontakt zum JA stehst wende dich direkt an die
Ausziehen ist zwar möglich
Aber das muss finanziert werden
Da deine Eltern Unterhaltspflichtig sind können sie dir natürlich auch Wohnraum Nahrung und Co zur Verfügung stellen
Das ist also nicht so einfach mit dem Auszug wenn deine Eltern dich da ärgern wollen...salopp gesagt

ein Mutter Kind Heim wäre aber die perfekte Lösung für dich und dein Kind , dort hast du alles was du brauchst , dein Kind wird betreut , bekommt regelmäßig essen , du hast Ausgang und kannst Schule/Ausbildung machen .............. besser geht es doch wohl nicht , das solltest du dir wirklich überlegen das zu machen ....

Das betreute Wohnen wäre das Beste für Dich und Dein Kind. Warum sprichst Du das nicht mal an, wenn Du eh auf dem Spielplatz mit Mitarbeitern vom Jugendamt zusammentriffst?

Das Amt zahlt dir in dem Alter nichts. Deine Eltern können es dir bezahlen. Also Miete Unterhalt usw. 

Du kannst auf jeden Fall ausziehen unter den Bedingungen.

Bin auch gerade erst im Dezember ausgezogen mit meinem Kind.

Falls du noch irgendwelche Fragen hast kannst du dich bei melden.

Was möchtest Du wissen?