Ausziehen mit 22 Jahre.

8 Antworten

ab 25 sind deine eltern nichtmehr verpflichtet dir asyl zu gewähren, ausziehen kannst schon früher ^^

Du kannst ab 18 ausziehen. Allerdings sind bis 25 deine Eltern für dich finanziell verantwortlich, das heißt du bekommst keinerlei Zuschüsse. Solange du mit dem Ausbildungsgehalt ALLES (Miete, Essen etc) selbst zahlen kannst ist das kein Thema

Jein, wenn die Eltern nicht ausreichend verdienen, gibt es sehr wohl Unterstützung vom Staat.

0
@michi57319

Nein. Wenn keine triftigen Gründe vorliegen (Häusliche Gewalt, ausschließlich Ausbildungsstelle in anderen Städten etc) gibt es diese nicht. Der Steuerzahler kommt ausnahmsweise mal nicht dafür auf.

1

Du darfst natürlich ausziehen, wenn Du völljährig bist, und da bist Du ja schon einige Jährchen drüber. Wenn Du natürlich noch nicht für Dich selbst sorgen kannst, mußt Du mit Deinen Eltern einen Zuschuß aushandeln. Ansonsten bleibst Du im "Hotel Mama" sitzen, bis Du auf eigenen Beinen stehst.

Wenn du das bezahlen kannst, kannst du auch ausziehen. Kein Problem.

Wenn Du Dich in einer Ausbildung befindest und eine eigene Wohnung finanzieren kannst, darfst Du dies immer tun. Nur wenn Du Deine erste Wohnung eben nicht finanzieren kannst, solltest Du auf keine große Unterstützung aus öffentlicher Hand erwarten. Denn für Deine (erste) Ausbildung sind noch immer Deine Eltern für Dich verantwortlich.

Was möchtest Du wissen?