Ausziehen mit 20 und Freundin!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ihr müsst euch erst einmal überlegen,wo ihr hinziehen möchtet !

Denn wenn deine Freundin 40 km von dir entfernt wohnt,dann werdet ihr zwei verschiedene Jobcenter haben und ihr müsst zu dem,was dann in der Stadt,wo ihr wohnen wollt,zuständig ist.

Dann beantragt ihr eine eigene Wohnung,zwecks Gründung einer Familie,weil sie schwanger ist,alles weitere erfahrt ihr beim zuständigen Jobcenter.

Die Wohnung darf dann für 2 Personen zwischen 60 qm - 65 qm haben,wenn es das Wohnungsangebot bei euch her gibt,kann es auch sein,das ihr gleich eine größere Wohnung bekommt,auch wenn das Kind noch nicht geboren ist.

Dann stünden euch zusätzlich noch mal bis zu 15 qm zu.

Was diese dann kosten darf,könnt ihr nur ganz sicher beim zuständigen Jobcenter erfahren.

Um einen ersten Überblick zu bekommen,kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " einmal nachsehen.

Euch stünde dann auch eine Erstausstattung der Wohnung zu,bei Bedarf könnt ihr dann auch ein zinsloses Darlehn für die Kaution beantragen,dieses müsstet ihr aber in monatlichen Raten ans Jobcenter zurück zahlen,das würde dann automatisch von den laufenden Leistungen abgezogen.

Deiner Freundin würden dann ab der 13 SSW - eine Pauschale für schwangeren Bekleidung zustehen und ein schwangeren Mehrbedarf von 17 % ihres zustehenden Regelsatzes.

Dann würdet ihr noch eine Erstausstattung für das Kind bekommen,das stünde euch 8 - 12 Wochen vor der Geburt zu. Ab der Geburt fällt dann der schwangeren Mehrbedarf weg.

Zustehen würde euch min.dieser Bedarf :

  • Regelsatz sie 353 €
  • Regelsatz du 353 €
  • ab der 13 SSW - schwangeren Mehrbedarf 17 % ihres Regelsatzes
  • angemessene Kosten der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung,Warmmiete

Es kann auch sein,das euch bis zur Geburt des Kindes jeweils der volle Regelsatz von derzeit 391 € zustehen würde,dann würde sich auch der schwangeren Mehrbedarf etwas erhöhen.

Einkommen die aus Erwerbstätigkeit stammen,werden unter Berücksichtigung von Freibeträgen nach § 11 b SGB - ll , auf diesen Bedarf angerechnet.

Würdest du ALG - 1 bekommen,dann würde dir das Jobcenter max.eine 30 € Pauschale für Versicherungen abziehen,wenn du kein weiteres Erwerbseinkommen hast,denn dann sind diese 30 € schon in den Freibeträgen enthalten.

Bekommt die Freundin Kindergeld für sich,dann zählt das natürlich auch als Einkommen,es würden dann auch max.diese 30 € abgezogen.

Einkommen sind dann nach der Geburt auch Elterngeld ( max.minus diese 30 € ) und das Kindergeld fürs Kind,das wird voll auf den Bedarf des Kindes angerechnet.

isomatte 01.02.2015, 16:16

Danke dir für deinen Stern !

0

Generell ist bei U25-jährigen eine Zustimmung zum Umzug erforderlich. Das Jobcenter erteilt diese Zustimmung i.d.R. dann, wenn das Leben bei deiner Familie nicht mehr möglich ist. Bei einer Schwangerschaft wird einem Umzug auch zugestimmt (das Kind braucht ja mehr Platz). Allerdings müsst ihr euch natürlich eine angemessene Wohnung für 3 Personen suchen - informiere dich also vorher über die Angemessenheitsgrenzen in deiner Stadt, bevor du einen Mietvertrag unterschreibst! Und leg bei der Antragstellung alles offen, was du hast. Letztendlich kommt Einkommen, was man verschweigt immer irgendwie raus.

Arbeitet Deine Freundin? Schwanger ist ja schließlich kein Beruf. Du solltest Dir so schnell wie möglich eine neue Arbeit suchen.

Was möchtest Du wissen?