Ausziehen mit 18 und mit Freundin und Tochter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich setze mal voraus das deine Freundin auch schon min. 18 Jahre alt ist,denn dann braucht keiner von euch das Einverständnis der Eltern,ein eigenes Kind ist auch ein wichtiger Grund für eine eigene Wohnung !

Wenn euer Kind erst 8 Monate alt ist,dann bekommt deine Freundin auch Elterngeld,selbst wenn sie vorher noch nie gearbeitet hat,denn es gibt ein staatliches Mindestelterngeld von 300 € pro Monat und das für 1 Jahr,wenn man es 2 Jahre beziehen möchte hätte man es auch teilen können,dann würde man nur 150 € pro Monat bekommen.

Du solltest bei deinem zuständigen Jobcenter einen Antrag auf ALG - 2 stellen und dazu einen Antrag auf eine eigene angemessene Wohnung,deine Freundin solltest du zum Termin mitnehmen.

Deine Eltern würden aber zumindest dir vorrangig zum Unterhalt verpflichtet sein,wenn es deine Erstausbildung ist und sie leistungsfähig sind,wenn deine Freundin min. 18 ist und derzeit in Elternzeit dann wären ihre Eltern nicht zum Unterhalt verpflichtet.

Würden deine Eltern nicht leistungsfähig sein bzw.nicht im vollem Umfang,dann stünde euch vom Jobcenter erst mal eine Aufstockung zu eurem Einkommen zu,so dass ihr dann auf euren Grundbedarf nach dem SGB - ll kommt,also was einem im ALG - 2 ( Hartz - lV )  Bezug zusteht,abzüglich eurem anrechenbaren Einkommen.

Wenn ihr dann eine Wohnung gefunden habt,dann könntest du bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) stellen,wenn deine Eltern nicht bzw. nicht voll leistungsfähig wären und du deinen Unterhaltsanspruch laut Düsseldorfer Tabelle ( nach Auszug derzeit 735 € ) nicht aus eigenem anrechenbaren Einkommen decken könntest.

Sind deine Eltern nicht leistungsfähig bzw.würden sie dir nach dem Auszug nicht min. Unterhalt in Höhe des Kindergeldes ( derzeit 192 € monatlich ) zahlen,dann steht dir zumindest das Kindergeld von deinen Eltern zu.

Ihr würdet dann nach dem SGB - ll eine so genannte BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) sein und da würde euch ohne eigenes Einkommen derzeit für dich und deine Freundin ein Regelsatz für den Lebensunterhalt von jeweils 368 € zustehen und für das Kind 267 €,dazu dann noch die angemessenen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass würde dann euren Bedarf ergeben.

Vom Elterngeld würden gerade mal 30 € Versicherungspauschale ohne Anrechnung bleiben,dass Kindergeld von 192 € wäre Einkommen eures Kindes und wird voll auf den Regelsatz von 267 € angerechnet,du hast auf dein Erwerbseinkommen Freibeträge nach § 11 b SGB - ll,dein Kindergeld würde dann aber auch voll angerechnet.

Die Freibeträge auf Erwerbseinkommen berechnen sich nach deinem Brutto und werden dann theoretisch vom Netto abgezogen und ergibt dann dein anrechenbares Erwerbseinkommen,dazu käme dann dein Kindergeld und das zusammen ergibt dann dein gesamtes anrechenbares Einkommen.

Es werden dann also alle anrechenbaren Einkommen addiert und von eurem bedarf nach dem SGB - ll abgezogen.

Die ersten 100 € deines Brutto ist der Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto stünden euch noch mal 20 % Freibetrag zu und durch das Kind ab 1000 € - 1500 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag,ohne Kind läge die letzte stufe der Freibeträge bei 1000 € - 1200 € Brutto und davon dann 10 % Freibetrag.

Wenn du also 354 € Netto bekommst und angenommen 500 € Brutto hättest,dann stünde dir auf das Brutto ein Freibetrag von 180 € zu,abzüglich vom Netto würden das 174 € anrechenbares Erwerbseinkommen ergeben + 192 € eigenes Kindergeld = 366 € gesamtes anrechenbares Einkommen bei dir,dazu kämen ggf. 270 € anrechenbares Elterngeld und vom Kind die 192 € Kindergeld.

Das gesamte anrechenbare Einkommen von euch sollte dann vorerst bei etwa 828 € pro Monat liegen,euch würde dann alleine für die Regelsätze ( 2 x 368 € + 267 € = 1003 € ) noch eine Aufstockung von ca 175 € pro Monat zustehen + die angemessenen KDU,solange dann nicht noch vorrangige Gelder zur Anrechnung kommen würden,wie z.B. Unterhalt oder dann BAB.

Ihr könntet dann auch noch einen Antrag auf eine Erstausstattung der Wohnung stellen und sollte euch fürs Kind auch noch etwas fehlen stünde euch da für die Erstausstattung auch noch etwas zu.

Du bist erwachsen, also kannst Du auch ausziehen.

In der Ausbildung bekommst Du doch Geld. Lass Dir Dein Kindergeld geben. Kindergeld fürs Baby bekommt Ihr auch, Deine Freundin vlt. Elterngeld. Das sollte reichen, wenn Ihr eine billige Wohnung nehmt. 

Eltern Geld bekommt sie leider nicht und bekomme nur 354€ In der Ausbildung und das brauchen wir zum Leben...und das ganze 

0
@Schokogirl15

354 + ca. 400 Euro Kindergeld sind ca. 754 Euro. Miete ca. 250 Euro abgezogen ergeben 500 Euro.

Vlt. unterstützen Euch Eure Eltern. Eigentlich sind sie - wenigstens Deine Eltern - noch zum Unterhalt verpflichtet. 

0

Da sind noch weitere Faktoren zu berücksichtigen: 

Sind Eure Eltern damit einverstanden? Wie steht das Jugendamt dazu?

Beide Fragen sollten im Vorfeld geklärt werden. Denn ich unterstelle, dass Deine Freundin auch noch arg jung ist. 

Je nach Einkommen der Eltern sind diese ja eh unterhaltspflichtig auch Deiner Freundin gegenüber an Deiner Stelle. Diese Frage kläre bitte erst mal. 

Schaue mal bitte online nach 

junge eltern und ihre rechte

eigene wohnung ab 16

Zu beiden Abfragen wirst Du reichlich Informationen finden. Öffne also mehr als die Links der ersten Ergebnisseite und mache Dich schlau. 

Schaue auch mal bei Wikipedia die Informationen zu Jugendamt genau durch. Öffne dort alle Links. 

Das Baby hast Du bekommen und was macht Deine Freundin? Macht sie auch eine Ausbildung und wie alt ist sie?

Ausziehen darfst du da du 18 bist

Was möchtest Du wissen?