Ausziehen mit 18 und kein Geld. Hilfeleistungen beziehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit 18 solltest du so langsam bemerkt haben, dass man die Realität nicht verändern kann, nur weil man nicht hinhört.. Deshalb sorry, auch wenn du es nicht wahrhaben willst, aber wahrscheinlich wirst du keine Leistungen erhalten. Du bist unter 25 und hast noch keine Ausbildung abgeschlossen. Somit sind automatisch deine Eltern dazu verpflichtet, dich finanziell zu unterstützen. Wenn du in eine eigene Wohnung ziehen willst und sie dir das finanzieren, steht dem natürlich nichts im Weg. Sie können aber natürlich auch sagen, dass du zu Hause wohnen musst, bis du dein Leben selbst finanzieren kannst. Das ist gesetzlich so festgelegt. Es kann aber natürlich sein, dass deine Situation ein Härtefall ist (z. B. wenn du geschlagen wirst usw., das sind dann aber schon sehr heftige Gründe). Falls das wirklich ein Härtefall ist, kannst du ausziehen und dann wird abgeklärt, ob deine Eltern genügend Geld haben, um dich finanziell zu versorgen. Erst wenn auch dies nicht der Fall ist, wird der Staat bzw. die arbeitende Bevölkerung für dich aufkommen...  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Ich selbst stand auch schon mal vor dieser Entscheidung und hab auch mich damit lange auseinander gesetzt. Ich hatte an  sich nichts gegen das mimentane Wohnverhältnis mit meinen Eltern und gechwisertn wollte aber einfach eine eigene Wohnung.

Mein "Porblem" war das mein Vater deutlich zu viel verdient, das ich BAFöG in anspruch nehmen konnte. 

Lustig war das sich dann mein Vater selbst schlaugemacht hatte, nach dem ich gesagt hab: "na dann bekomm ich das Geld einfch von dir" 

Er hat heraus gefunden das die Eltern in deutschland dazu verplfichet sind einem Volljährigem Kind Unterhalt zu zahlen, wenn es ausziehen will. 

Dies beläuft sich auf ca. 700 Euro. Mein Vater wäre sogar bereit gewesen mit das geld such auszuzahlen. Allerdings habe ich mich letztendlich dagegen entschieden alleine zu wohnen.

Den Anspruch hat jeder der in seiner Ersten Ausbildung oder noch in der Schule ist. 

Du kannst das auch gerichtlich erwirken fall es dir deine Eltern nicht freieillig geben, was allerdings sicher nicht gut für ein gutes Verhältniss ist. 

Hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen

Achja. Für einen BAFöG antrag musst du dich nur an das Landratsamt wenden. da bekommst du auch weite Infos

MfG,
Angelika

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kandahar
26.10.2016, 14:27

Dann soll er mal versuchen zu klagen. Da werden sich aber einige Leute schlapp lachen. Die Eltern sind nicht verpflichtet Barunterhalt zu leisten. Wenn sie ihm Wohnraum und Verpflegung bieten, reicht das.

1

Vom Staat bekommst du nichts. Du befindest dich noch in Ausbildung und bist unter 25 Jahre alt. Deswegen sind deine Eltern Unterhaltspflichtig. Wenn die die den Auszug finanzieren, dann kannst du das machen. Ansonsten hast du Pech gehabt.

Für die Luxusproblemchen von weltfremden Meschen ist der Steuerzahler nicht zuständig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was du möchtest und was dir zusteht sind leider zwei paar schuhe. du kannst dann ausziehen, wenn du dir das leisten kannst. also: arbeiten gehen und bei mama und papa bitte bitte machen. vater staat ist nicht zuständig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dass ich auf nichts Anspruch hab

Doch, Du hast Anspruch - auf genau das Geld, was Dir Deine Eltern bezahlen

Sie müssen Dich nämlich" durchfüttern", bis Du Deine erste Ausbildung abgeschlossen hast - wenn sie zahlen können.

Nach § 1610 Absatz 2 BGB wird Unterhalt bis zum Abschluss einer ersten Berufsausbildung geschuldet.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/unterhaltsanspruch-volljaehriger-kinder-wann-ist-schluss-mit-lustig_016856.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blindi56
26.10.2016, 14:28

Die Eltern müssen aber kein Geld bezahlen, sondern können ihm Kost und Logis gewähren...(die wenigsten Eltern können sich einen Zweithaushalt fürs Kind leisten).

0

SchülerbaföG beantragen. Oder Deine Eltern fragen, ob sie den Auszug finanzieren können und wollen. Sie müssen nicht...

Für den Fall, dass Du wegen einer (auch schulischen) Ausbildung in eine andere Stadt ziehen MUSST, ist "der Staat" eventuell bereit, Dir Sozialhilfe zu gewähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hilfeleistung vom Staat lautet (Gesetz), dass Deine Eltern bis zum Ende der ersten Ausbildung / Studiums für Deinen Unterhalt zu sorgen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du meine Antwort nicht lesen willst, schreibe ich weiter nix dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von supersuni96
26.10.2016, 14:21

made my day :-))

0

Was möchtest Du wissen?