ausziehen mit 18, teilzeitjob/ ausbildung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar, mit 18 bist du erwachsen und kannst machen, was du willst. Wenn du in der Ausbildung bist und keine astronomischen Summen verdienst, dann hast du Anspruch auf Kindergeld. Das müssen deine Eltern bei der Kindergeldkasse beantragen, sind aber verpflichtet, dir das für deinen Unterhalt zu überweisen. Außerdem musst du ja keine 3-Zimmer-Komfort-Wohnung anmieten sondern kannst in den Lehrjahren in einer WG leben und deine Lebensstandard runterschrauben. Möglicherweise kannst du auch BAB beantragen, Bundesausbildungsbeihillfe, wenns denn gar nicht reicht. Das ist alles nicht toll, geht aber für ein paar Jahre. Ich bin mit 18 von zu Hause ausgezogen, hatte netto 500 Mark und habe hauptsächlich von Tütensuppen und Brot gelebt; war nicht toll, ging aber.

Du kannst sicher auf Azubilahn und Kindergeld zaehlen. Das sind ca 500 Euro. Ob du dann BAB oder Unterhalt bekommst, haengt vom Einkommen der Eltern ab. Evt ist auch Wohngeld drin.

natürlich kannst du..du bist volljährig und wenn dein geld reicht ,dir eine wohnung zu finanzieren..go for it!

du könntest auch schon früher ausziehen, aber vorraussetzung wären für mich: gute finanzielle lage, unterstützung durch verwandte und die nötige selbstständigkeit. wenn dies erfüllt ist dann kann man ausziehen:).

Mit 18 bist du volljährig, wer will dich davon abhalten wenn du dich alleine versorgen kannst?

Was möchtest Du wissen?